Haus, Baum, Person (house, tree, person – HTP): Ein Persönlichkeitstest

18. Januar 2017 en Psychologie 114 Geteilt

Mit dem HTP-Persönlichkeitstest kannst du bestimmte Persönlichkeitsmerkmale, innere Konflikte und deine Selbstwahrnehmung – oder mit anderen Worten Eigenschaften, von denen du denkst, dass du sie hast – analysieren.

Dieser Persönlichkeitstest mag wie ein Spiel für Kinder wirken, aber er ist auch bei Erwachsenen anwendbar. Er wird in Kliniken, psychologischen Beratungsstellen und Abteilungen für pädagogische Psychologie verwendet.

Was ist der HTP-Persönlichkeitstest?

Wenn sie den Test durchlaufen, werden die Personen gebeten, ein Haus (H), einen Baum (T) und eine Person (P) auf ein weißes Blatt Papier zu zeichnen.

Das Ziel des Tests ist es, ihre inneren Konflikte ans Licht zu bringen. Du realisierst es wahrscheinlich nicht, aber wenn du ein Haus, einen Baum und eine Person zeichnest, dann gibst du einen Blick auf die Dinge frei, die aus diversen Gründen in deinem Unterbewusstsein verborgen bleiben. Basierend auf den Zeichnungen dieser simplen Alltagsobjekte kann der Analytiker daher bestimmte Persönlichkeitsmerkmale feststellen.

haus-baum-person2

Du musst nicht Picasso sein, um diesen Persönlichkeitstest zu absolvieren, du musst einfach nur die Hinweise erkennen, die dir die Zeichnungen liefern.

Was kann dir das Bild erzählen? Grob gesagt kann es dein wahres Selbst im Zusammenhang mit einer gewohnten Umgebung und den Menschen, die dir nahestehen, darstellen.

Die Phasen des HTP-Tests

Tatsächlich geht es um vielmehr, als einfach nur darum, ein Haus mit einem Baum und einer Person daneben zu zeichnen, deshalb sollte er nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

  • Im ersten Teil (dem nonverbalen und kreativen Teil) wird die Versuchsperson gebeten, diese drei Dinge zu zeichnen. Der Experte wird vermutlich vorschlagen, dass sie diese so natürlich wie möglich darstellen und weder über den Zusammenhang noch über die nachfolgende Analyse des Bildes nachdenken soll.
  • Während die Person zeichnet, lenkt der Analytiker seine Aufmerksamkeit auf ihre Körpersprache, Gesprochenes und Einstellung. Sie könnten Frustration, Wut, Glück und andere Emotionen ausdrücken.
  • Wenn das Bild fertig ist, ist es an der Zeit für die zweite Phase, in welcher die Person eine Geschichte in drei verschiedenen Zeiten erzählen soll, nämlich in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
  • Eine andere übliche Option ist es, während des HTP-Tests eine Reihe von Fragen zu stellen, die bereits im Voraus vom Spezialisten vorbereitet wurden. Das dient dazu, die Menschen zu motivieren, denen es schwerfällt, sich auszudrücken, wie zum Beispiel Kinder, die noch nicht so gut Geschichten erzählen können.

Wie, wann und warum man den Persönlichkeitstest durchführt

Der Test wurde für Menschen ab einem Alter von 8 Jahren entworfen. Das heißt, dass jeder analysiert werden kann, der ein Haus, einen Baum und eine Person zeichnen kann. Es mag Erwachsenen vielleicht ein wenig seltsam vorkommen, wenn sie sich mit einem Spezialisten treffen und dann gebeten werden, ein Bild zu malen. Die Ergebnisse sind allerdings sehr interessant.

Für zuverlässige Ergebnisse ist es am besten, den Persönlichkeitstest in einer ruhigen Atmosphäre zu durchlaufen, in der es keine Ablenkungen gibt und in der sich der Patient wohlfühlt. Ein Büro wäre beispielsweise ideal. Es sollten außerdem alle benötigten Materialien vorhanden sein, z.B. Papier, Stifte und ein Radiergummi. Ja, es ist erlaubt zu radieren, aber auch das wird analysiert: Es ist nicht das Gleiche, wenn man am Ende die ganze Zeichnung wegradiert, wie wenn man eine einfache Linie wegradiert, um sie zu verbessern.

kind-htp-test

Der HTP-Test dauert zwischen einer halben Stunde und einer Stunde, je nachdem, wie lange der Patient braucht, um das Bild zu malen und seine Geschichten zu erzählen. Natürlich kommt es auch auf seine Einstellung an und darauf, ob der Analytiker am Ende noch Fragen stellt oder nicht.

Was bezweckt der HTP-Persönlichkeitstest?

Es ist eigentlich recht simpel. Der Test basiert auf der Idee, dass über Zeichnungen viele Gefühle ausgedrückt werden, ganz egal, ob sie aus der Vergangenheit, der Gegenwart oder der Zukunft stammen: Das Haus bezieht sich auf die Situation in der Familie, der Baum symbolisiert eine tiefe Selbsteinschätzung und die Person ist eine Art Selbstbild, das sowohl Bewusstsein, als auch Verteidigungsmechanismen porträtieren kann. Darüber hinaus hat jeder Teil des Hauses, des Baums und der Person eine Bedeutung. Wir werden dir nicht sagen, was jedes Detail bedeutet, damit du nicht beschummeln kannst, wenn du den Test machst. Aber um dir einen kleinen Überblick zu einer möglichen Interpretation zu geben, verraten wir, dass das Hausdach das Spirituelle und Intellektuelle repräsentiert, der Baumstamm die Dinge, die das Leben der Versuchsperson stützen, und die Hände der Person deren Emotionen dar.

Die Position jedes Objekts im Bild wird ebenso analysiert. Wenn die Person beispielsweise sehr nah am oberen Rand des Blatts zeichnet, steht das Bild im Zusammenhang mit Träumen und Vorstellungen. Zeichnet sie hingegen näher am unteren Rand des Blatts, dann weist das auf die reale Welt hin. Auch die Größe der Objekte, der Druck der Linien und die Klarheit der Zeichnung werden ausgewertet.

Wie in allen projektiven Tests hängt die Qualität der Informationen von der Einstellung, die du dem Bild und der Geschichte gegenüber hast, ab.

Auch interessant