Interview mit Marcelo Ceberio über die Kraft der Belastbarkeit

29. Oktober 2019
Der Autor und Psychologe Marcelo Ceberio spricht in diesem interessanten Interview über die Kraft der Belastbarkeit. Hier erfährst du, wie Widerstandsfähigkeit auch deine Lebensqualität bestimmen kann.

Unser heutiger Artikel ist ein Interview mit Marcelo Ceberio. Er ist ein argentinischer Psychologe und Autor der Bücher La Buena Comunicación (Gute Kommunikation), Los Superhéroes También Van a Terapia (Auch Superhelden brauchen Therapie) und Cenicientas y Patitos Feos (Aschenputtel und hässliche Entlein). Seine beeindruckende Bibliographie ist inspirierend und basiert auf Kommunikation, Psychodiagnose und Psychotherapie.

Besonders zu erwähnen sind seine Untersuchungen zur systemischen Therapie am Mental Research Institute in Palo Alto, Kalifornien, wo er unterrichtet. Gleichzeitig vertritt er Argentinien an der Escuela de Terapia Familiar (Schule für Familientherapie) im Hospital de Sant Pau in Barcelona.

Ebenso war Marcelo Ceberio an den Deinstitutionalisierungsbemühungen in Triest (Italien) beteiligt. Dies ist eine Erklärung seines revolutionären Ansatzes für die klinische Praxis. Es ist immer wieder eine Freude, ihm zuzuhören, wenn er über die Wichtigkeit spricht, an sich selbst zu arbeiten und über die Gesellschaft nachzudenken.

„Das Selbstwertgefühl und die Belastbarkeit sind zwei Konzepte, die Hand in Hand gehen. Eine Person, deren Selbsteinschätzung ausgewogen ist, ist jemand, der stark ist und über genügend Ressourcen verfügt, um mit problematischen Situationen umzugehen.“

-Marcelo Ceberio-

Unser Interview mit Marcelo Ceberio dreht sich um das Thema Resilienz

Interview mit Marcelo Ceberio

In diesem Interview mit Marcelo Ceberio erfährst du mehr über das Konzept der Belastbarkeit. Viktor Frankl beschrieb in Man’s Search for Meaning (Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn) die Transzendenz des Selbstwertgefühls in unserem Leben. Resilienz kann dein Wohlbefinden beeinflussen und dein Selbstwertgefühl steigern.

Marcelo Ceberio sieht Widerstandsfähigkeit aus systemischer und relationaler Sicht. Auf diese Weise sind die psychologischen Ressourcen, mit denen du dich deinen Hindernissen stellst, nicht das einzig Wichtige. Denn deine Umgebung fungiert ebenfalls als Vermittler.

Dieser äußerst wertvolle und interessante Ansatz kann dir dabei helfen, nach Möglichkeit alles zu erweitern, was du einst über die Belastbarkeit wusstest. Jetzt kannst du es als eine synergetische Kombination von biologischen Aspekten und deiner emotionalen Intelligenz sehen. Erfahre im folgenden Interview mit Marcelo Ceberio, was er dazu zu sagen hat.

Herr Marcelo Ceberio, was ist Belastbarkeit?

Einfach ausgedrückt könnte man die Belastbarkeit als die Fähigkeit definieren, die Menschen haben, um schwierige Zeiten zu überstehen. Wenn sich eine belastbare Person anfällig für Dinge fühlt, kann sie ihre Ressourcen nutzen, um Schwierigkeiten zu begegnen, sich anzupassen und diese zu überwinden.

Was können Sie uns über Resilienz aus systemischer Sicht sagen?

Resilienz ist ein relationales Konzept. Es passiert, wenn du mit anderen Menschen interagierst und dich auf dich selbst verlassen musst, um dich deinen Problemen zu stellen.

Was ist in Bezug auf die Widerstandsfähigkeit wichtiger: persönliche Ressourcen oder Umweltressourcen?

Persönliche Ressourcen sind diejenigen, die du bereits hast, die von dir selbst stammen und die bei jeder Interaktion mit anderen und bei den Problemen, mit denen du konfrontiert bist, entwickelt werden. Jetzt ist natürlich die Umgebung oder der Kontext sehr wichtig. Es ist eine Stimulanz und ein Motivator, um deine Resilienzressourcen zu stärken.

