Initiative ergreifen: Wie du Dinge ins Laufen bringst

Diejenigen, die wissen, wie man die Initiative ergreift, verändern ihre Welt und erwarten nicht, dass andere das für sie tun. Am Ende erkennt jeder Mensch, wie entscheidend es ist, sich zu trauen, seine Träume zu verfolgen und Dinge für sich selbst zu erledigen.
Initiative ergreifen: Wie du Dinge ins Laufen bringst

Letzte Aktualisierung: 04 April, 2021

Die Initiative zu ergreifen, bedeutet zum Beispiel, sich zu trauen, eine Person, die man mag, um ein Date zu bitten. Es bedeutet aber auch in der Lage zu sein, bewusst Erwartungen nicht zu erfüllen und deinen eigenen Weg zu gehen. Weiters kann es auch darum gehen, proaktiv zu sein und mittels sozialer Fähigkeiten voller Begeisterung, Gefühl und Kreativität Dinge vorauszusehen und schwierige Situationen zu meistern.

Wer möchte diese positive Eigenschaft nicht haben? Doch was, wenn es einer Person an Initiative mangelt? Viele haben den Wunsch, sich entsprechend zu verhalten, um Ziele zu erreichen, doch das ist nicht immer so einfach.

Man kann Initiative auf viele Arten definieren (eine Tugend, eine soziale Fähigkeit etc.), aber eines ist immer ganz offensichtlich. Manche Menschen haben Initiative und manche nicht. Der Grund, warum sie manchen fehlt, liegt meist in persönlicher Unsicherheit und Angst. Viele haben Angst, zu versagen und bloßgestellt zu werden. Dabei darf man nicht vergessen, dass niemand unfehlbar ist.

Eines ist jedoch klar: Es macht keinen Unterschied, ob du an einem Ort bloß verharrst oder ob du scheiterst. Du bist immer noch am selben Ort, wo sich nichts tut und wo du sozial, emotional oder beruflich nicht vorankommst. Wenn du also wirklich deine Situation verbessern möchtest und das erreichen willst, wovon du in deiner Vorstellung träumst, dann musst du die Veränderung in Angriff nehmen. Mit anderen Worten: Du musst die Initiative ergreifen.

Ein Mensch, der vor Freude springt

Initiative ergreifen und Ziele erreichen

Vielleicht hast du schon einmal das Gefühl gehabt, etwas tun zu wollen und nicht zu wissen, wie du es angehen sollst oder du hast dich einfach nicht getraut. Es kann darum gehen, dass du deinen Chef um eine Gehaltserhöhung bitten möchtest, mit jemandem ausgehen willst, planst eine Veränderung in deinem Leben vorzunehmen oder einfach ein neues Projekt beginnen möchtest. Die Initiative zu ergreifen, erfordert mehr als nur Mut.

Es bedeutet vor allem, die Bereitschaft und einen Plan zum Handeln zu haben. Denn anders als du vielleicht glaubst, improvisieren Menschen mit Initiative nur selten, sie planen ihr Handeln. Zweifellos erfordert das eine Feinabstimmung deines Wissens, deiner Emotionen und deines Verhaltens. Lies weiter, um einige Strategien kennenzulernen, mit deren Hilfe du die Initiative ergreifen kannst.

“Sie sagen immer, die Zeit verändert die Dinge, aber eigentlich muss man sie selbst verändern.”

-Andy Warhol-

Richte deine Gefühle auf dein Ziel

Manche Gefühle sind hinderlich. Die Initiative zu ergreifen, bringt meist zwei bestimmte Emotionen hervor: Angst und Scham. Denn Menschen haben Angst zu versagen und sich bloßzustellen. Deshalb musst du diese Gefühle akzeptieren, sie in den Griff bekommen und neu ausrichten.

