Emilio Lledó: 5 unglaublich Zitate des weisen Offiziers Spaniens

Wenn es dir jemals an Inspiration fehlt oder du über deine bisherigen Grenzen hinausdenken möchtest, zögere nicht, einige Werke von Emilio Lledó zu lesen. In diesem Artikel stellen wir dir einige seiner besten Zitate vor.
 

Benötigst du etwas Inspiration? Warum versuchst du in diesem Fall nicht, einige der besten Zitate von Emilio Lledó zu lesen? Viele betrachten diesen Philosophen, Lehrer und Denker als „den weisen Offizier Spaniens“.

Emilio Lledó wurde 1927 in Sevilla geboren und wenn man bedenkt, dass er über 90 Jahre alt ist, ist es ziemlich schwierig, sein Leben in einem einfachen Artikel zusammenzufassen. Es ist daher wichtig, auf Emilio Lledós verschiedene Erfahrungen und Arbeiten einzugehen, wenn wir über den Mann selbst sprechen. Darüber hinaus müssten wir in Bezug auf seine berufliche und intellektuelle Karriere festhalten, dass er ein Arbeiter ist, der anscheinend niemals müde wird.

Wir haben uns daher zu einer Strategie entschlossen, die seine Arbeit und Gedanken – in Form seiner wichtigsten Zitate – zusammenfasst. Lies im Folgenden weiter und lass dich von seinen Worten inspirieren!

Emilio Lledó, der weise spanische Offizier

Emilio Lledó zog mit nur sechs Jahren nach Vicálvaro. Dort lernte er seinen Schullehrer Don Francisco kennen, den Lledó als den Architekten betrachtet, der ihm Leidenschaft und Neugier für Wissen einflößte.

Er begeisterte sich für das Lernen seit er ein Kind war. Folglich beschloss er, Philosophie zu studieren und ging nach Deutschland, um dort als Lehrer zu arbeiten, ohne die Sprache zu kennen. Danach kehrte er in den 1960er Jahren wieder nach Spanien zurück und unterrichtete dann in Barcelona, ​​auf Teneriffa und in Madrid. Infolgedessen wurde er für viele seiner Schüler zu einer großen Inspiration.

 

Lledó glaubt, dass Bildung viel mehr ist als:

  • den Lehrstoff auswendig zu lernen,
  • den Lehrstoff zu wiederholen,
  • eine Prüfung zu schreiben,
  • oder eine Klasse zu bestehen.

Für ihn ist die Begeisterung für Wissen von entscheidender Bedeutung und der beste Weg, um die Leidenschaft für das Lernen bei Kindern zu wecken.

Emilio Lledó gewann unter anderem den Princess of Asturias Award für Kommunikation und Geisteswissenschaften. Darüber hinaus ist er offizielles Mitglied der Real Academia Española und wird für zahlreiche Werke und Essays, wie The Silence of Writing, Memory of Ethics oder Praise of Unhappiness respektiert.

In den Büchern und Werken von Denkern können wir Inspiration finden

Einige Zitate von Emilio Lledó

Schauen wir uns nun einige der Zitate dieses unermüdlichen Verteidigers der menschlichen Freiheit an. Darin können wir erkennen, dass er sich abmühte, die Menschen dazu zu bringen, die unglaubliche Kraft der Bildung zu erkennen. Er wollte, dass die Welt glücklicher und gerechter wird.

Die Zukunft

„Ohne Erinnerung gibt es keine Zukunft.“

Das erste Zitat von Emilio Lledó erinnert uns an ein anderes sehr berühmtes, das so lautet: „Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ Ohne Erinnerung sind die Menschen dazu verdammt, ständig dieselben Fehler zu wiederholen, die sie in der Vergangenheit gemacht haben. Und infolgedessen gefährden sie auch ihre Zukunft.

 

Andererseits nutzen Menschen ihre Erinnerungen normalerweise, um Erwartungen zu formen. Aus diesem Grund hat das, was sie erwarten, in vielen Fällen viel mit der Abfolge der Ereignisse zu tun, die sie in früheren Situationen miterlebt haben.

Werte und Symbole

„Ich denke, jede Flagge behindert. Was wir haben müssen, ist eine Flagge der Gerechtigkeit, der Güte, der Bildung, der Kultur, der Sensibilität, der Philanthropie. Ein weiteres wunderbares Substantiv der Griechen, die Liebe zu anderen. “

Lledó hat den menschlichen Werten immer große Bedeutung beigemessen. Für ihn dienen bestimmte Symbole eher dazu, Konflikte zu erzeugen oder Menschen zu trennen, anstatt Elemente der Zusammenarbeit und des Verständnisses hinzuzufügen. Er glaubt, dass menschliche Werte das sind, um was sich die Menschen versammeln sollten, wenn sie sich Problemen stellen.

Emilio Lledó über die Erinnerung

„Die kollektive Alzheimer-Krankheit ist viel schlimmer als die individuelle Alzheimer-Krankheit, und ein Land, das der Fälschung des Kollektivs ausgesetzt ist, ist ein zum Scheitern verurteiltes Land.“

Mit diesem Zitat bezieht sich Emilio Lledó auf die Verantwortung, die wir als Gesellschaft haben, uns an die Vergangenheit zu erinnern. Nur so können sich auch zukünftige Generationen an die Vergangenheit erinnern. Der Einzelne muss seine vergangenen Fehler berücksichtigen, um sich an seine Konsequenzen zu erinnern und sie daher nicht zu wiederholen.

 

Leider passiert dies bei vielen Gelegenheiten nicht. Manche Kriege dienen nur begrenzten und privaten Interessen. Und so werden bis heute manche Menschen durch Konflikte und Zerstörung reich.

Die Gedankenfreiheit erhellt unseren Geist

Geld

„In dieser Gesellschaft werden diejenigen, die keinen Gewinn erzielen, als Dummköpfe betrachtet, aber in Wirklichkeit ist das große Unglück die Besessenheit von Geld.“

Emilio Lledó arbeitete sehr hart, um zu verstehen, warum manche Menschen davon besessen waren, auf Kosten anderer reich zu werden. Dies ist folglich ein Problem, weil wir Erfolg mit Wohlstand verwechseln und Menschen diskreditieren, die unterschiedliche Werte haben.

In Spanien war dies in den Jahren vor der Finanzkrise ein häufiges Phänomen. In jenen Kreisen, in denen Korruption eine große Komponente war, waren die Verdächtigen diejenigen, die weder gestohlen noch ihre Einflüsse zu ihrem eigenen Vorteil genutzt haben.

Die Meinungsfreiheit

„Lernen ist nicht wichtig, besonders jetzt, wo es so viele Mittel für Wissen und Information gibt. Das Wichtigste ist, geistige Freiheit und Denkfähigkeit zu schaffen.“

Obwohl die Meinungsfreiheit für Emilio Lledó wichtig ist, glaubt er, dass die Gedankenfreiheit noch wichtiger ist. Man kann diese Freiheit nun nur durch Kultur und Intellektualität erreichen. Es macht keinen Sinn zu reden, wenn wir nicht an das glauben, was wir sagen.

 

Diese Zitate von Emilio Lledó sind nur eine kleine Darstellung seines Gedankengangs. Er ist leidenschaftlich daran interessiert, menschliche Werte über jede Art von Konfrontation und Konflikt zu verteidigen. In seiner Arbeit erkennt er das Gedächtnis als eine wichtige Säule des Lebens an, da die Wiederholung vergangener Fehler jede Möglichkeit der Freiheit verachtet.