Lass dir von nichts und niemandem dein Lächeln wegzaubern

31. August 2017 en Emotionen 450 Geteilt

Lass dir niemals und von nichts und niemandem dein Lächeln wegzaubern. Sei im Fluss, lebe und genieße, weil das Leben immer nur zwei armselige Tage auf einmal für dich birgt – wenn du Glück hast. Du bist schließlich der Mensch, der entscheidet, wie er sein Leben leben will. Lege diese Ketten ab, die dich an deine Ängste festbinden. Lass die Unsicherheit los, die für dein Stirnrunzeln verantwortlich ist. Trau dich, dein Leben auf deine eigene Art und Weise zu leben.

Zieh deine hochhackigen Schuhe aus, um das feuchte Gras unter deinen nackten Füßen zu spüren. Fühle, wie die Blätter zwischen deinen Fingern und in der Luft rascheln. Klettere auf einen Baum, wenn du den Himmel mit deinen Händen berühren möchtest. Tu, wonach auch immer dir Herz und Sinn stehen – aber sorge dafür, dass es dich auch glücklich macht. Dann wirst du der Welt dieses wunderschöne Lächeln zeigen können, das dir so gut zu Gesicht steht. Mache die Dinge auf deine eigene Art, gerade eben weil du  so bist. Du weißt bereits, dass man das Glück nicht suchen kann – wir stolpern darüber, ohne es zu wollen.

Erinnere dich daran, dass du nur einmal lebst. Es ist am besten, wenn wir dieses eine Leben auch lohnenswert gestalten. Denke einmal darüber nach: Gibt es eine bessere Investitionsmöglichkeit für unser wertvollstes Gut, die Zeit, als das? Setze dem Einfluss der Meinungen anderer über dich und das, was du tust, Grenzen. So etwas nennt man Neid, und das ist einfach ihre Art, dir ein schlechtes Gefühl zu vermitteln.

Ich bin ich selbst, wenn ich lächle. Genauso wie ich ich selbst bin, wenn ich traurig bin. Beide Gefühle sind ein Teil von mir und beide beschreiben mich zu gewissen Zeiten meines Lebens. Ich werde keines von beiden jemals verleugnen. Das wäre nämlich der erste Schritt dazu, einen Teil von mir zu verleugnen. Und dadurch würde ich aufhören, meine Selbstliebe zu nähren.

Hülle dich in dein schönstes Lächeln und teile es mit der Welt

Teile dein Lächeln mit der Welt, weil ein Lächeln immer viel bedeutet. Mit einem Lächeln fühlen sich beide gut, sowohl die Person, der es geschenkt wird, als auch die Person, die es zeigt. Sei großzügig mit deinem Lächeln, weil es dich keinen Cent kostet. Denke daran, dass ein Lächeln ungefähr eine Sekunde lang andauert, aber die Erinnerung, die es hinterlässt, manchmal eine Ewigkeit anhalten kann.

Ein Lächeln ist eine Kurve, die dein Gesicht süßer erscheinen lässt und deinen Blick aufhellt. Das gilt allerdings nur für ein ehrliches Lächeln. Es zählt nicht, wenn du nur deine Sorgen versteckst. Denke daran, dass du deine bestehenden Gefühle entwertest, wenn du dein Lächeln versteckst. Oder es für dein Umfeld mit einer deiner Meinung nach politischen Korrektheit verkleidest.

„Selbst ein glückliches Leben kann nicht ohne die Dunkelheit gemessen werden. Das Wort ‚glücklich‘ würde seine Bedeutung verlieren, wenn es nicht durch die Traurigkeit ausbalanciert würde.“

Carl Gustav Jung

Du hast ein Recht darauf, traurig zu sein, genauso wie du das Recht darauf hast, glücklich zu sein. Und beide Gefühle verdienen die gleiche Freiheit des Ausdrucks. Schäme dich nicht, aus deinem persönlichen Umfeld herauszustechen. Du bist du und was du fühlst, hat den gleichen Wert wie das, was andere fühlen. Und in der Tat fügst du keinem anderen irgendein Leid zu, wenn du dich selbst ausdrückst. Du verursachst keinen Schaden durch ein Lächeln, und keinen durch Tränen. Du zeigst der Welt einfach deine Authentizität.

„Gefühle sind Erfahrungen, werden gefühlt und erkannt, aber sie können nur teilweise in Worten oder Begriffen ausgedrückt werden.“

Laura Esquivel

Lebe dein Leben mit einem Lächeln

Das Leben muss gefühlt werden, mit dem Lautstärkeregler bis zum Anschlag nach oben gedreht, und deshalb: Lache laut heraus, schreie oder beiße zu. Das Leben muss mit allen Sinnen genossen werden. Du musst jede Sekunde der Gegenwart genießen, ohne zuzulassen, dass dich die Vergangenheit quält. Erinnere dich daran, dass die Vergangenheit in Stein gemeißelt ist. Es gibt nichts, was du tun könntest, um sie zu verändern.

Erinnere dich daran, dass du nur den gegenwärtigen Augenblick im Griff hast. Und dieser sich deinem Zugriff entwindet, in jeder Sekunde, die du mit einem Gedanken an schlechte Dinge zubringst. Die schlechten Tage kommen von selbst, aber für die guten musst du sorgen. Und wenn du das mit einem Lächeln im Gesicht machst, wird es viel einfacher sein, das zu erreichen.

Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass du dein emotionales Wohlbefinden steigern kannst, wenn du die Dinge mit guter Laune und einem Lächeln nimmst. Lächeln und Lachen regen in deinem Gehirn die Freisetzung von Dopamin, Serotonin und Endorphinen an. Dadurch fühlst du dich besser. Weiterhin senkt lächeln den stressbedingten Kortisolspiegel in deinem Körper.

Worüber könntest du heute schon lächeln?

Auch interessant