Ist fehlendes sexuelles Verlangen ein Trennungsgrund?

Dein Partner hat das sexuelle Interesse an dir verloren? Oder du empfindest selbst keine Lust mehr? Wir sehen uns in diesem Artikel verschiedene Gründe und Lösungen für dieses Problem an.
Ist fehlendes sexuelles Verlangen ein Trennungsgrund?
Sergio De Dios González

Geprüft und freigegeben von dem Psychologen Sergio De Dios González.

Geschrieben von Raquel Lemos Rodríguez

Letzte Aktualisierung: 09. Dezember 2022

Leidenschaft und Romantik sind während der anfänglichen Verliebtheit intensiv, auch körperliche Nähe und Begierde sind ein grundlegendes Bedürfnis. Mit der Zeit glätten sich jedoch die Wogen, die Beziehung stabilisiert sich und die Liebe wird reifer. Was passiert, wenn kein sexuelles Verlangen mehr vorhanden ist? Sex ist ein wichtiges Element in einer Beziehung – ist das mangelnde Interesse ein Trennungsgrund?

Der Psychotherapeut Xavier Serrano Hortelano betont, dass Wohlbefinden, Kommunikation, Komplizenschaft, Entwicklung und gemeinsames Wachstum auch ohne sexuelles Verlangen möglich sind. Ein Paar kann auch ohne Sex eine glückliche Beziehung führen, wenn sich beide dafür entscheiden und trotzdem Zärtlichkeit und Liebe vorhanden sind. Wir betrachten dieses Thema nachfolgend etwas ausführlicher.

Ist fehlendes sexuelles Verlangen ein Trennungsgrund?

Gründe für fehlendes sexuelles Verlangen

Die Gründe für die mangelnde Lust sind vielseitig und sehr subjektiv. Deshalb sind auch die Lösungen oder Konsequenzen unterschiedlich. Wir listen mögliche Auslöser auf, bevor wir uns mit Problemlösungen beschäftigen.

Untreue

Grund für das fehlende Interesse in der Beziehung kann ein Seitensprung sein, doch oft ist es auch umgekehrt: Die sexuelle Vernachlässigung in der Beziehung kann dazu führen, dass einer der Partner das Vergnügen beim Fremdgehen sucht. Beide Situationen schaden der Beziehung und verursachen Leid und Misstrauen. Eine Paartherapie kann helfen, die Beziehung zu retten, wenn tatsächlich beide Partner daran interessiert sind.

“Wenn du wütend wirst, sag es mir. Wenn du mich liebst, sag es mir. Wenn du etwas nicht magst, sag es mir. Aber die Dinge werden im Voraus geklärt, denn ich rate nicht.”

Bunny

Probleme

Beziehungsprobleme können vielseitig sein. Emotionale Distanz, Eifersucht oder Entfremdung sind häufige Ursachen für fehlendes sexuelles Verlangen. Es können jedoch auch finanzielle Probleme, Arbeitslosigkeit oder familiäre Konflikte auftreten, welche die gesamte Energie in Anspruch nehmen – es bleibt schließlich keine Lust mehr für Sex, da die Sorgen zu viel Platz einnehmen.

Sexuelle Funktionsstörungen

Vorzeitige Ejakulation oder Vaginismus können neben anderen sexuellen Funktionsstörungen die Lust auf Sex zunichtemachen. Die Angst zu versagen spielt dabei häufig eine bedeutende Rolle. Mit der Zeit gewöhnen sich beide Partner daran, keinen Sex mehr zu haben. Eine ärztliche Behandlung ist in diesem Fall grundlegend.

Nicht zu vergessen ist, dass sexuelle Funktionsstörungen auch durch äußere Faktoren wie Alkohol auftreten können. Ängste können daraus schließlich ein chronisches Problem machen, das fachärztliche Beratung erfordert.

