Herzschmerz vermeiden: von einer Beziehung zur anderen springen

· 26. September 2018

Wenn du gerade eine Trennung durchmachst, können die Schmerzen und das Leid, das du empfindest, sehr intensiv sein. Diese Gefühle könnten dich sogar denken lassen, dass das Ende deiner Beziehung unerträglich wäre und du eine schnelle Lösung bräuchtest, um dein gebrochenes Herz wieder zu heilen und dich nicht weniger schlecht zu fühlen. In solchen Momenten kommt zuweilen der Gedanke auf, direkt eine neue Beziehung einzugehen.

Doch ist eine neue Beziehung kurz nach einer Trennung wirklich die beste Option? Wird dir eine neue Beziehung wirklich helfen, von der alten loszukommen? Wenn du eine neue Person in dein Leben lässt, wird das all deine Probleme lösen? Viele, zum Teil unerwartete, Auswirkungen sind denkbar. Daher können wir keine allgemeine Antwort auf diese Frage geben. In jedem Fall musst du über diese Option aber sorgfältig nachdenken. Lass uns dazu ein wenig tiefer in das Thema eintauchen.

Trennungen

Trennungen sind etwas ganz Natürliches. Jeden Tag und aus allen möglichen Gründen kommt es zu Trennungen. Eifersucht, Gleichgültigkeit, Unsicherheit, mangelndes Vertrauen, Unterschiede in Persönlichkeiten und Interessen, fehlende gemeinsame Lebensziele, mangelnde Toleranz… Es gibt endlos viele Gründe, die zu einer Trennung führen können.

Eine Frau durchlebt den Trauerprozess an einem verlassenen See.

Dazu kommt, dass sich unsere Gesellschaft im Laufe der Zeit gewandelt hat. Damit haben sich auch die Arten unserer Beziehungen verändert. Heutzutage ist es sehr einfach, Leute zu finden, die sich manchmal in einer Beziehung befinden und manchmal nicht. Sie wechseln von einem Partner zum nächsten, ohne sich zu fragen, warum sie das eigentlich machen.

Es ist natürlich auch richtig, dass nicht jeder Mensch seinen Partner so oft wechselt. Aber generell ist für unsere heutige Zeit die Schnelllebigkeit der Dinge charakteristisch, auch in Beziehungsangelegenheiten. Vielleicht liegt das daran, dass wir dazu neigen, zu denken, dass das Eingehen einer neuen Beziehung all unsere Probleme lösen würde, die wir in der letzten Partnerschaft bereits hatten.

Sich mit einer Trennung intensiv auseinanderzusetzen und alles damit Einhergehende zu analysieren, ist vielleicht nicht angenehm. Es ist jedoch notwendig, denn am Ende des Tages ist es nichts anderes als ein Trauerprozess. Dies bedeutet, dass wir eine Reihe von Phasen durchlaufen müssen, um wieder ein emotionales Gleichgewicht zu erreichen.

Was passiert, wenn wir eine Beziehung beenden?

Angst? Einsamkeit? Trauer? Wenn wir eine Liebesbeziehung beenden, werden wir all diese Emotionen und noch mehr erleben. Das liegt daran, dass eine Trennung Veränderungen impliziert. Gleichzeitig müssen wir mit der damit verbundenen Unsicherheit umgehen. Ganz zu schweigen von dem daraus resultierenden Schmerz eines gebrochenen Herzens. Die Dinge werden nicht mehr so sein, wie zuvor. Selbst unser ganz gewöhnlicher Tagesablauf wird anders sein. Unter anderem werden wir ständig und überall an den ehemaligen Partner erinnert werden. Folglich müssen wir ständig mit der Realität seiner Abwesenheit auseinandersetzen.

Trennung

Wenn wir eine Beziehung beenden, verlieren wir den Platz bzw. deine Stellung, den wir als Bestandteil eines Paares innehatten. Das bedeutet, dass ein Teil unserer Identität bei der Trennung verloren geht. Gleichzeitig entwickeln wir ein Gefühl der Leere, mit dem wir nicht umgehen wollen oder können. Der Schmerz des Kummers lässt uns oft Dinge tun, ohne sie zu durchdenken.

Infolgedessen entscheiden sich viele Menschen, unmittelbar eine neue Beziehung zu beginnen. Sie erhoffen sich damit, die entstandene innere Leere zu füllen. Es kann eine Möglichkeit sein, mit der Realität einer Trennung umzugehen. Es verringert durchaus den Schmerz und lenkt von den negativen, aber auch von den positiven Erinnerungen ab.

