Fünf Tipps für die Auswahl der richtigen Freunde

20 Oktober, 2020
Obwohl eine Freundschaft oft aus einer zufälligen Begegnung entsteht, gibt es einige Dinge, die du bei der Auswahl der richtigen Freunde beachten solltest. Lies einfach weiter und erfahre, was du tun kannst.

Du solltest lernen, wie du dir die richtigen Freunde aussuchst, denn Freundschaft ist eine der wichtigsten zwischenmenschlichen Beziehungen im Leben. Darüber hinaus kannst du hier auch die meisten Enttäuschungen erleben. Manchmal, nachdem du schon viele Jahre eine Beziehung mit einem Menschen hattest, kann es passieren, dass er dich im Stich lässt oder du plötzlich bemerkst, dass dieser Mensch toxisch ist.

Vielleicht kennst du auch diese Momente, in denen du dich beklagst, dass du keine echten Freunde hast. Wenn du dich in dieser Situation befindest, dann könnte es an der Zeit sein, dass du lernst, wie du dir die richtigen Freunde aussuchst.

Dank der neuen Technologien ist es heutzutage ziemlich einfach, neue Menschen kennenzulernen und Freundschaften zu schließen. Zumindest könntest du das denken. Das Ergebnis einer Studie, die das Time magazine durchgeführt hat, ergab, dass viele Menschen keine engen Freunde haben. Möglicherweise liegt das daran, dass viele Menschen gar nicht wissen, wie sie sich die richtigen Freunde aussuchen sollen. Daher haben wir heute einige Tipps für dich, die dir dabei helfen könnten!

Tipps für die Auswahl der richtigen Freunde

Auswahl der richtigen Freunde - drei Freundinnen

1. Die Auswahl der richtigen Freunde: Gemeinsame Interessen

Einer der ersten Tipps zur besseren Auswahl deiner Freude besteht darin, mit ihnen über eure gemeinsamen Interessen zu sprechen. Obwohl du eine Person vielleicht bei der ersten Begegnung sehr sympathisch finden magst, ist es dennoch eine gute Idee, sich über verschiedene Dinge auszutauschen. So kannst du herausfinden, ob ihr die gleichen Vorstellungen teilt oder vielleicht sogar gemeinsame Hobbys habt.

Aber warum ist das denn so wichtig? Nun, weil du mit deinen Freunden Pläne schmieden solltest, um euch besser kennenzulernen und eure Beziehung zueinander zu vertiefen. Wenn du keine freie Zeit hast, um dich zu verabreden, wie könntest du dann ein gemeinsames Wochenende planen? Das wäre schier unmöglich. Daher ist es wichtig, dass ihr euch über Interessen austauscht. Denn das wird es dir ermöglichen, gleichgesinnte Menschen zu treffen, mit denen du deine freie Zeit planen kannst.

2. Die Auswahl der richtigen Freunde: Finde heraus, ob sie dich nur dann kontaktieren, wenn sie dich brauchen

Der zweite Tipp zur besseren Auswahl von Freunden besteht darin, dass du Folgendes herausfinden solltest: Kontaktieren sie dich, weil sie etwas mit dir unternehmen und Zeit mit dir verbringen wollen? Oder melden sie sich nur bei dir, wenn sie dich brauchen? Das wirst du ziemlich schnell bemerken, denn im letzteren Fall werden sie dich vermutlich um einen Gefallen bitten.

Wenn diese Situation für längere Zeit anhält, fängst du an, dich unwohl und schlecht zu fühlen. Denn du wirst erkennen, dass du die einzige Person bist, die ein Treffen oder eine gemeinsame Unternehmung vorschlägt. Darüber hinaus wirst du feststellen, dass diese Menschen sich nur sehr selten Zeit für dich nehmen, wenn du Gesprächsbedarf hast oder einfach mal Dampf ablassen möchtest. Aber das sind sehr wichtige Dinge, die du nicht ignorieren solltest.

3. Wie behandeln sie andere Menschen?

Dieser dritte Ratschlag ist gleichermaßen notwendig und wichtig. Ja, es kann sein, dass sich ein Mensch dir gegenüber gut verhält. Allerdings bedeutet das nicht automatisch, dass ihr die gleichen Werte habt. Daher muss dies nicht unbedingt ein Mensch sein, mit dem du eine Freundschaft pflegen möchtest. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass du beobachtest, wie diese Person andere Menschen behandelt, insbesondere andere Freunde und Familienmitglieder.

Stelle dir vor, dass du dich in der Gesellschaft eines Freundes immer sehr wohlgefühlt hast. Ihr tauscht euch über eure Ansichten aus und könnt alle möglichen Themen völlig problemlos miteinander diskutieren. Aber eines Tages zeigt dieser Mensch im Umgang mit seinem Partner oder seinen Eltern eine andere Seite seiner Persönlichkeit, die du bisher nicht kanntest und die du überhaupt nicht gut findest. Daher ist es sehr wichtig, dass du in derartigen Situationen sehr genau beobachtest. Denn das erlaubt es dir, deine eigenen Schlussfolgerungen zu ziehen und eine Entscheidung zu treffen.

4. Kontroverse Themen ansprechen

Du kannst zum Beispiel über Politik sprechen, um diese Empfehlung in die Praxis umzusetzen. Denn dies ist häufig ein kontroverses Thema. Es geht darum, dass du ein sehr sensibles Thema ansprichst und beobachtest, wie deine Freunde darauf reagieren. Vielleicht erkennst du, dass gewisse Themen für manche von ihnen ein Tabu sind oder dass ein Freund glaubt, seine Meinung wäre die einzige, die Gültigkeit hat.

Wenn du kontroverse Themen ansprichst, wird dir das auch dabei helfen, zu erkennen, wie tolerant deine Freunde sind. Denn auch wenn ihr nicht die gleiche Meinung zu einem Thema vertretet, ist es dennoch sehr wichtig, dass jeder die Meinung des anderen respektiert. Darüber hinaus solltest du ihnen natürlich auf die gleiche Art und Weise zuhören, wie du das auch von ihnen erwartest.

Auswahl der richtigen Freunde - Freunde im Cafe

5. Suche nicht krampfhaft nach den perfekten Freunden

Der letzte Tipp zur Auswahl der richtigen Freunde ist der, dass du nicht krampfhaft nach perfekten Freunden suchen solltest. Denn das wird nur dazu führen, dass du permanent auf der Suche bist und das Gefühl bekommst, es gäbe niemanden, mit dem du zusammenpassen würdest.

Dies geht auch aus dem Artikel “The negative consequences of maximizing friendship selection” (auf Deutsch: Die negativen Konsequenzen der Maximierung bei der Auswahl von Freunden) hervor. Obwohl du deine Freundschaften besser auswählen solltest, darfst du dabei nicht unflexibel werden.

Wie du siehst, sollte dein Ziel darin bestehen, die Menschen auszuwählen, die dein Leben in positiver Weise bereichern. Darüber hinaus solltest du deine bestehenden Freundschaften und langjährigen Beziehungen analysieren und dir eine wichtige Frage stellen: Sind sie positiv?