Langeweile

Vielleicht steckt hinter dem fehlenden Verlangen auch einfach Langeweile. Nach vielen Jahren in der Beziehung hat die Routine überhandgenommen, es gibt keine Überraschungen oder Experimente mehr. Jede Beziehung muss genährt werden: romantische Verabredungen, Sexspielzeug, neue Positionen usw. können in diesem Fall Hilfe leisten.

Stress und Angst

Stress, Sorgen und Ängste führen zu Veränderungen im Hormonhaushalt und damit zu einer Reihe von körperlichen und psychischen Veränderungen, die sich auf das sexuelle Verlangen auswirken können. Fühlst du dich in deinen alltäglichen Aufgaben und Verpflichtungen überfordert, solltest du lernen, mit Stress besser umzugehen und dir mehr Zeit für dich selbst nehmen.

Paar hat kein sexuelles Verlangen

Fehlendes sexuelles Verlangen: Was tun?

Sobald die Ursachen feststehen, ist es an der Zeit, etwas zu unternehmen, denn fehlendes sexuelles Verlangen muss noch lange kein Beziehungsaus bedeuten. Wenn Liebe vorhanden ist, gibt es auch Lösungen.

Offene Gespräche

Der erste Schritt besteht darin, offen und respektvoll mit deinem Partner über Probleme und Sorgen zu sprechen. Bringe zum Ausdruck, wie du dich fühlst und was für dich wichtig ist. Zeige ehrliches Verständnis und versucht, gemeinsame Lösungen zu finden.

Macht dein Partner eine schwierige Zeit durch? Oder liegt es an dir, da du gestresst bist und deine Gedanken mit anderen Dingen beschäftigt sind? Gegenseitige Unterstützung ist in diesem Fall besonders wichtig. Sollten gesundheitliche Probleme vorliegen, ist ein Arztbesuch fällig. Abhängig von den Ursachen müsst ihr eine geeignete Lösung finden.

Überprüfe deine Erwartungen und Überzeugungen

Viele glauben, dass eine gute Beziehung ohne guten Sex nicht möglich ist. Du solltest dich nicht von gesellschaftlichen Überzeugungen, sondern von deinen eigenen Bedürfnissen leiten lassen. Es handelt sich um ein sehr komplexes und subjektives Thema. Wenn beide Partner in einer Beziehung kein sexuelles Verlangen spüren, jedoch trotzdem zusammen glücklich sind, gibt es keine Probleme. Ist die fehlende Lust einseitig, müsst ihr darüber sprechen und gemeinsam Möglichkeiten suchen, die Bedürfnisse jedes Einzelnen zu befriedigen.

Liegen physische oder psychologische Gründe für das fehlende sexuelle Verlangen vor, ist professionelle Hilfe nötig. 

Fehlendes sexuelles Verlangen ist noch lange kein Trennungsgrund

Wenn euch eure Beziehung wichtig ist und ihr euch liebt, gibt es immer Lösungen. Die alltägliche Routine, Zeitmangel und Stress sind häufige Auslöser für mangelndes Libido. Solltet ihr nicht damit zurechtkommen, empfiehlt sich professionelle Beratung, um befriedigende Maßnahmen zu treffen. Sollte kein Interesse mehr an der Beziehung vorhanden sein, ist es besser, getrennte Wege zu gehen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Beziehungsstress: Mein Partner fühlt sich überfordert
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Beziehungsstress: Mein Partner fühlt sich überfordert

Beziehungsstress ist keine Seltenheit, denn im Alltag verläuft nicht immer alles harmonisch. Doch es gibt hilfreiche Strategien...



  • Fernández Delgado, D. (2014). La eyaculación precoz: actualización del tema. Revista Clínica de Medicina de Familia7(1), 45-51.
  • Medina, J. L. V., Colín, B. G., Martínez, M. U. M., de Oca, Y. P. A. M., Fuentes, N. I. G. A. L., & Muñoz, M. A. T. (2013). Las causas que llevan a la infidelidad: Un análisis por sexo. Acta de investigación psicológica3(3), 1271-1279.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.