Ich könnte sagen, dass beide relevant sind, da eine Ressource die andere beeinflusst, sich selbst zu steigern oder zu verringern. Ich bin ich, weil du du bist, was bedeutet, dass deine Identität von deinen Interaktionen herrührt. Du bist die Interaktion mit einem Kontext, Aktionen, Situationen, persönlichen Ressourcen, Biologie und zugewiesenen Bedeutungen. All das macht dich belastbar.

Persönliche Ressourcen, sowie der äußere Kontext sind wichtig für die eigene Belastbarkeit

Hat Zuneigung etwas mit Widerstandsfähigkeit zu tun?

Zuneigung ist nicht nur für eine widerstandsfähige Person wichtig, sondern auch für das Leben selbst. Ich sage immer, dass es in der Natur vier bekannte Elemente gibt: Luft, Feuer, Wasser und Erde. Auf menschlichem Gebiet gibt es ein fünftes Element: Liebe. Die Liebe ist es, die uns vor Katastrophen bewahrt, wenn wir belastbar sind. Du bist ein relationales Wesen, du brauchst andere, um dein Überleben zu sichern.

Diese Beziehung wurde in den Ergebnissen einer Harvard-Studie zur Erwachsenenentwicklung bewiesen. Es handelt sich um ein Forschungsprojekt aus dem Jahr 1938, das das Leben von über 700 Männern und Frauen, und in einigen Fällen auch ihrer Ehepartner, untersucht hat.

Diese Studie, die auch die längste Längsschnittstudie in der Geschichte ist, zeigt, dass die Bedeutung des Lebens von unseren Beziehungen herrührt. Wir müssen enge Beziehungen pflegen. Es ist eine Tatsache, dass die glücklichsten und geistig gesündesten Menschen diejenigen sind, die eine starke Bindung zu ihren Familien und Freunden haben.

Einer der Direktoren der Studie, Waldinger, betont, wie wichtig es ist, gute Beziehungen zu pflegen, sich auf gesunde zu konzentrieren und Konflikte zu vermeiden. Wenn du viele Freunde hast, macht dich das dennoch nicht zum glücklichsten Menschen der Welt. Denn dafür ist die Qualität deiner Beziehungen verantwortlich. Es geht nicht um Quantität, sondern um Qualität.

Schließlich ist es wichtig in der Lage zu sein, dich an die Stelle eines anderen zu versetzen, sich in ihn hineinzuversetzen, ihn zu verstehen. Dies ist eine Möglichkeit, Konflikte zu reduzieren und ein weniger gewundenes Leben zu führen. Dies wird dir dabei helfen, das Gute in jeder Situation zur Kenntnis zu nehmen, die Traumata zu extrahieren und die Größe in jeder Situation zu sehen. Ich muss dabei jedoch darauf hinweisen, dass es bestimmte Situationen gibt, in denen es manchmal schwierig ist, das Glas halb voll zu sehen, wie den Tod eines Kindes, Vergewaltigungen oder Katastrophen.

Denken Sie, dass jemand ohne starke Bindungen immer noch belastbar sein kann? Und wenn ja, wie?

Bindung, ein Konzept, das in den 40er Jahren von J. Bowlby geprägt wurde, besagt, dass Menschen, um zu überleben, mindestens mit einer wichtigen Person in ihrem Leben in Kontakt bleiben müssen. Nicht jemand, der uns füttert (denke daran, dass Menschen sich nicht selbst eindecken können), sondern jemand der uns Schutz bietet und ein gewisse Art von Zuneigung.

Bindung beinhaltet nicht nur Emotionen, sondern ist auch ein rein interaktives Konzept. Daher können liebevolle Gefühle ein Leben lang bei dir bleiben und dich stärken. Unsichere Menschen mit Beziehungsproblemen fühlten sich in vielen Fällen als Kinder nicht geliebt und es mangelt ihnen an Unterstützung, die ihnen Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl verleihen könnte.

