Intrinsische Motivation: Die Suche nach dem Sinn im Leben

9. April 2019

Die Suche nach dem Sinn im Leben ist der Schlüssel zur intrinsischen Motivation und persönlichen Erfüllung. Einen Sinn im Leben zu haben, herauszufinden, was am wichtigsten für uns ist, ist wie ein leuchtender Pfeil, der uns im Alltag den Weg weist, damit wir nicht von ihm abkommen. Nur so können wir Leidenschaft und Tatkraft in unsere Arbeit und Aufgaben stecken und Menschen Grenzen setzen, die uns von unserem Ziel abbringen wollen.

Auch wenn es uns eigenartig vorkommen mag, in der praktischen Psychologie werden dem Patienten häufig sehr konkrete Frage gestellt: Was macht Sie aus? Was sind Ihre Werte? Welchen Sinn sehen Sie im Leben?  In gewisser Weise haben wir diese existenziellen Grundlagen von Viktor Frankl übernommen, die sie uns im Rahmen der Logotherapie vermacht hat. Bei dieser Form von Therapie wird die Motivation des Menschen ans Licht gebracht.

Heutzutage betonen viele Spezialisten, dass diese Suche nach dem Sinn im Leben bei einem Großteil der Bevölkerung zu den Grundbedürfnissen gehört, denn in unserer modernen Welt verspüren viele Menschen dieses ungute Gefühl der inneren Leere. Noch vor einigen Jahrzehnten versuchte man diese Leere, bestehend aus Zweifeln oder entstanden dadurch, das man persönliche Probleme hatte oder vom Weg abgekommen war, mithilfe von Religion und Spiritualität zu füllen. Heute gehört etwas mehr dazu.

Wir könnten sagen, dass wir dieses Bedürfnis beiseitegeschoben haben, um lieber unsere Herkunft oder unseren Platz in der Welt zu verstehen. Die Wissenschaft hat in Bezug auf diese Frage wertvolle Antworten parat, noch dazu stehen uns unzählige Informationen zur Verfügung. Doch in der Gegenwart, die durch große technologische Fortschritte definiert ist, machen sich andere, tiefgründigere Leeren und neue Ängste breit.

Warum bin ich hier? Was erwarte ich von mir selbst?  Das bedeutet, dass wir mittlerweile unsere Beziehung zur Welt und uns selbst hinterfragen, anstatt uns danach zu fragen, was unser Sinn im Leben ist.

„Das Leben ist niemals wegen der Umstände unerträglich, sondern nur, weil es ihm an Bedeutung und einem Sinn fehlt.“

Viktor Frankl

Treppe, die zu einer offenen Tür führt

Die intrinsische Motivation: Wir verpflichten uns unserem eigenen Sein

Einige von uns haben vielleicht schon einmal davon gehört, dass es zwei Arten von Motivation gebe: die extrinsische und die intrinsische Motivation. Die erste besteht darin, dass bestimmte Verhaltensweisen an den Tag gelegt werden müssen, um eine Belohnung, eine objektive Verstärkung zu erhalten oder eine Bestrafung zu verhindern. Die zweite, die intrinsische Motivation, beinhaltet, dass man bestimmte Dinge aus innerem Antrieb heraus tut, ohne die Notwendigkeit externer Anreize.

Eine an der Australian Catholic University (Australien) durchgeführte Studie zeigt, dass diese intrinsische Motivation durch eine Reihe sehr spezifischer Prozesse reguliert wird. Faktoren wie Kreativität, Neugierde, Reflexion, ein kritisches Denken, Eigeninitiative und proaktives Verhalten sind dafür verantwortlich, jene Impulse zu steuern, die die intrinsische Motivation erzeugen.

In der Regel aber erziehen wir über Parameter, die auf extrinsischer Motivation basieren: „Wenn du brav bist, werde ich dir dieses Spielzeug kaufen“, „Wenn du das tust, bekommst du eine Eins mit Sternchen“, „Wenn du deine Prüfungen bestehst, kannst du in den Urlaub fahren“  etc.

Unsere Gesellschaft manipuliert unser Verhalten mithilfe von Preisen, Strafen und Verstärkungen. Im Grunde genommen wird unser Leben so von diesen äußeren Faktoren bestimmt, die uns belohnen, dass wir uns ohne diese äußerst verloren fühlen können. Uns dieser Außenwelt unterzuordnen lässt Leeren in unserem Innern entstehen, blockiert uns in Bezug auf die Eigeninitiative, hinsichtlich kreativer Impulse, Herausforderungen und wir trauen uns dadurch auch nicht, uns selbst zu belohnen.

Frau schaut sich Sonnenaufgang an

Die Suche nach dem Sinn ist eine persönliche Verpflichtung

Die Suche nach einem Sinn prägt unsere intrinsische Motivation. In dem Moment, in dem wir einen Grund, eine Daseinsberechtigung, eine Leidenschaft und diesen goldenen Faden finden, der Träume, Werte und Bestimmungen leitet, ändert sich alles. Aber wie gelingt uns das? Wir haben so viele Verpflichtungen, stehen unter Druck, werden beeinflusst durch Klimafaktoren und Umgebungsgeräusche, was es uns erschwert, diesen Sinn zu finden.

Aber es gibt etwas, das wir nicht aus den Augen verlieren dürfen: Der Mensch ist erfinderisch, mutig und einfallsreich. Die Suche nach dem Sinn im Leben kann immer und überall erfolgen:

  • Mit jemandem reden, der uns neue Sichtweisen aufzeigt
  • Neue Leute kennenlernen
  • Reisen
  • Ein Buch lesen
  • Etwas Neues lernen, den Geist für neues Wissen öffnen
  • An einem Seminar teilnehmen
  • Regelmäßig Sport treiben

Nachfolgend wollen wir uns ein paar entscheidende Punkte für die intrinsische Motivation anschauen.

Sich selbst verpflichten

Bei der Suche nach dem Sinn im Leben geht es darum, sich sich selbst zu verpflichten. Das bedeutet zum Beispiel, dass wir unsere Bedürfnisse nicht auf morgen verschieben. Es bedeutet, uns Zeit zu geben, uns um uns selbst zu kümmern, uns zu erlauben, uns auf uns zu konzentrieren, uns neue Möglichkeiten zum Experimentieren und Entdecken zu geben.

Neugierig, innovativ sein und sich selbst herausfordern

Manchmal haben wir keine andere Wahl, als etwas zu verlernen, um wieder neu zu lernen. Wir haben uns so lange von der extrinsischen Motivation und der Notwendigkeit leiten lassen, bewertet oder belohnt zu werden, dass wir vergessen haben, wie aufregend es ist, diesen Zwängen zu entfliehen und die Welt herauszufordern.

Wir sollten es wagen, anders zu denken, kreativ zu sein, was Ideen, Projekte und Verhaltensweisen anbelangt, innovativ zu sein. Mutig zu sein, führt zu Entdeckungen, und die Suche nach Sinn beinhaltet, neue Dinge tun zu können, um der Routine zu entfliehen.

Die Suche nach einem lebenswichtigen Sinn ist eine persönliche Verpflichtung, an der wir alle arbeiten sollten. Wir sollten uns unsere existenzielle Leere mit Erfahrungen, Erlebnissen und Möglichkeiten füllen. Im Leben können wir mehr als nur einen Sinn finden, mehrere Antriebe, die uns motivieren können.

  • Pattakos, Alex and Dundon, Elaine (2017). Prisoners of Our Thoughts: Viktor Frankl’s Principles for Discovering Meaning in Life and Work, 3rd ed. Oakland, Dallas: BenBella Books.