Ein gebrochenes Herz lässt uns oft impulsiv handeln, um unseren Schmerz zu stillen.

Der Schmerz eines gebrochenen Herzens kann kaschiert werden, wenn wir uns nicht damit beschäftigen

Wenn wir kurz nach einer Trennung eine neue Beziehung beginnen, können wir uns vorübergehend besser fühlen. Die neue Partnerschaft ist wie ein Schmerzmittel. Das bedeutet jedoch nicht unbedingt, dass das gebrochene Herz dadurch geheilt würde. Stellen wir uns die Trennung wie ein gebrochenes Bein vor: Die Fraktur schmerzt nicht mehr so stark, wenn wir ein Schmerzmittel nehmen. Dadurch wird das eigentliche Problem allerdings nicht behoben. Der Bruch wird nicht heilen.

Eine weinende Frau trocknet sich die Tränen.

Nehmen wir an, du entscheidest dich, mit jemand anderem zusammen zu sein. Wenn du dir jedoch zuvor nicht die Zeit genommen hast, das Geschehene aufzuarbeiten, bringst du deine alten Beziehungsprobleme direkt mit in deine neue Beziehung. So kommt es, dass du möglicherweise Fehler und Probleme in deinem neuen Partner erkennst, die nicht wirklich da sind. Um dies zu vermeiden, könntest du erst einmal analysieren, was in der alten Beziehung falsch gelaufen ist. Nimm dir die nötige Zeit für einen Trauerprozess. Du kannst so deine Gefühle loslassen, die sich nach der Trennung in dir aufgebaut haben. Es hilft auch dabei, keine Wut mehr zu empfinden, wenn du an deine alte Beziehung denkst.

Ein gutes Beispiel für das Päckchen, welches du in eine neue Beziehung mitnimmst, sind die typischen Vergleiche, die du zwischen deinem vorherigen Partner und deinem neuen Partner anstellst. Sobald du sie vergleichst, treten sie in Verbindung zueinander. Nun könntest du auf die Idee kommen, dass das Gleiche passieren würde, was schon vorher zum Aus der Beziehung geführt hatte. Auf diese Weise entstehen Misstrauen und Eifersucht. All dies ist eine Folge davon, dass du dir keine Zeit zur Heilung genommen hast. Du brauchst aber genau diese Zeit, um dich wieder sicher zu fühlen und dich ganz der neuen Person zuwenden zu können.

Du musst dir ausreichend Zeit zwischen einer Beziehung und der nächsten nehmen. Wenn du es nicht tust, werden dich Erinnerungen an deinen oder deine Ex traurig machen. Die Wut wird zurückkommen. Du wirst auch deine eigenen negativen Verhaltensmuster aus deiner letzten Beziehung wiederholen. Kurz gesagt, du wirst so oder so den Trauerprozess durchmachen, den du noch nicht durchgemacht hast. Das Schlimme ist dabei, dass du ihn während deiner neuen Beziehung durchmachen wirst. Dies wird deinen Bemühungen um eine gesunde und positive Beziehung zuwiderlaufen. Im Gegenteil, es könnte schnell toxisch werden oder zu einer Abhängigkeit führen.

Ein trauriger Mann schaut gedankenverloren durch ein Fenster.

Trennungen beinhalten einen Trauerprozess, den wir respektieren sollten. Eine Trennung zu überstehen bedeutet nicht, die gesammelten Erfahrung zu vergessen. Viel sinnvoller ist es, sich ohne Schmerzen an diese Erfahrungen zu erinnern. Nur dann können wir eine neue Beziehung auf eine gesunde Art und Weise beginnen. Wir müssen sie nicht mit der Alten vergleichen, um unsere Gefühle von Leere und Verlust zu lindern.

In der Praxis sieht es so aus, dass es für eine neue Beziehung immer schwierig ist, jemandem zu helfen, die Wunden einer alten Partnerschaft zu heilen. Nur wir selbst können diese Heilung herbeiführen. Wir müssen den Verlust und die Emotionen bewältigen, bevor wir bereit sind, eine neue Person in unser Leben zu lassen.

So ist der Mensch, Cher Monsieur. Er hat zwei Gesichter: Er kann nicht ohne Selbstliebe lieben.“

Albert Camus