Lasse nicht zu, dass dich deine Vergangenheit davon abhält, eine neue Beziehung aufzubauen

Trotz all der heutigen Probleme, Misserfolge, Erinnerungen und Veränderungen im Leben suchen viele Menschen weiterhin nach einem neuen Partner. Aber warum? Gibt es etwas in uns, das uns dazu bringt, immer wieder eine neue Beziehung anzustreben? Ist es unsere DNA, Einflüsse aus der Gesellschaft oder beides?
Lasse nicht zu, dass dich deine Vergangenheit davon abhält, eine neue Beziehung aufzubauen

Letzte Aktualisierung: 12 Mai, 2021

Trotz gescheiterter Beziehungen und zahlreicher Enttäuschungen, die sie in der Vergangenheit erlebt haben, wünschen sich die meisten Menschen in der Regel wieder eine neue Beziehung, so als wäre dies ein fester Bestandteil des Lebens. Liegt dies an der Biologie oder der sozialen Kultur? Hast du jemals darüber nachgedacht? In unserem heutigen Artikel wollen wir noch etwas eingehender über diesen Gedanken reflektieren.

Im Laufe der Geschichte der Menschheit gab es mehrere (wenn nicht unzählige) Veränderungen in der Art und Weise, wie Paare sich bilden und zusammenkommen. Dies ist einer der Gründe, warum wir wissen, dass die Paardynamik heute nicht mehr so wie vor 50 oder gar vor 100 Jahren ist.

Allerdings erfolgten diese Veränderungen nicht radikal. Sie entwickelten sich eher schrittweise im Laufe der Zeit. Und einige Bewegungen und Theorien haben die Familieneinheit stark beeinflusst.

eine neue Beziehung aufbauen - Paar am Strand

Eine neue Beziehung zu beginnen ist heutzutage nicht mehr dasselbe wie vor 50 Jahren

Nachdem vor etwa 50 Jahren die sogenannte Postmoderne begann, entstanden in der Folge Instabilität und emotionale Unsicherheiten und die Grundlagen von Paaren und Familien wurden erschüttert. All dies erfolgte innerhalb der positivistischen linearen Denkweise.

Heute können wir die Auswirkungen dieser Veränderungen sehen. Die Art und Weise, wie Menschen denken, hat sich grundlegend verändert. Daher hinterfragen die Menschen aktuelle Ideologien, soziale und familiäre Regeln, Überzeugungen, die Art und Weise, wie unser Leben organisiert ist, wie Wahrheiten verstanden werden, Objektivität, Rationalität und Realität.

Und aus diesem Grund führte die Postmoderne nicht nur zu einer theoretischen, sondern auch zu einer praktischen Veränderung. Dies hatte wiederum unterschiedliche Auswirkungen auf Familien- und Paarstrukturen.

Wenn du über die Familieneinheit oder über Paare nachdenkst, könntest du dir Fragen stellen wie: Wohin führen diese neuen Trends? In welche Richtung bewegen wir uns? Was ist das Ideal, an das ich denke, wenn ich eine neue Beziehung aufbauen möchte? Wie kann man in einer postmodernen Welt einen Partner finden?

Die Antworten auf all diese Fragen sind nicht in Stein gemeißelt. Warum? Weil das Konzept eines idealen oder typischen Paares in ständiger Bewegung ist und sich fortlaufend verändert.

Eine neue Beziehung: Verschiedene Konzepte des idealen Paares

In den letzten 50 Jahren hat sich das Konzept des idealen Paares erheblich verändert. Die Möglichkeit, sich von einem Ehepartner scheiden zu lassen, hat die Option eröffnet, dass ein Mensch im Laufe seines Lebens zwei, drei oder mehr Partner haben kann. Außerdem sind gleichzeitig auch neue Familienformen entstanden.

Heute gibt es neue Ideale für Paare und Familien, die verschiedene Merkmale haben. Zum Beispiel schlafen einige Paare nicht im selben Raum, sondern jede Person hat ihr eigenes Zimmer im selben Haus. Andere haben sogar getrennte Wohnungen. Einige Paare beschließen, nur eine bestimmte Anzahl von Kindern zu haben. Und es besteht dank der Biotechnologie sogar die Möglichkeit, Kinder bekommen, ohne sich einen Partner dafür suchen zu müssen.

In der heutigen Gesellschaft ist Sex nicht unbedingt mehr automatisch mit Schwangerschaft und Fortpflanzung verbunden. Verhütungsmethoden ermöglichen Sex vielmehr nur zum Vergnügen. Dies hat zwangsläufig auch zu Veränderungen bei der Suche nach einem Partner geführt.

Heutzutage wollen viele Menschen einen Partner finden und glücklich sein. Aber sie wollen nicht nur Kinder haben und eine Familie gründen, sondern auch Liebe finden und eine befriedigende sexuelle Beziehung führen. Daher ist der Wunsch nach Liebe und Sex um des Sex willen in Beziehungen stärker geworden.

Wie du dir sicherlich denken kannst, haben all diese Faktoren die Art und Weise, wie sich Paare bilden, erheblich strukturell verändert.

Beziehungen beenden oder neu entfachen?

Menschen machen im Laufe ihres Lebens viele unterschiedliche Erfahrungen. Zum Beispiel verbringen Partner als Paar mitunter viele Jahre zusammen und so entstehen unzählige gemeinsame Erinnerungen.

