Gegenseitige Berührung: warum ist sie für uns so wichtig?

6. November 2019
Durch eine sanfte Berührung kannst du die Bindung mit den dir vertrauten Menschen intensivieren. Auch eure Kommunikation wird sich verbessern und intensivieren. Berührungen bieten uns zahlreiche Vorteile. Lies einfach weiter und erfahre mehr darüber!

In den letzten Jahren ist es immer schwerer geworden, sich gegenseitig zu berühren. Es scheint beinahe, als würden wir in einer Gesellschaft leben, die sich vor jeglichem Kontakt und jeder Berührung scheut.

Da wir zunehmend mittels technischer Geräte und Bildschirme miteinander kommunizieren und interagieren, reduziert sich gleichzeitig der echte physische Kontakt. Wir begegnen uns immer seltener persönlich und daher haben wir auch immer weniger die Möglichkeit, uns real zu berühren.

Daraus ergeben sich einige wichtige Fragen in Bezug auf unsere psychische Gesundheit und unsere sozialen Beziehungen und Bindungen. Seit langem ist bekannt, dass Berührungen und Körperkontakt für uns sehr wichtig sind. Sie sind so essentiell für uns, dass das European Institute of Perinatal Mental Health (Europäisches Institut für perintale psychische Gesundheit) festgestellt hat, dass Babies aufgrund eines mangelnden physischen Kontakts sogar sterben können.

Dr. David J. Linden, der Autor des Buches Touch: The Science of the Hand, Heart, and Mind (Berührung: Die Wissenschaft von Hand, Herz und Verstand) betont, dass Berührung auch maßgeblich zur Entwicklung von Intelligenz und kognitiver Fähigkeiten beiträgt. Wenn wir andere Menschen berühren und ihnen gleichfalls erlauben, uns zu berühren, dann ist das für uns in vielerlei Hinsicht sehr positiv. Nachfolgend werden wir dir einige dieser Vorzüge näher erläutern.

Die Vorteile von gegenseitiger Berührung

1. Berührung verbessert die Kommunikation

Wenn wir mit anderen Menschen kommunizieren, nutzen wir dazu verschiedene Kanäle und Sprachen. Einer der Aspekte, der maßgeblichen Einfluss auf unsere Kommunikation hat, ist die Berührung. Nach einer Studie, die der Psychologe Matthew Hertenstein durchgeführt hat, können wir durch physischen Kontakt die Effizienz der übermittelten Emotionen um bis zu 78 % steigern.

Dabei ist es wichtig zu wissen, dass wir durch die Berührung anderer Menschen nicht nur die übermittelte Botschaft verstärken. Durch eine Berührung können wir auch das, was wir fühlen, besser, präziser und intensiver zum Ausdruck bringen. Eine Umarmung beispielsweise ist sehr viel aussagekräftiger als die verbale Versicherung „Ich bin für dich da“.

Berührung - Freunde umarmen sich

2. Sie verbessert die physische und psychische Gesundheit

Auf unserer Haut befinden sich zahlreiche Rezeptoren, die direkt mit dem Gehirn verbunden sind. Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass unser Gehirn die Produktion von Kortisol, einem Stresshormon, reduziert, wenn wir eine sanfte Berührung oder Liebkosung erfahren. Dadurch wird gleichzeitig auch unser Immunsystem gestärkt.

Darüber hinaus wurde festgestellt, dass Massagen bei Frauen, die unter Migräne leiden, sehr viel wirksamer sind als Schmerzmittel. Offensichtlich erreichen Berührungssignale das Gehirn schneller als Schmerzsignale.

3. Gegenseitige Berührung verbessert Beziehungen

Durch die Berührung anderer Menschen können wir eine sehr viel aufrichtigere und engere Verbindung mit ihnen aufbauen. Wenn du dein Gegenüber leicht am Unterarm berührst, dann wirst du von ihm als ehrlicher und freundlicher wahrgenommen. Außerdem erhöht sich dadurch auch die Bereitschaft dieses Menschen, mit dir zu kooperieren und eine gute Lösung zu finden.

