Familienliebe: Akzeptanz, Verständnis und Schutz

22 September, 2020
Ob du es glaubst oder nicht, es gibt die perfekte Familie. Es ist eine Familie, die schützt, versteht, füreinander sorgt und ihre Familienmitglieder so akzeptiert, wie sie sind. Wenn wir in einem solch nährenden Umfeld aufwachsen, stärkt dies unsere Identität, während wir uns sicher und gleichzeitig frei fühlen, unser Leben nach unseren eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Familienliebe ist das Rückgrat unserer Welt. Wenn wir als Teil dieser ursprünglichen Familieneinheit – umgeben von Zuneigung, Werten und Sicherheit – heranwachsen und lernen, dann ist dies zweifelsohne einer der stärksten Einflussfaktoren auf unsere psychische Gesundheit während unseres gesamten Lebens. Ein großer Teil dessen, wer wir sind, beruht auf unseren frühen Erfahrungen und Bindungen mit unseren Eltern.

Salvador Minuchin, ein argentinischer Psychiater und Begründer der strukturellen Familientherapie, sagte einmal, dass die Familie ihren Mitgliedern in allen Kulturen ein Gefühl der Identität verleiht. Diese Identität besteht aus zwei gegensätzlichen Elementen: einem Zugehörigkeitsgefühl und einem Gefühl der Trennung. Obwohl dies widersprüchlich erscheint, ist die dahinterliegende Erklärung extrem wichtig.

Wir sind alle Teil eines Familienverbundes, eines kleinen sozialen Nukleus, in dem wir unsere Wurzeln finden und der Generationen zurückreicht. Dennoch, und auch unabhängig davon, wie viel oder wenig wir unsere Kinder lieben, ist es das Ziel jedes Kindes, seine Eltern eines Tages zu verlassen, um ein eigenes Leben zu führen. Der Aufbau unseres eigenen Lebens und unserer Bindungen zu anderen Menschen wird nicht nur erwartet, sondern ist eine Notwendigkeit. Letztendlich definiert dieser Prozess die menschliche Entwicklung.

Zuneigung ist das Herzstück jeder guten Beziehung. Allerdings genügt Liebe alleine nicht. Wenn du eine gesunde und funktionale Familie haben möchtest, dann musst du lernen, wie du gut lieben kannst. In unserem heutigen Artikel wollen wir uns mit dieser Familienliebe eingehender befassen.

Familienliebe - Eltern mit Kindern

Familienliebe: Grundlegende Merkmale

Der 15. Mai ist der internationale Tag der Familie. Nach Aussagen der Vereinten Nationen (UN) müssen noch große Anstrengungen unternommen und viele Fortschritte erzielt werden, insbesondere angesichts der sozialen und wirtschaftlichen Krise, die uns in den kommenden Monaten bevorsteht. Daher müssen wir die Familienschutzpolitik verbessern, besondere Aufmerksamkeit auf die Familienberatung legen und auf die sich verändernden Bedürfnisse einer zunehmend komplexeren Welt reagieren.

Die Rolle, die diese Politik bei der Betreuung und Erziehung von Kindern in allen sozialen Schichten spielt, ist unbestreitbar. Letztendlich steht die Familie an der Spitze der menschlichen Entwicklung und ist ein fundamentaler Aspekt im Prozess des sozialen Wandels.

Allerdings geht es bei der Unterstützung von Familien nicht nur darum, eine Gesundheitsversorgung und finanzielle Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Einen Aspekt, den wir keinesfalls übersehen dürfen, ist die Verbesserung des Zugangs zu psychologischer Versorgung.

Unterschiedliche Familienstrukturen, gleiche Rechte

Familien gibt es in ganz unterschiedlichen Konstellationen und Größen. Aber ganz unabhängig davon, wie die Familie aufgebaut ist, ist Familienliebe immer ein wesentliches Kriterium. Einerseits gibt es alleinerziehende Väter und Mütter, die die Herausforderungen der Elternschaft ganz alleine bewältigen. Außerdem gibt es Großfamilien, bei denen verschiedene Generationen unter einem Dach leben: Kinder, Eltern und die Großeltern. Sie stehen allen Problemen des Lebens gemeinsam gegenüber und jeder trägt einen Teil zur Erziehung der Kinder bei.