Das Gehirn speichert eine große Menge an Informationen und wählt aus all deinen Erfahrungen jene aus, an die es sich erinnern wird. Dieses Material befindet sich in deinem Gedächtnis (unter der Verantwortung des Hippocampus, der verschiedene Aspekte deiner Vergangenheit miteinander in Verbindung bringt und deinen aktuellen Umständen einen Sinn gibt).

Deshalb erinnerst du dich auch immer leichter an das Positive aus der Vergangenheit als an das Negative. Es ist, wie das beliebte Sprichwort sagt: “Die guten alten Zeiten”.

Aber das Zusammenleben mit einem Partner ist ein komplexer Prozess, der Geduld, Großzügigkeit, Toleranz und Anpassungsfähigkeit und natürlich auch Liebe erfordert. Liebe ist zu einem gewissen Grad auch die Befriedigung von Fantasien. Zusammenzuleben bedeutet jedoch harte Arbeit, zu lernen, sich gegenseitig zu tolerieren, zu versuchen, zwei unterschiedliche Persönlichkeiten miteinander zu vereinen, um zusammenzuleben, und wenn beide einverstanden sind, miteinander Sex zu haben.

Die Veränderungen, die Paare im Laufe der Jahre erfahren können

Die Jahre vergehen und verschiedene Situationen treten auf. Reife, häusliche Verantwortung, berufliche Probleme, die Erziehung der Kinder usw. All dies sind Aspekte, die Partner nach und nach voneinander entfernen können. Routine und Müdigkeit führen dazu, dass die sexuelle Leidenschaft der ersten Phase einer Beziehung nachlässt und abkühlt. Infolgedessen nimmt die Häufigkeit sexueller Begegnungen zwischen den Partnern ab.

Darüber hinaus schwächt sich im Laufe der Zeit die Energie der jungen Jahre ab und viele andere Probleme können die Gedanken des Paares so beschäftigen, dass ihre Leidenschaft für den Partner beinahe unbemerkt allmählich schwindet.

Es gibt viele Paare, die, obwohl sie nach wie vor zusammen leben, kaum noch eine Verbindung haben. Weder sexuell noch in Bezug auf tägliche Aktivitäten. Sie geben sich damit zufrieden, einfach nur noch nebeneinander zu leben und flüchten beispielsweise mit ihren Enkelkindern und anderen Paaren zu Ausflügen oder sonstigen Aktivitäten. Auf diese Weise haben sie etwas vom sozialen Leben, aber der Preis für all das ist eine angespannte Beziehung zum Partner.

Andere Menschen entscheiden sich für eine Trennung. Allerdings sind Trennungen im Allgemeinen lediglich die Folge davon, dass das Paar nicht hart genug daran gearbeitet hat, die eigene Beziehung wiederzubeleben.

eine neue Beziehung aufbauen - Paar im Gespräch

Verspürst du nach so vielen Jahren, Erfahrungen und Erinnerungen immer noch den Wunsch, weiter mit deinem Partner zusammenzuleben?

Was können Paare tun, die schon länger zusammen sind? Es ist eine gute Idee, sich einmal im Jahr zusammenzusetzen, um die eigene Beziehung zu besprechen und zu überdenken. Dabei solltest du zum Beispiel mit deinem Partner Themen wie “du bist nicht mehr die, die du früher einmal warst”, “du bist nicht mehr der, der du früher einmal warst oder von dem ich dachte, dass du es seist” usw. ebenfalls berücksichtigen. Letztendlich geht es um eine Bewertung deiner Beziehung.

Wenn sich ein Paar schließlich für eine Trennung entscheidet, muss unbedingt berücksichtigt werden, dass die Trennung ein komplexer Prozess ist. Es können sich verschiedene Beziehungskomplikationen entwickeln, wie Allianzen, Koalitionen, Aggressionen usw. Paare könnten unterschiedliche problematische Wünsche ansammeln, die nach einer Trennung aufflammen könnten und das Treffen von Vereinbarungen erschweren.

Trotz all der Probleme, die im Zuge einer Trennung oder Scheidung auftreten, wird es dich sicherlich überraschen zu erfahren, dass ungefähr 80 Prozent dieser Getrennten wieder heiraten. Darüber hinaus lebt in 60 Prozent dieser neuen Ehen ein Kind aus einer früheren Beziehung eines der beiden Partner.

Diese Zahlen deuten darauf hin, dass Probleme aus der Vergangenheit, obwohl sie traumatisch sind, die Menschen nicht davon abhalten, einen neuen Partner zu finden und eine neue Beziehung zu beginnen. Außerdem legen diese Zahlen den Schluss nahe, dass Menschen trotz potenzieller Probleme grundsätzlich auf eine Beziehung setzen. Mit anderen Worten, der Wunsch, eine neue Liebe zu finden und eine neue Beziehung zu beginnen, überwiegt die vergangenen Liebes- und Beziehungserfahrungen.

Kurz gesagt, die Vergangenheit hindert dich nicht unbedingt daran, eine neue Beziehung einzugehen.

Es könnte dich interessieren ...
Sakura, eine japanische Legende über die wahre Liebe
GedankenweltLesen Sie es in Gedankenwelt
Sakura, eine japanische Legende über die wahre Liebe

Die Legende von Sakura nahm vor Hunderten von Jahren im alten Japan ihren Anfang. Damals führten die Feudalherren schreckliche Schlachten.