Emotionale Unabhängigkeit – Endlich kann ich ohne dich leben!

6. Januar 2016 en Psychologie 0 Geteilt

„Ich kann ohne dich nicht leben“ – „Wenn du mich verlässt, sterbe ich“ – Nur sehr wenige Sätze können für eine Liebesbeziehung noch bedrohlicher sein. Auch nur sehr wenige Verhaltensweisen können zerstörerischer sein, als jene, die daraufhin lenken, eine absolute emotionale Abhängigkeit zu erschaffen. Denn hierdurch wird uns der Freiraum genommen und wir verwandeln uns schrittweise in völlig verwundbare Wesen.

Wir wissen, dass Liebe uns unter Umständen überlaufen und dominieren kann. Wir erkennen die Grenzen nicht und lassen uns in dieses Wildwasser der Gefühle hereinziehen, in dem sich unsere ganze Welt um diese eine Person dreht und wir uns selbst nur an zweiter Stelle sehen.

Wenn du so etwas schon einmal selbst erlebt hast, wirst du ohne Zweifel den Kummer kennen, der auftreten kann, wenn man ganz unverhofft verlassen oder betrogen wird und sich von der Person, mit der man seine gesamte Existenz bis ins kleinste Detail geplant hat, entfernen muss. Wir fühlen uns plötzlich leer und verloren.

Wie kann man sich einem Leben ohne seine „bessere Hälfte“ nun stellen? Das Band zu durchtrennen ist nie einfach. Deswegen müssen wir von Beginn an lernen, so nachhaltig wie möglich an unserer emotionalen Unabhängigkeit zu arbeiten und dabei ein gesundes Gleichgewicht zu bewahren.

Eine Trennung zu überstehen ist nie leicht, noch weniger wenn wir uns zuvor vollkommen abhängig gemacht haben. Dennoch wird mit der Zeit und einer persönlich geeigneten Herangehensweise der Tag kommen, an dem wir „loslassen“, an dem die Last von uns fällt und wir sagen können: „Endlich kann ich ohne dich leben!“

Die Abhängige Persönlichkeitsstörung

Um zu verstehen, welche Dimensionen die emotionale Abhängigkeit in einer Beziehung annehmen kann, möchten wir in diesem Rahmen von der Abhängigen Persönlichkeitsstörung berichten. Es handelt sich hierbei um einen Extremzustand, in dem wir sehr tief fallen können, wenn wir nicht die notwendigen Grenzen zum Schutz unseres Selbstbewusstseins, unserer Werte und unseres Selbstverständnisses festlegen.

Heutzutage gibt es sehr viele Menschen, die in Verhaltensmuster verfallen, in denen sie sich vollständig zurückziehen, in denen sie die Realität nicht anerkennen und jegliche Hilfe, sogar von Familie und Freunden, von sich weisen. Bis es zu spät ist und sie in eine Depression verfallen.

Wir kennen jetzt die Hauptmerkmale der Personen, die sich von folgenden Verhaltensweisen leiten lassen, anstatt ihre emotionale Unabhängigkeit zu entwickeln:

  • Sie lassen zu, dass ihr Partner für sie entscheidet.
  • Sie konzentrieren ihre gesamte Existenz auf ihren Partner und lassen gleichzeitig ihre sozialen und familiären Beziehungen außer Acht.
  • Sie sind nachgiebig und vermeiden es, jeglichen Gedanken oder Worten zu widersprechen, um Ablehnung oder Kritik aus dem Weg zu gehen.
  • Sie vertrauen eher auf die Fähigkeiten des Partners als auf die eigenen.
  • Das Bild, das sie von sich selbst haben ist sehr schwach und negativ. Sie denken, dass sie ohne die andere Person nichts sind.
  • Sie neigen dazu, in beinah jeder Angelegenheit andere Menschen nach ihrer Meinung zu fragen.
  • Sie zweifeln an sich selbst und idealisieren ihren Partner.
  • Ihre größte Angst ist es, verlassen zu werden, woher auch die Besessenheit kommt, anderen gefallen zu wollen und gefügig zu sein, .und auch jegliche Art von emotionaler Manipulation zuzulassen, damit sie weiterhin geliebt werden.

Emotionale Unabhängigkeit 2

Lerne, deine emotionale Unabhängigkeit zu entfalten

Es ist nicht widersprüchlich, eine gesunde und glückliche Beziehung zu führen und gleichzeitig eine angemessene emotionale Unabhängigkeit aufzuweisen. Man kann seinen Partner lieben, sogar anhimmeln. Dennoch sollte man gleichzeitig ein gesundes Selbstbewusstsein aufrechterhalten, das ein persönliches Wachstum zulässt, sodass man innerhalb der Beziehung reift, aber auch als eigenständige Person erfolgreich ist.

Willst du wissen,was du tun kannst, um all dies zu erreichen?

  • Unterstütze das persönliche Wachstum deines Partners und dein eigenes. Erlaube ihm, für seine eigenen Träume zu kämpfen, statt sie mit dir zu teilen. Lass ihm seinen persönlichen Freiraum, sichere ihm sowohl Vertrauen, als auch Unterstützung zu und fordere das Gleiche für dich selbst.
  • Sei dazu fähig, deine eigenen Entscheidungen im Einklang mit deinen Werten zu treffen. Es stellt einen direkten Angriff auf deine emotionale Unabhängigkeit dar, wenn dein Partner irgendetwas, an das du glaubst oder was dich ausmacht, verletzt und versucht, dir seine eigenen Werte aufzuerlegen.
  • Sprich deine Ideen und deine Kritik laut und deutlich aus, offenbare deine Gedanken und erhalte dir ein gesundes Selbstbewusstsein, indem du stets im Einklang mit deinen Prinzipien handelst. Vermeide es, ständig nachgiebig zu sein und sprich aus, was dir wehtut.
  • Baue nicht dein gesamtes Universum um deinen Partner herum, indem du alles aufgibst, was du vorher warst. Sei nicht nur der kleine Satellit, der um einen großen Planeten kreist. Ganz im Gegenteil, ihr solltet wie zwei Planeten in Harmonie umeinander kreisen.
Auch interessant