Aber in unserer heutigen Gesellschaft nimmt auch die Zahl homoparentaler (gleichgeschlechtlicher) Familien fortlaufend zu. Dies zeigt, dass Diversität zu einem Teil unserer täglichen Realität geworden ist. Darüber hinaus verdienen diese Familien natürlich den gleichen Respekt und die gleiche Akzeptanz wie jede andere Familie auch.

Die Bildung dieser gesunden sozialen Kernfamilien in jungen Jahren fördert den Austausch von Werten und Zuneigung. Außerdem tragen sie zu einer gesunden körperlichen, emotionalen und psychischen Entwicklung der Kinder bei. Darüber hinaus können sich die Familienmitglieder auf unabdingbare Komponenten konzentrieren, die für jede gesunde und funktionale Familie von entscheidender Bedeutung sind:

  • Gute Kommunikation.
  • Das Setzen von klaren Grenzen, um den Kindern schon in frühen Jahren das Verständnis von Regeln und Gesetzen zu vermitteln.
  • Schaffung eines engmaschigen Unterstützungsnetzwerks, in dem jeder seine Emotionen frei ausdrücken und den Umgang mit ihnen erlernen kann.
  • Gesunder Ausdruck von Emotionen. Besonders wichtig ist, dass Eltern nicht ihre eigenen Traumata auf ihre Kinder übertragen.
  • Kindern beibringen, wie man Konflikte vermeidet, gute soziale Beziehungen aufbaut und durchsetzungsfähig ist.
Familienliebe - Vater und Tochter

Familienliebe ist nährend und nicht einschränkend

Familienliebe sollte gesund und nährend sein. Sie sollte jedem Familienmitglied Unterstützung bieten, eine gewisse Sicherheit vermitteln und gleichzeitig die individuelle Entwicklung nicht behindern. Daher sollte jedes Familienmitglied das Gefühl bekommen, dass es frei ist, eigene Entscheidungen zu treffen und dass diese Entscheidungen auch respektiert werden.

Allerdings wissen wir alle, dass gewisse Formen von Liebe eher hindern als nähren. Diese Formen behindern eine gute psychische und emotionale Entwicklung der Kinder. Ein Beispiel hierfür sind die Helikopter-Eltern – die durch ihre übermäßige, dominierende und einschränkende Zuneigung ihre Kinder jeglicher Freiheit berauben.

Außerdem ist es für jede Familie sehr wichtig, zu verstehen, dass Geld und Ressourcen nicht die einzigen Dinge sind, die von Bedeutung sind. Die emotionale Unterstützung hat den gleichen Stellenwert. Daher ist es auch vollkommen irrelevant, welche Schule ein Kind besucht oder wie viele Spielzeuge oder Kleider es besitzt, wenn es nicht auch Folgendes hat:

  • Verständnis. Nichts ist so wichtig wie das Verständnis für die verschiedenen Sichtweisen jedes Familienmitgliedes. Daher ist die Fähigkeit, sich in die Situation eines anderen Menschen hineinzuversetzen, für den Aufbau starker und gesunder emotionaler Bindungen von entscheidender Bedeutung.
  • Akzeptanz. Dieser zweite Aspekt ist eine fundamentale Voraussetzung in jeder Familie. Die Gewissheit, dass wir so geliebt werden, wie wir sind, unabhängig von unseren Lebensentscheidungen, ist etwas, das jeder Mensch von seinen Lieben braucht.
  • Fürsorge und Schutz. Wenn es etwas gibt, das wir alle wissen, dann ist es die Tatsache, dass Liebe und Fürsorge Hand in Hand gehen. Daher gibt es auch nur wenige Dinge, die sich so wohlig anfühlen, wie das Gefühl, von geliebten Menschen geliebt und umsorgt zu werden. Und ihnen dieses Gefühl ebenfalls zu schenken.

Abschließende Gedanken

Es gibt nichts Wichtigeres als Familienliebe. Diese Liebe empfängt uns mit offenen Armen und weiß genau, wann sie uns loslassen sollte. Unsere Wurzeln zu kennen und die Freiheit zu haben, unser Leben nach unseren eigenen Vorstellungen zu gestalten, sind zwei der wesentlichen Säulen für wahres Glück.