Ich mag diese bedeutsamen Menschen, die, ohne es zu wissen, meine Seele berühren

· 8. Mai 2016

Die Menschen, die ich bewundere, kann ich an einer Hand abzählen. Ich bestaune sie und höre sie in der Stille, sie bereichern mich und ohne dass sie es wirklich beabsichtigen, machen sie jeden Tag aus mir einen besseren Menschen. Es fällt ihnen wahrscheinlich deshalb nicht auf, weil ihr Herz so bescheiden ist und sie nicht einmal wissen, dass sie als Vorbild dienen.

Wir könnten auf jeden Fall sagen, dass jeder Mensch einen anderen braucht, zu dem er aufschaut; jemanden, den er bewundern kann und der ihn inspiriert. Es geht nicht darum, alles genauso zu machen, wie ein anderer, die Worte eines Denkers, Dichters oder Medien-Gurus nachzuahmen. Wir brauchen Vorbilder, die uns nahe sind.

Es gibt diese bedeutsamen Menschen, die in unser Leben treten, als wären sie wie durch Zufall genau im richtigen Moment zu unserem neuen Weggefährten geworden. Sie beleben Körper und Geist, passen zu unseren Wertvorstellungen und finden in unserem Herzen einen Platz, ohne vorher um Erlaubnis gefragt zu haben.

Es kann gut sein, dass diese Beschreibung auf eine Person in deinem familiären Umfeld, auf einen Freund oder sogar auf deinen Partner zutrifft. Wenn dem so ist und du diese positive Präsenz in deinem Leben spürst und sie dich bereichert, dann halte an ihr fest. Schätze diese Person, kümmere dich um sie und lasse dich von jeder einzelnen positiven Verhaltensweise mitreißen.

Man sagt so schön, dass es im Laufe unseres Lebens bedeutsame Menschen gibt, die unersetzlich sind und eine tiefe Spur in unserem Leben hinterlassen. Denn wir alle sind nur Augenblicke des Schicksals in dieser Welt und du solltest jeden einzelnen Moment in der Gegenwart dieser Person in vollen Zügen auskosten.

Bedeutsame Menschen, die uns bereichern, unsere Seele streicheln und uns etwas geben

Frau mit Blumen

Ich bin davon überzeugt, dass du in deinem Leben auf Menschen getroffen bist, die dir mehr genommen als gegeben und dir mehr geschadet als dich bereichert haben. Das ist allerdings etwas ganz Normales und wir müssen deswegen nicht frustriert sein. Und wir sollten keinesfalls den Glauben daran verlieren, dass es noch bedeutsame Menschen gibt.

Im Leben wird es immer Menschen geben, die es wert sind – menschliche Wesen, die dein Licht an dunklen Tagen sind und genau dann die richtigen Worte finden, wenn du sie brauchst. Die Güte ist wie das Licht der Sonne: Sie wird niemals aufhören zu strahlen.

Worüber wir uns auf jeden Fall im Klaren sein sollten, ist, dass es wichtig ist, dass auch wir unseren Teil dazu beitragen, um diese Art von positiven und bedeutsamen Beziehungen aufzubauen.

  • Hab Vertrauen. Vielleicht wurdest du im Laufe deines Lebens oft verletzt und von deiner Familie in dem Moment im Stich gelassen, als du sie am meisten gebraucht hättest. Doch du darfst jetzt nicht den Fehler begehen, dein Herz zu verschließen und alles nur noch schwarz zu malen.
  • Verlass dich auf deine Gefühle. Wer gütig ist, der erfährt auch Gutmütigkeit. Wenn du ein gutmütiger Mensch bist, dann konzentriere dich darauf, jemanden zu finden, der dieselben Eigenschaften hat und dieselben Wertvorstellungen teilt. Wenn du dich einmal geirrt hast, hast du sicherlich deine Lektion gelernt und weißt nun nur zu gut, wer es verdient, in deinem Leben zu sein und wer nicht.
  • Lerne. Wir sollten niemals aufhören, zu lernen, und dafür ist es notwendig, dass wir uns in Demut üben. Es kann sein, dass dir Bücher viel geben und dir das Leben viele Dinge beigebracht hat – wenn es also etwas gibt, das wahrhaftig und bereichernd ist, ist es doch die Tatsache, dass wir unser Herz denjenigen gegenüber öffnen können, die uns bereichern, uns andere Sichtweisen und Ruhe und Wohlbefinden vermitteln.
Drei Frauen

Die Grundpfeiler bedeutsamer Beziehungen: Gegenseitigkeit und Vertrauen

Ganz gleich, ob diese Menschen, die in deiner Seele hausen, deine Eltern, deine Geschwister, deine Freunde oder dein Partner sind – jede bedeutsame und bereichernde Beziehung beruht auf zwei grundlegenden Aspekten, die niemals in Vergessenheit geraten dürfen: Gegenseitigkeit und Vertrauen.

Diese bedeutsamen Beziehungen, die wir dank Menschen haben, die sich dessen oft nicht einmal bewusst sind, dass sie unser Herz berühren, unterscheiden sich von anderen in vielen verschiedenen Aspekten. Es sind die kleinen aber feinen Unterschiede, die wir gleich zu Beginn dieser Beziehung feststellen können.

  • Diese Freundschaft und diese Verbundenheit innerhalb dieser hängt nicht davon ab, wie oft man sich in der Woche sieht. Auch nicht von den Gefallen, die man sich tut, oder von den Zugeständnissen oder Stunden, die man miteinander teilt. Die Qualität und Gegenseitigkeit dieser gelebten Momente sind es, die diese Beziehung so wertvoll machen.
  • Das Vertrauen geht weit über ein Geben und Nehmen hinaus, es bedeutet, füreinander da zu sein. Und genau aus diesem Grund sind weitere Worte überflüssig. Die Liebe und Zuneigung wird von beiden Seiten geteilt.
  • In dieser Art der Beziehungen und mit diesen Personen können wir wir selbst sein, uns geben und verhalten wie wir sind. Sie kennen unsere Schwächen sehr gut und helfen uns dennoch unbemerkt dabei, jeden Tag ein besserer Mensch zu sein.

Es gibt diese bedeutsamen Menschen, die solch eine authentische Essenz und ein aufrichtiges Lächeln besitzen und uns zeigen, wie wir ein erfülltes Leben leben können. Wir alle brauchen ab und an diese Begegnungen, weil das Leben nicht nur aus Arbeit, Essen, das Auto aus der Werkstatt abholen oder Familientreffen besteht.

Im Leben geht es darum, sich überraschen zu lassen, das Ungewisse und positive Beziehungen zu begrüßen, die frischen Wind in unser Leben bringen, Körper und Geist beleben und ohne um Erlaubnis zu bitten, unsere Seele sanft streicheln.

Maedchen auf Fahrrad schaut zu Junge mit Drachen

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Christian Schloe und Claudia Tremblay