Wie das geht? Indem du dir selbst klarmachst, was du verdienst. Es muss dir bewusst sein, dass Angst und Scham dich lähmen und dich hindern, dein Potenzial und deine Persönlichkeit zu entfalten. Aber es gibt auch ein außergewöhnliches Gefühl, dass dir dabei hilft die Initiative zu ergreifen: Begeisterung.

Planen, beobachten und die Gelegenheit nutzen

Initiative zu ergreifen ist nicht gleichbedeutend damit, auf drei zu zählen und in einen Pool zu springen. Denn der Pool könnte leer sein und du machst einen Fehler, den du hättest vermeiden können.

  • Proaktiv zu sein bedeutet, den Kontext zu berücksichtigen, Prognosen für die Zukunft zu erstellen, die Situation aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und einen Plan zu entwerfen.
  • Überlasse auch nichts dem Zufall, wenn es darum geht, das zu erreichen, was du willst. Du kannst Glück haben, aber du musst immer daran denken, dass du dein Glück auch durch Anstrengung, Arbeit und gute Ideen fördern kannst.

Wende dich an Verbündete und Mentoren, die dir helfen können, die Initiative zu ergreifen

Die Verantwortung liegt bei dir, wenn es darum geht, deine Gegenwart zu meistern und die Zukunft zu gestalten, die du dir wünschst. Das heißt aber nicht, dass du nicht auf die Hilfe und den Rat eines Experten zurückgreifen sollst.

Sicherlich gibt es jemanden, der dir helfen kann. Du kennst vielleicht jemanden, der das Gleiche durchgemacht hat und dich beraten kann. Bleib dafür offen, hör dir andere Meinungen an und berücksichtige andere Sichtweisen. So kannst du eine gute Grundlage für deine Entscheidung schaffen.

Ein Heißluftballonkopf

Jeder endgültige Sieg beginnt mit dem Gewinnen täglicher Schlachten

Menschen mit Initiative improvisieren nicht und riskieren nicht alles auf einmal. Mit anderen Worten: Springe nicht plötzlich vor die Person, die du magst, und sage ihr, was du fühlst. Du musst damit anfangen, täglich in ihrer Nähe zu sein und dir die Zeit nehmen, sie zu verführen.

Das Gleiche gilt in anderen Situationen. Du kannst deinen Chef nicht um eine Gehaltserhöhung bitten, wenn du ihm nicht zuerst deinen Wert gezeigt hast. Genauso wenig kannst du eine radikale Veränderung in deinem Leben vornehmen, wenn du nicht einige Türen schließt und zugleich andere öffnest. Der Schlüssel liegt darin, Veränderungen mit Witz und Charisma vorzunehmen, anderen deinen Wert zu zeigen und dir selbst treu zu bleiben.

Es wird Zeiten geben, in denen du einen Schritt zurückgehen musst, aber das ist in Ordnung. Denn das bedeutet auch, dass du etwas lernst, was du noch nicht wusstest. Das wird dir in der Folge helfen, neue Optionen zu erkennen und alles auch aus einer anderen Perspektive zu sehen.

Im Grunde geht es beim Ergreifen von Initiative nicht nur um Mut. Es geht auch darum, zu wissen, wie man plant, geduldig ist und seine Gefühle im Griff hat, damit man mit Mut und Begeisterung vorangehen kann. Impulsiv zu handeln ist nicht hilfreich, wenn es darum geht, die Initiative zu ergreifen, man sollte mit Besonnenheit und mit Intelligenz handeln.

Schlussendlich kann jeder trainieren, die Initiative zu ergreifen, um so das Leben zu bekommen, das er will.

Es könnte dich interessieren ...
Was ist deine Ausrede dafür, etwas nicht zu verändern?
GedankenweltLesen Sie es in Gedankenwelt
Was ist deine Ausrede dafür, etwas nicht zu verändern?

Jede Ausrede lässt unser Ziel in weitere Ferne rücken. Wir sollten etwas tun und verändern, um das zu bekommen, was wir uns wünschen.