Entdecke deine dunkle Seite und gewinne wieder die Kontrolle über dich

25. April 2016 en Psychologie 17 Geteilt

Hast du in dir Gefühle, die du verabscheust? Tust du manchmal Dinge, derer du dich schämst und von denen du nicht einmal reden möchtest? Gibt es da in dir einen Bereich, den du am liebsten auslöschen würdest? Wünschst du dir insgeheim Dinge und traust es nicht, dies zuzugeben? Wir alle tragen in uns eine dunkle Seite, der wir nicht gern ins Angesicht blicken.

Deine dunkle Seite hat kein Verständnis für gute Intentionen, sie lässt sich nicht auf Kompromisse ein und sie möchte auch nicht, dass du das tust, was von dir verlangt wird. Sie wird zwar unterdrückt, wächst aber vor sich hin und sucht nach Gelegenheiten, an die Oberfläche zu kommen. Was den meisten Menschen nicht bewusst wird, ist, dass es wichtig ist, diese dunkle Seite in uns zu ergründen und so wieder die Kontrolle über uns selbst zu erlangen, uns zu verstehen und kennenzulernen.

Frau im Meer

Wovon ernährt sich die dunkle Seite in dir?

Die dunkle Seite deines Geistes ernährt sich von persönlichem Leid und selbstzerstörerischem Verhalten, von all dem, was du selbst ablehnst und auch von all den Wünschen, die einfach nicht in Erfüllung zu gehen scheinen.

Deine unerfüllten Bedürfnisse erzeugen in dir negative Emotionen, von denen die dunkle Seite in dir zehren kann. Gelingt es dir nicht, diesen Bedürfnissen nachzukommen, dann werden diese negativen Gefühle dazu führen, dass in dir etwas Schlechtes heranwächst. Und sie werden dich glauben lassen, dass das sogar dein wahres Selbst sei – oder vielleicht sogar das einzige Selbst, das in dir verborgen liegt.

Es gibt viele Dinge, von denen du weißt, dass du sie nicht tun solltest, weil du begriffen hast, dass sie eigentlich schlecht für dich sind – und trotzdem tust du sie. Du bist dir sehr wohl dessen bewusst, dass es besser wäre, nicht zu rauchen, dass du nicht ständig zu fettiges Essen zu dir nehmen solltest, dass du deinen Partner oder deine Kinder nicht immer anschreien solltest, dass du dich nicht immer in unfruchtbare Diskussionen hineinziehen lassen solltest, die letztlich nirgendwohin führen… Aber dir passieren diese Dinge trotzdem.

Für die dunkle Seite in dir reichen auch nicht einfach nur gute Intentionen aus. Entweder nimmst du das Heft in die Hand und hörst damit auf, ihr einen Nährboden zu bieten oder sie wird in dir weiter an Raum gewinnen.

Was braucht deine dunkle Seite?

Um aufhören zu können, deiner dunklen Seite einen Nährboden zu bieten, musst du dir der Dinge bewusst werden, die du dir am meisten wünschst. Dabei geht es um negative psychologische Abhängigkeiten – jene Gefühle, die dafür sorgen, dass du dich mit all deiner Macht auf einen bestimmten Zustand fokussierst, was in dir Schmerz verursacht.

Diese negativen Abhängigkeiten halten dich davon ab, dich in Sicherheit, in einem guten Zustand und stark zu fühlen. Und sie finden ihren Ausdruck in Ablehnung, Demütigung, Betrug und dem Gefühl, unnütz oder ein Versager zu sein.

Gedanken

All diese negativen Dinge halten die dunkleren Seiten in deiner Seele am Leben. Sie wachsen parallel zu deinen negativen Gefühlen, Gedanken und Taten und werden zusätzlich noch von toxischen Personen, die du in deinem Leben hast oder hattest, unterstützt.

Jedes Mal, wenn etwas Negatives in deinem Leben passiert und jedes Mal, wenn du dich an etwas erinnerst, das du nicht magst, kommt diese dunkle Seite in dir zum Vorschein, die mit dieser negativen Einstellung zusammenhängt und auf ihr Recht auf einen Platz in dir zu pochen scheint. Dann scheint es so, als gäbe es keinen Ausweg mehr und auf diese Weise ziehst du nur noch mehr persönliches Leid, Selbstzerstörung und Negativität an, was ihr wiederum einen neuen Nährboden bietet.

Wie kannst du die negative Seite in dir konfrontieren?

Es ist möglich, die negative Seite in deinem Geist durch bewusstes Training zu konfrontieren. Es gibt zwar auch Dinge, die nicht einfach so eliminiert werden können. Aber jene, bei denen dies möglich ist, sollten konfrontiert werden und du solltest dir ihrer bewusst werden. Die größte Herausforderung ist dabei, dein Inneres zu erforschen und Licht in das zu bringen, was tief in dir versteckt ist.

Die dunkle Seite in uns kann sich viel besser verstecken als etwa ein unerfüllter Wunsch, eine frustrierte Hoffnung oder ein zerbrochener Traum. Aber du bist die einzige Person, die dazu in der Lage ist, sich in dich hineinzubegeben und dich genau zu erforschen.

Und jedes Mal, wenn etwas Negatives in deinem Leben hochkommt, jedes Mal, wenn du fühlst, wie etwas Finsteres in dir versucht, das Ruder an sich zu reißen, musst du versuchen, diesem Vorgang auf den Grund zu gehen, ohne dich dafür schämen zu müssen.

Zunächst musst du nämlich erst einmal akzeptieren, dass es da eine negative Seite in dir gibt und dass sie nicht einfach so verschwinden wird, bloß weil du versuchst, sie zu unterdrücken. Der Versuch, sie zu unterdrücken, wird nur dafür sorgen, dass sie stärker wird und mit dieser neuen Stärke würde sie einfach explodieren, sobald sich ihr die Gelegenheit dazu bietet.

Sei mutig. Sei ehrlich zu dir selbst und versuche, all das Negative in dir herauszulassen.

Baum in Muell

Meditation kann in diesem Prozess helfen. Ein Mentor kann dabei ebenfalls hilfreich sein. Auch die Kunst kann ein Weg sein, die schlimmsten Dinge in deinem Geist anzugehen und all das Negative aus dir herauszulassen.

Nur wenn du wieder die Dinge zu tun beginnst, die die dunkle Seite in dir zu verstecken versucht, wirst du in der Lage sein, wieder die Kontrolle über dein Leben zu erlangen und zu lernen, mit dem Negativen umzugehen, sodass es nicht länger die Kontrolle über dich hat.

Auch interessant