Darüber hinaus ist die Berührung anderer Menschen ein Zeichen für Selbstbewusstsein und Stärke. Menschen neigen dazu, diejenigen als überlegen anzusehen, die regelmäßig körperlichen Kontakt mit ihnen aufnehmen. Dabei wird diese Art der Überlegenheit als vertrauensvoll und zuverlässig empfunden.

4. Gegenseitige Berührung kann die Attraktivität für den Partner erhöhen

Auch in Beziehungen spielt Berührung eine sehr wichtige Rolle. Gegenseitige Anziehung und Attraktivität wird maßgeblich auch durch den Körperkontakt beeinflusst. Gegenseitige Berührungen verringern die Distanz zwischen zwei Menschen und schaffen eine vertrauensvolle Atmosphäre.

Liebevolle und zärtliche Berührungen und Umarmungen sensibilisieren beide Partner füreinander und schaffen größere Nähe. Dadurch werden beide empfänglicher für Zärtlichkeiten und körperliche Nähe. Außerdem können Berührungen die Herzfrequenz erhöhen, was wiederum zu einer Steigerung der Lust und des Verlangens führt.

5. Sie kann das Leistungsvermögen steigern

In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde eine Studie durchgeführt, bei der der Einfluss von Berührung auf die Leistungsfähigkeit untersucht wurde. Die Forscher wählten dazu eine Gruppe von Freiwilligen aus und teilten sie in zwei Studiengruppen auf. Während die Versuchsgruppe zwei Mal wöchentlich eine Massage erhielt, wurde die Kontrollgruppe nicht massiert.

Nach einem Monat absolvierten alle Studienteilnehmer eine Mathematikprüfung. Alle Studienteilnehmer, die zwei Mal wöchentlich eine Massage erhielten, schnitten besser ab als die Teilnehmer der Kontrollgruppe. Außerdem wurde festgestellt, dass Sportmannschaften, deren Mitglieder sich regelmäßig umarmten oder sich während des Spiels an der Hand oder am Arm berührten, erfolgreicher waren, als solche, die keinen Körperkontakt untereinander hatten.

6. Sie stärkt emotionale Bindungen

Körperlicher Kontakt beeinflusst auch die Produktion von Oxytocin im Gehirn. Dieses Hormon verbessert unser Wohlbefinden und verschafft uns Glücksgefühle. Daher haben Berührungen auch eine so bedeutsame Funktion in zwischenmenschlichen Beziehungen und besonders in Liebesbeziehungen. Sie bewirken, dass wir uns mit dem anderen Menschen wohl fühlen.

Eines der Anzeichen dafür, dass ein Paar glücklich ist, ist das Ausmaß des physischen Kontaktes, den die Partner miteinander haben. Zärtliche Berührungen und Streicheleinheiten tragen zur Stärkung der Liebe bei und schaffen ein Gefühl der Verbundenheit.

Berührung - Liebespaar

7. Berührung verstärkt deine Überzeugungskraft

Zum Einfluss von Berührungen auf deine Überzeugungskraft kannst du selber ein kleines Experiment durchführen. Bitte jemanden darum, dir einen Stift auszuleihen. Dabei solltest du die Person aber nicht berühren. Anschließend bittest du die Person erneut, diesmal berührst du sie aber zusätzlich am Oberarm. Wiederhole dieses Experiment mit verschiedenen Menschen und ziehe deine eigenen Schlussfolgerungen aus deinen Beobachtungen.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass durch die Berührung anderer Menschen größerer Einfluss auf sie ausgeübt werden kann. Dadurch kannst du deine Überzeugungskraft auf sie vergrößern und verbessern. Und diese Wirkung hängt direkt mit dem physischen Kontakt zusammen.

Wie du siehst, hat es viele Vorteile, wenn du andere Menschen berührst und dich auch von ihnen berühren lässt. Vielleicht ist die Zeit gekommen, in der wir nicht mehr so viele technische Geräte für die Interaktionen mit anderen Menschen nutzen, sondern uns stattdessen wieder mehr auf die Kraft und die wohltuende Wirkung des körperlichen Kontakts besinnen sollten.

  • Montagu, A. (2004). El tacto: la importancia de la piel en las relaciones humanas (Vol. 50). Grupo Planeta (GBS).