Ich spreche lieber mit meinem Haustier als mit Menschen

Tiere verstehen unsere Emotionen und sind perfekte Ansprechpartner, auch wenn sie nicht mit Worten antworten können. Sie sind stille Komplizen, die uns ihre Liebe schenken und uns so akzeptieren wie wir sind.
Ich spreche lieber mit meinem Haustier als mit Menschen

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 10. Juni 2022

Wer sein Leben mit einem Hund oder einer Katze teilt, hat irgendwann diesen Gedanken: “Es ist mir lieber, mit meinem Haustier zu sprechen, es versteht mich besser als alle anderen.” Für viele ist es etwas befremdlich, sich mit Hund oder Katze zu unterhalten, doch die Interaktion mit unseren pelzigen Freunden hat viele Vorteile, auch wenn die Gesprächsdynamik nur aus kurzen Komplimenten und liebevollen Worten besteht.

Jedes Haustier ist Teil der Familie und viele haben tatsächlich die Fähigkeit, ihre menschliche Familie zu verstehen. Sie kennen nicht nur die Stimme ihrer Bezugsperson, sondern auch ihre Gemütsstimmung.

Viele reden mit ihren Haustieren, als wären sie Babys. Es handelt sich um einen angeborenen Instinkt, der die Bindung mit dem Tier begünstigt und uns auch große psychologische Vorteile bringt.

Ich spreche lieber mit meinem Haustier als mit Menschen
Tiere sind sehr intuitiv und haben erstaunliche Fähigkeiten.

Ich spreche lieber mit meinem Haustier

Es ist auch lohnender, unserem Hund oder unserer Katze zu sagen, wie sehr wir ihn lieben, als den Tag mit diesen narzisstischen Verwandten zu verbringen, die uns nie berücksichtigt haben. Die Welt der Menschen ist oft chaotisch. Für unsere Haustiere sind nur Zuneigung, Aufmerksamkeit, ein Kratzbaum oder ein Hundehaus sowie unsere Gesellschaft wichtig. All das bedeutet, dass sich bei Tieren bestimmte einzigartige Besonderheiten herausbilden, die es wert sind, erklärt zu werden.

Auch wenn dein Haustier deine Worte nicht versteht, reagiert es, indem es den Kopf neigt, dich mit großen Augen anblickt oder Laute von sich gibt. Es ist da und begleitet dich ohne Worte. Seine Anwesenheit genügt, um dir Trost zu spenden oder dich aufzuheitern.

Menschliche Beziehungen sind sehr komplex. Häufig kommt es zu Enttäuschungen, Kommunikationsproblemen und Stress. Deshalb ist es oft einfacher, mit einer Katze oder einem Hund zu sprechen: Sie begleiten dich, ohne dich zu kritisieren oder Ärger zu bereiten. Haustiere sind treue Seelen, die immer auf deiner Seite sind.

Es ist viel angenehmer mit Hund oder Katze zu kuscheln, als sich unsinnige Aussagen, Beschwerden oder Kritik von anderen anzuhören. Dein Haustier braucht Zuneigung, Aufmerksamkeit, Spiele und Gesellschaft und schenkt dir dafür seine bedingungslose Liebe und Loyalität.

Haustiere gehören zur Familie

Die Universität Wien hat eine Studie über die Bindung von Hunden an Menschen durchgeführt. Das Leben von Mensch und Tier ist eng verwoben. Hunde sind die älteste domestizierte Tierart und in ihrem Sozialverhalten dem Menschen sehr ähnlich. Die Kommunikation dient nicht nur der Erziehung, es scheint tatsächlich ein gegenseitiges Verständnis zu geben. Sie sind Teil der Familie, treue Gefährten und Verbündete.

Hunde brauchen uns, um mit ihnen zu kommunizieren. Das Verstehen von Befehlen und positive Verstärkung erleichtert das Zusammenleben.

Emotionale Gespräche mit Tieren sind sehr bereichernd

Natürlich kannst du mit deinem Hund kein tiefgehendes Gespräch führen, doch oft ist das gar nicht nötig. Oft reicht bereits die Anwesenheit, denn du fühlst dich dadurch gleich viel besser. Wir sprechen mit Haustieren meist so wie mit Kindern: kurze Sätze, hohe Tonlage und sich wiederholende Ausdrücke.

Andererseits lädt uns die Anwesenheit eines Haustiers oft dazu ein, laute Selbstgespräche zu führen. In der Art: “Es ist jetzt genug für heute, ich mache Schluss und werde mit meinem Hund Gassi gehen. Mein kleiner Schatz weiß, was ich jetzt brauche.Dein Hund wartet mit seinem treuen Blick und ist für dich da.

Mann: Ich spreche liber mit meinem Haustier als mit Menschen
Haustiere begleiten dich, ohne zu kritisieren oder zu urteilen. Sie akzeptieren dich so, wie du bist und schenken ihr bedingungslose Liebe, wenn du ihnen Sicherheit, Nahrung, Gesellschaft und Zuneigung bietest.

Ich spreche mit meinem Haustier, denn es verurteilt mich nicht

Nicholas Epley ist Verhaltenswissenschaftler und Autor des Buches “Mindwise: Why We Misunderstand What Others Think, Believe, Feel, and Want.” In diesem Werk erklärte er, dass es ein Zeichen von Intelligenz ist, mit einem Tier zu sprechen. Es handelt sich um den Versuch, das Bewusstsein in einem anderen Lebewesen zu erkennen und ist gleichzeitig ein Akt der Empathie.

Außerdem setzen diejenigen, die täglich mit ihrem Tier kommunizieren, die Theorie des Geistes in die Praxis um. Mit anderen Worten: Sie versuchen, das mentale Universum eines Lebewesens, deine Gedanken und Absichten zu verstehen. Menschen mit Haustieren wissen, dass sie sehr einfühlsam sind und unsere Emotionen verstehen.

Mit Haustieren zu sprechen ist sehr bereichernd, denn sie verurteilen niemanden. Sie schenken dir pure Liebe und Akzeptanz. Es kann sehr angenehm sein, einen treuen Begleiter zu haben, der nicht mit Worten antwortet und dir trotzdem zeigt, wie wichtig du für ihn bist.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die 10 schönsten Hundefilme
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die 10 schönsten Hundefilme

Wir haben eine Auswahl der schönsten Hundefilme getroffen, die die Beziehung, Treue, Zuneigung und Aufopferung dieser Tiere zeigen.



  • Benz-Schwarzburg, J., Monsó, S., & Huber, L. (2020). How Dogs Perceive Humans and How Humans Should Treat Their Pet Dogs: Linking Cognition With Ethics. Frontiers in psychology11, 584037. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2020.584037
  • Koyasu, H., Kikusui, T., Takagi, S., & Nagasawa, M. (2020). The Gaze Communications Between Dogs/Cats and Humans: Recent Research Review and Future Directions. Frontiers in psychology11, 613512. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2020.613512