Flieg wie ein Schmetterling und stich wie eine Biene

28. Februar 2016 en Kuriositäten 4 Geteilt
Schmetterling und Biene an Doldenblütler

„Wer begonnen hat, innerlich ernsthaft zu leben, beginnt auch außerhalb, wirklich zu leben.“

Ernest Hemingway

Wer wir sind und was wir wollen

Als soziale Wesen, die wir sind, wird uns gesagt, dass es gut für uns ist, uns zu definieren, unsere Meinung zu äußern, zu kämpfen, unsere Präsenz deutlich zu machen. Wir sollten unser Leben in vollen Zügen genießen.

Aber wie kann man das tun, ohne sich vorher selbst zu kennen? Wie ist es möglich, sein Leben bedacht und gewagt zugleich zu leben? In welcher Hinsicht sollten wir uns mehr engagieren, und in welchen weniger?

Muhammed Ali sagte über seine Art zu boxen, dass er „wie ein Schmetterling flog und wie eine Biene stach“. Dies war nicht nur eine Aussage über seine Haltung im Ring, sondern auch zu seiner Einstellung gegenüber dem Leben.

Frau am Meer mit Sonnenuntergang

Ali dachte, dass seine Karriere als Boxer und seine persönliche Seite eine synchronisierte und fügsame Bewegung annehmen sollte, mit Rhythmus, aber ohne einen bestimmten Takt zu erzwingen.

Das heißt, dass er aus jeder Erfahrung des Lebens lernen wollte, um sie in sein Leben zu integrieren. Aber niemals ohne sich selbst zu zwingen, etwas zu internalisieren, das ihm in seiner Art, zu denken oder zu fühlen, nicht sofort klar war.

Dies ist keine Unentschiedenheit, Charakterschwäche oder Gleichgültigkeit gegenüber Fremdem oder Unbekanntem. Es ist eher eine innere Arbeit, die mit Sorgfalt und Zeit erfolgen soll, bis sie sich zu wirklich gültigen Schlussfolgerungen für die Person entfaltet.

Erst dann fliegen wir wie ein Schmetterling, der beobachtet, wahrnimmt und die verschiedenen Situationen analysiert, die um ihn herum passieren, um in den entscheidenden Momenten unseres Lebens leidenschaftlich und sicher zu sein.

Und dann stechen wir wie Bienen, gezielt, in einer unbestreitbaren Mission.

Wie erschafft man eine gute Einstellung?

Wie ein Schmetterling zu fliegen und wie eine Biene zu stechen, ist eine Lebensart, die uns von mentalem Druck befreit. Das Leben ruft uns, die Leidenschaft zu erfüllen, für die wir wirklich hier sind. Jeder Einzelne von uns kann nur für sich selbst entscheiden, ob er wirklich seine eigene Geschichte lebt und auf seine Berufung hört.

Um es zu schaffen, auf diese Weise zu leben und zu handeln, (wie auch beim Boxen), empfiehlt es sich, einer Reihe von Empfehlungen oder Ratschlägen zu folgen:

Widme dich keinen Kämpfen, die dir zwar eine Menge Energie abverlangen, aber von denen du keine Antworten bzw. keinen Gewinn erwarten kannst.

Auch wenn du denkst, dass es richtig ist, für eine bestimmte Sache zu kämpfen, solltest du dich fragen, ob du in diesem Kampf hilfreich, revolutionär und standhaft sein kannst.
Wenn du bei allen Punkten Zweifel hast, ist es besser, diesen Kampf nicht zu vertiefen. Manche Kämpfe können zu einem inneren Kampf werden.

Entferne dich, aber bleibe wachsam, falls deine Hilfe in einem anderen Moment nützlich sein könnte. Erinnere dich, sei wie der Schmetterling.

Wähle deine Leidenschaften, nicht nur die Ziele.

Wenn du eine Leidenschaft im Leben wählst und all deine Kraft investierst, sie zu erfüllen und zu erhalten, sind die Schwerpunkte, auf die du dich konzentrieren musst, eher eine Belohnung, die du gewinnen musst, als Opfer von Dingen, von denen du zurücktreten musst.

Sei ein Schmetterling, hab deine Ziele klar vor Augen.

Frau springt Meer im Hintergrund

Dein Ziel wird nie genug sein, wenn deine Leidenschaft groß und aufrichtig ist.

Setze dir kurz- bis mittelfristige Ziele, aber schmiede auch Pläne auf langfristiger Basis. Nur so kannst du deine Leidenschaft und Vorfreude weiter ernähren.

Mach dich auf und geh den Weg bis zum Ziel. Sei wie eine Biene.

Mache dich nicht zum Opfer.

Sei einfach du selbst, einige Fähigkeiten sind dir nicht gegeben, in anderen Dingen zeigst du durchschnittliches Talent, aber für besondere Angelegenheiten bist du der Star.

Nimm dir die Lektionen, die dir dein Leben gegeben hat, als Referenz, und nicht die, die andere versuchen dir beizubringen. Nur so kannst du gültige Schlüsse für dich selbst ziehen, und ohne die Absicht, diese vor dem Rest der Welt zu validieren.

Definiere dich als zutiefst individuelles aber zugleich einfühlsames Lebewesen.

Du wirst mit deinem eigenen Licht leuchten. Du wirst es schaffen, Schmetterling und Biene zugleich zu sein, ohne es zu merken.

Auch interessant