Hans Rosling: der Prophet der Demographie

9. Juli 2019
Hans Rosling ist für seine Vorhersagen bekannt, die er mit der selbst entwickelten Software seiner Firma Gapminder anhand von Statistiken ausarbeitet.

Hans Rosling ist für seine Vorhersagen bekannt, die er mit der selbst entwickelten Software seiner Firma Gapminder anhand von Statistiken ausarbeitet. Mit diesem Programm werden unter anderem Statistiken in interaktive Diagramme umgewandelt. Mit diesen Grafiken konnte Hans Rosling wichtige demografische Trends in der ganzen Welt visualisieren und vorhersagen.

Dieser schwedische Professor für akademische und öffentliche Gesundheit lachte über alle, die in seinen privaten Computer schauen wollten, um dort wirtschaftliches Wachstum zu beobachten. Und er hatte Recht. Die demografischen Prognosen von Hans Rosling können tatsächlich auch auf das Schicksal der Wirtschaft schließen lassen.

2007 kaufte Google die Software Trendalyzer der Gapminder Foundation. Danach veröffentlichte das multinationale Technologieunternehmen das berühmte Motion Chart, mit dem sich die wichtigsten demografischen und wirtschaftlichen Trends ablesen lassen.

Aber was sagte Hans Rosling für die nahe Zukunft voraus? Entdecke es in unserem heutigen Beitrag!

Hans Rosling und seine Vorhersagen.

Die Zukunft der Welt wird davon abhängen, was die Menschen im Schlafzimmer machen

Obwohl dieser Forscher ein sehr ernsthafter Akademiker war, hatte er auch einen guten Sinn für Humor, der auch seine Vorhersagen kennzeichnet. Diese erste Prognose besagt beispielsweise, dass die Weltwirtschaft nicht von den Ereignissen an der Wall Street oder dem Internationalen Währungsfonds abhängt, sondern von den Ereignissen in den Schlafzimmern der Menschen.

Grundsätzlich bedeutet dies, dass die Zukunft der Wirtschaft von der Anzahl der Kinder abhängt, die jedes Paar bekommt. Er wusste, dass die Geburtenrate abnimmt, wenn die Lebensqualität steigt.

Afrika: eine Prognose von Hans Rosling

Die Prognose von Hans Rosling lautet, dass Afrika zwischen 2015 und 2050 wirtschaftlich deutlich wachsen wird. Deshalb vergleicht er diesen Kontinent mit dem „aufstrebenden China“.

Er versicherte sogar, dass Afrika die am schnellsten wachsende Volkswirtschaft sein wird. Rosling sagte, wer Millionär werden will, in Afrika investieren solle, wo gebildete Frauen in Ländern wie Tansania, Äthiopien und Ghana bereits 20 % der Bevölkerung ausmachen. Diese Tatsache wird zu einem demografischen Wandel führen und das Gesamtwachstum fördern.

Nach Angaben von Hans Rosling wird das Rentenalter steigen

Die Welt wird alt und die ältere Bevölkerung nimmt signifikant zu. In einigen Ländern machen Erwachsene über 65 Jahre inzwischen einen großen Teil der Bevölkerung aus. Für viele Nationen ist es sehr teuer, so viele nicht erwerbstätige Rentner in ihrer Gesellschaft versorgen zu müssen.

Rosling wies darauf hin, dass in naher Zukunft das Renteneintrittsalter 75 Jahre betragen werde. Nur wenige Länder werden es sich leisten können, über einen Zeitraum von mehr als 10 Jahren eine große Gruppe von Menschen zu finanzieren, die keiner Tätigkeit nachgehen. Darüber hinaus haben die wissenschaftlichen Fortschritte dazu geführt, dass altersbedingte Krankheiten erst viel später im Leben auftreten.

Alte Leute arbeiten.

Asiatische Frauen

Nach Angaben von Hans Rosling herrscht in vielen asiatischen Ländern eine paradoxe Situation. Einerseits haben Frauen wichtige Positionen sowohl in der Wissenschaft als auch in der Arbeitswelt erreicht. Die Gesellschaft ist auf der anderen Seite jedoch immer noch von sexistischen Traditionen geprägt.

Dies hat dazu geführt, dass viele asiatische Frauen, insbesondere in Singapur und Taiwan, die Ehe als bewusste Lebensentscheidung ablehnen. Sie wissen, dass diese für sie eine Einschränkung bedeuten würde. Deshalb sinkt die Geburtenrate sehr schnell, während die Präsenz asiatischer Frauen auf dem Arbeitsmarkt stetig zunimmt.

Die Kontrolle der Einwanderung ist von grundlegender Bedeutung für die Welt

Migration ist für Hans Rosling ein Phänomen, das weltweit für Chaos sorgt. Aus diesem Grund wird die Realität immer restriktiver. Dies gilt insbesondere für Zuwanderer, die auf der Suche nach einem besseren Leben in reiche Länder auswandern möchten.

Rosling sagt, dass dies Familien zerstört und illegale Geschäfte fördert. Daher sollten umfassendere Kontrollen eingeführt werden, um dieses Problem zu lösen. Für Hans Rosling kommen diese Kontrollen auch den Migranten, ihren Familien und ihren Herkunftsländern zugute.

Alle Vorhersagen von Hans Rosling basieren auf einer gründlichen Analyse aller verfügbaren Daten. Seine demografische Vorhersagen haben sich als äußerst präzise erwiesen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, wenn auch seine aktuellen Vorhersagen in den nächsten Jahren wahr werden.

  • Granchetti, H., Ponteville, C., & Nuñez, M. (2017). Una imagen vale más que mil datos: las representaciones gráficas en la enseñanza de la Estadística. UNIÓN, Revista Iberoamericana de Educación Matemática, (51), 236-249.