Dieser biologische und emotionale Interaktionsstil kann zwar in späteren Jahren entwickelt werden. Es kann aber auch früher erlernt und systematisiert werden. B. Cirulnyk, einer der Autoren, der am meisten an der Resilienz gearbeitet hat, spricht über Resilienz-Tutoren, die emotionale Unterstützung, Anleitung und Motivator sind und dir helfen können, schwierige Situationen zu meistern.

Es ist erwähnenswert, dass es sich bei den Figuren der Zuneigung nicht nur um Menschen wie Eltern, Ehepartner, Paten, Tanten oder Freunde handelt. Filme, Zitate, Geschichten, Bücher und Lieder können ebenfalls die Motivation anregen und fördern.

Wenn du sichere Bindungen hattest, kannst du dich möglicherweise leichter selbst motivieren. Dies ist das wahre Ergebnis der Bindung: dich zu stärken, um deine Person zu sein und dich den Problemen deines Lebens zu stellen, aber auch die Fähigkeit zu haben, von Menschen in ihrer Erwachsenenwelt gerettet zu werden, um bei der Überwindung von Konflikten unterstützt zu werden. Gleichzeitig die Kraft zu haben, sich als Bindungsfigur oder Resilienz-Tutor anzubieten.

Herr Marcelo Ceberio, wie beeinflusst das Selbstwertgefühl unsere Fähigkeit, belastbar zu sein?

Selbstwertgefühl und Belastbarkeit sind zwei miteinander verbundene Konzepte. Eine Person, deren persönliches Lob ausgewogen ist, ist auch stark und verfügt über genügend Ressourcen, um sich allen auftretenden Problemen zu stellen. Sie wüsste, wann sie um Hilfe bitten und sich mit positiven Menschen umgeben sollte, die sie leiten können.

Abhängig davon, wie du dich selbst betrachtest, bist du dir dieser Fähigkeiten manchmal nicht bewusst. Ich definiere das Selbstwertgefühl als das Selbstbewusstsein, meine Ressourcen sowie meine Schwächen zu erkennen. Denn zu wissen, dass ich verletzlich bin, stärkt mich auch.

„Das Gleichgewicht zwischen Selbstwertgefühl und Belastbarkeit ist der beste Weg, um traumatische oder konfliktreiche Situationen zu meistern.“

-Marcelo Ceberio-

In unserem Interview mit Marcelo Ceberio wird auch das Selbstwertgefühl diskutiert

Wie kann man mit mangelndem Selbstwertgefühl und Unsicherheiten umgehen?

Fehlendes Selbstwertgefühl und Unsicherheit sind eng miteinander verbunden. Wenn dir dein Selbstwertgefühl fehlt, bist du unsicher. Deine Unsicherheit verringert wiederum dein Selbstwertgefühl und du verlierst dich in einem endlosen Kreislauf.

Um diese Gefühle der Unsicherheit und des mangelnden Selbstwertgefühls zu überwinden, müssen hässliche Entlein und Aschenputtel damit aufhören, Dinge zu tun, die ihnen das Gefühl geben, dass Menschen sie mögen oder sich um sie kümmern. Das Selbstwertgefühl ist ein Prozess, der von innen beginnt und nicht umgekehrt.

Unterbewertete Menschen versuchen, Dinge für andere zu tun und sie warten heimlich auf Anerkennung und merken nicht, dass sie ihre Wünsche hinter sich lassen. Nur weil sie eine Umarmung oder einen Ausdruck von Zuneigung bekommen könnten.

Sie verwandeln sich in Machos, Superfrauen, Krankenwägen, Feuerwehrmänner, perfekte Schüler und Opfer, nur um bei jeder Interaktion ein paar Portionen Selbstwertgefühl zu bekommen. Das geht nicht. Jemand ohne Selbstwertgefühl ist wie eine Tüte voller Löcher. Du versuchst sie zu füllen, kannst und schaffst es aber nicht. Ja, jeder mag es, gelobt zu werden und zu hören, wie er oder sie ist, wie schlau und wie süß wir sind, aber abhängig davon ist es fast pathologisch.

