Ich fürchte niemanden, der mich angreift, sondern falsche Freunde, die mich umarmen

· 1. März 2016

In unserem Leben werden wir immer wieder von den Verhaltensweisen unserer Mitmenschen überrascht, von denen wir dachten, dass wir ihnen vertrauen können und dass sie loyale Freunde wären. Doch für gewöhnlich erkennen wir einen falschen Freund erst dann, wenn es bereits zu spät ist.

Wenn uns jemand in den Rücken fällt, verletzt uns das sehr. Manchmal sind diese Schmerzen unüberwindbar, das Vertrauen und die Freundschaft zu jemandem, für den wir unsere Hand ins Feuer gelegt hätten, zerbricht daran.

Uns vor der Scheinheiligkeit und der Enttäuschung durch falsche Freunde zu schützen, die wir einst als wahre Freunde erachteten, ist sehr schwierig. Doch wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass, auch wenn nicht alles Gold ist, was glänzt, wir der Welt immer noch vertrauen können.

Maedchen umgeben von Gefahren

Freundschaft – ein sehr geschätztes Gut

Wie wir alle wissen, ist die wahre Freundschaft ein sehr knappes Gut, welches sich durch positive Gefühle, Hoffnungen und Erwartungen auszeichnet. Wer also einen wahren Freund an seiner Seite hat, besitzt keinen Schatz, sondern hat einfach unglaubliches Glück.

So schrecklich die Vorstellung auch sein mag, haben Freundschaften ein Verfallsdatum, oder anders ausgedrückt, haben Beziehungen im Allgemeinen diese Eigenart. Sie verfallen, sobald wir uns nicht mehr um sie kümmern und die Werte vergessen, die hinter ihnen stehen.

Das Schlimme daran ist, dass sobald das Lügen und Betrügen in eine Beziehung einkehrt, wir diese beschönigen. Ab diesem Punkt wird aus der Freundschaft der Inbegriff von Scheinheiligkeit und Hinterlistigkeit.

In diesen Momenten kann es uns so vorkommen, als würde etwas in uns zerbrechen und unser Weltbild erschüttern. Die Mauern unserer Burg fallen ein und unsere eigene Welt wird dem Erdboden gleich gemacht.

Den Glauben an die Menschheit und an ehrliche Gefühle wiederherzustellen kann unter Umständen eine Herausforderung darstellen. Es kann für uns sogar schwierig sein, diesen Teil von uns, der uns bisher auf unserem Lebensweg begleitete, loszulassen.

Falsche Freunde, die uns enttäuschen und es nicht würdig sind „Freunde“ genannt zu werden, waren demnach nur Beziehungen, die hätten schön sein können, aber die im Laufe der Zeit oder bereits von Anfang an zum Scheitern verurteilt waren.

Falscher Freund

Falsche Freunde – diese 5 Arten gilt es zu meiden

Es gibt 5 mögliche Profile falscher Freunde, die wir erkennen können sollten, damit wir ihren negativen Einfluss auf unser Leben zu verhindern wissen:

1. Dieser Freund, der immer vorgibt, dein bester Freund zu sein

Ein bester Freund sein zu wollen und Interesse zu zeigen, ist nichts Verwerfliches, aber es gibt Menschen, die immer besser als jemand anders sein wollen. Sie zeichnen sich dadurch aus, sich nicht mit uns zu freuen und uns niemals zu unseren Erfolgen zu beglückwünschen. Sie sind immer besser oder schlechter als wir und sie hören uns nicht zu, sie wollen nur gehört werden.

2. Dieser Freund, der immer Probleme hat

Ihre Unfähigkeit, sich glücklich zu fühlen, und ihr unaufhörlicher Drang nach Mitgefühl und Unterstützung definieren sie. Sie beschweren sich über alles und jeden und das Leben ist für sie ein einziges Drama. Es ist ihnen egal, ob du gerade eine schwere Zeit durchlebst, letztendlich musst du dir doch wieder ihre Sorgen anhören und ihnen Trost spenden.

3. Dieser Freund, wegen dem du dich immer schlecht fühlst

Diese Menschen sind dafür verantwortlich, dass du dich jedes Mal schuldig und egoistisch fühlst, wenn du mit dem Finger auf jemanden zeigst oder den Mund aufmachst. Alles was du machst, ist schlecht und sie geben dir nie das Gefühl, dass du angemessen handelst, außer wenn sie etwas von dir wollen.

4. Dieser Freund, der nur Tratsch verbreiten will

Über andere lästern, hinter ihrem Rücken schlecht über sie reden und sie für alles Mögliche zu verurteilen, ist ihre Lebensaufgabe. Wenn du mit ihnen zusammen bist, versuchen sie nur wieder an neue Infos zu kommen und die letzten Ereignisse deines Lebens unter die Lupe zu nehmen. Das ist kein wahres Interesse, sie suchen nur neue Klatschthemen.

5. Dieser Freund, der nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist

Es gibt Personen, die aus allem Profit schlagen wollen, sogar aus dem Unglück anderer. Sie schaffen es immer, dass sie einen Vorteil gegenüber anderen haben und sie nähern sich dir nur, wenn sie Profit wittern.

Maedchen mit Trompete

Auch wenn ich immer wieder enttäuscht wurde, glaube ich noch an das Gute im Menschen

Natürlich gibt es gute Menschen. Weder eine noch 1000 Enttäuschungen können uns weismachen, dass die Welt nur böse ist. Und wir wissen alle, dass niemand unfehlbar ist und das wir manchmal unbeabsichtigt Fehler begehen, die sich auf unsere Freundschaften auswirken.

Tatsache ist doch, dass nicht jeder nur böse oder gut ist. Nur wenn wir auf einmal enttäuscht werden, kommt es uns so vor, als wäre der Übeltäter ein grauenvoller Dämon. Doch wir können diese Erfahrungen nutzen, um daraus zu lernen, was wir uns wirklich wünschen und wer unser Umfeld bilden soll.

Es kann gut sein, dass wir auf unserem Weg immer wieder toxischen Beziehungen begegnen, weil wir eine Mauer um uns herum erschaffen haben. Deshalb sollten wir stets aufrichtig, ehrlich und loyal mit unseren Mitmenschen umgehen, auch wenn uns das Misstrauen und die Scheinheiligkeit ausschließlich Schaden zufügen und uns vergiften. Ohne Panzer und ohne Maske sollten wir unseren Lebensweg stets voller Aufrichtigkeit beschreiten.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Nicoletta Ceccoli