Gehe in dich selbst, schaue dich von innen an und erstelle dann eine Liste mit deinen Tugenden und Mängeln. Versuche zu verstehen, wer du bist, mit all deinen Schwächen und Stärken. Denn dies wird dir in deinen eigenen Augen Wert geben. Stelle dich selbst an die erste Stelle, gib, ohne eine Gegenleistung zu erwarten, tue die Dinge, die du gerne tust, frage nach Dingen und triff Leute, die dir wahre Zuneigung entgegenbringen und dich jeden Tag ermutigen.

Einige Menschen haben wirklich schlechte Erfahrungen im Leben gemacht, aber sie bleiben belastbar. Warum?

Es ist schwierig, nur eine Sache in Bezug auf solche Leute zu sagen. Es ist immer noch ein Rätsel. Die Menschen haben Kriege, Konzentrationslager, Familienmissbrauch, Hungersnöte, Armut und andere gefährdete Situationen überstanden. Sie haben eine natürliche Überlebensfähigkeit und manche Menschen mit weniger Problemen haben in diesen Umgebungen keinen Erfolg.

Belastbarkeit ist eine synergetische Verbindung von biologischen Fähigkeiten (Neurotransmitter wie Serotonin, Dopamin, Endorphine, Hippocampus, das Lernzentrum mit verfügbaren Ad-hoc-Informationen, gute Entwicklung von Spiegelhormonen, mit denen du dich einfühlen kannst), emotionaler Intelligenz (wie Goleman es bereits sagte, die fünf Komponenten der emotionalen Intelligenz: Selbstbewusstsein, Selbstregulierung, Motivation, Empathie und soziale Fähigkeiten), kreative Elemente (rechte Hemisphäre), um die positive Seite der Dinge zu sehen, Kreativität, um Wege aus Problemen zu finden, und empathische Fähigkeiten, um gesunde und pflegende Bindungen schaffen.

Eine belastbare Person hat eine kognitive Haltung, die eine Abfolge positiver Gedanken strukturiert. Diese positiven Gedanken heben die negativen auf, die unsere Emotionen traumatisieren und infizieren.

Es ist jedoch auch ein evolutionärer Prozess. So gibt es belastbare Erwachsene, die eine Methode entwickelt haben, um zu identifizieren, was sie belastbar gemacht hat. Eltern mit einem harten Leben, die schmerzhafte Situationen überstanden haben, haben ihre Kinder motiviert, auch widerstandsfähig zu sein.

Sie haben ihnen die Ressourcen zur Verfügung gestellt, um sich jedem Problem zu stellen, abgesehen von den expliziten Botschaften und Lehren. Für mich sind dies die Eigenschaften, die ich bei widerstandsfähigen Menschen bemerkt habe.

Resilienz kann geschaffen und stimuliert werden

Gibt es eine Art von belastbarer Persönlichkeit?

Gute Frage! Ich denke, es gibt eine belastbare Art von Persönlichkeit oder zumindest eine Tendenz zur Belastbarkeit. Einige Menschen haben einfach die Fähigkeit zu überleben oder die Leichtigkeit, sich anzupassen und Dinge zu überleben, wie ich es in der letzten Frage beschrieben habe.

Widerstandsfähigkeit kann jedoch geschaffen und stimuliert werden. In der Psychotherapie schaffen wir Belastbarkeit. Ich meine, wir haben die Ressourcen einiger Leute erhöht, damit sie die Fähigkeit entwickeln können, sich jedem Problem zu stellen, auf das sie stoßen. Dies bedeutet, dass es für manche Menschen selbstverständlich sein kann, über die Ressourcen zur Lösung und Überwindung von Katastrophen zu verfügen, während andere ein wenig Hilfe oder Motivation benötigen, um solche Überlebensinstrumente zu entwickeln.

Wie wir dem Interview mit Marcelo Ceberio entnehmen können, ist es möglich, Belastbarkeit zu erschaffen und zu stimulieren. Das Erlernen neuer kognitiver Wege ist dabei jedoch nicht der einzige Weg, dies zu schaffen. Auch die Arbeit mit einem Therapeuten kann eine Option sein. Und sicherlich stimmst du uns zu, wenn wir sagen, dass dieses lehrreiche Interview mit Marcelo Ceberio äußerst informativ und augenöffnend ist.