Eisige Zeiten in der Beziehung: Was tun, wenn der Partner schweigt?

Gefühlskälte und Schweigen können eine Beziehung zerstören. Erfahre, was du tun kannst, wenn du dieses Verhalten bei deinem Partner beobachtest.
Eisige Zeiten in der Beziehung: Was tun, wenn der Partner schweigt?
Michael Schaller

Geprüft und freigegeben von Psychologe Michael Schaller.

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 12. Oktober 2022

Eine gesunde Kommunikation ist in einer Partnerschaft wesentlich, denn wenn der Partner die Strategie des Schweigens anwendet, führt dies zu Frust, Demotivation und oft zu irreparablen Schäden in der Beziehung. Eisige Zeiten kann es in jeder Beziehung geben, auch in der Familie, am Arbeitsplatz oder im Freundeskreis. Gehört das Schweigen jedoch in einer Paarbeziehung zum Alltag, solltest du unbedingt etwas tun, wenn du deinen Partner noch immer liebst.

Eisige Zeiten: Muster und Strategien erkennen

Wenn dein Partner nicht mit Zuneigung und Offenheit reagiert, sondern undurchdringliche Kälte zeigt, fällt jede Kommunikation schwer. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, diese Situation zu überwinden.

1. Ein Einzelfall

Wenn es nur sehr vereinzelt nach einer Meinungsverschiedenheit oder nach einem Missverständnis zum Schweigen kommt, liegt kein Muster vor. Der Partner zieht sich vielleicht zurück, um nachzudenken oder sich zu beruhigen. Dieses Verhalten mag überraschend sein und verursacht FrustrationWenn es sich um einen Einzelfall handelt, ist diese Situation im Normalfall kein Grund zur Beunruhigung. Sobald ihr beide wieder Ruhe findet, ist es an der Zeit, über das Geschehene zu sprechen.

2. Wenn eisige Zeiten zur Normalität werden

Problematisch wird es, wenn der Partner immer kalt oder schweigsam reagiert, um Konflikten zu entkommen. Vielleicht blockiert er bei jedem Streit die Kommunikation, da er sieht, dass diese Strategie in der Vergangenheit hilfreich war. Um dies zu vermeiden, müssen Streitigkeiten gelöst werden, bevor sich negative Verhaltensmuster festigen. Ihr müsst euch Zeit für Gespräche nehmen und Verantwortung übernehmen, anstatt diese abzuweisen. Konzentriert euch auf die Problemlösung.

Ihr könnt beispielsweise Vereinbarungen treffen: “Wenn du wütend bist und nicht mit mir reden willst, sag es mir und ich gebe dir Raum. Wir sprechen einfach später.” Emotionen wie Wut sollten die Kommunikation nicht beeinträchtigen.

3. Wenn die Kälte der Manipulation dient

In diesem Fall ist die Situation ernst. Dein Partner zeigt Gefühlskälte und schweigt, um dich zu manipulieren. Es handelt sich um eine geplante Strategie, nicht um eine unkontrollierbare Gefühlsreaktion. Dein Partner hat vielleicht die Erfahrung gemacht, dadurch Aufmerksamkeit zu erhalten, deshalb nutzt er diese Methode jetzt bewusst. Du leidest durch die Manipulation an Schuldgefühlen und bist unzufrieden. In den meisten Fällen ist sich das Opfer nicht bewusst, dass es manipuliert und ausgenutzt wird.

Versuche in diesem Fall, deinem Partner in einem Gespräch klarzumachen, dass du diese Manipulation nicht zulässt. Du musst Grenzen setzen und wenn dein Partner nicht einsichtig ist und dich weiterhin manipuliert, solltest du eine Entscheidung treffen. Die gesündeste Lösung ist in diesem Fall Distanz.

Abschließend noch ein paar praktische Verhaltenstipps

Nachdem wir uns die möglichen Muster angesehen haben, die sich durch Kälte oder Schweigen äußern, haben wir noch einige Tipps, die in solchen Situationen helfen können. Die Emotionen sind in diesen Momenten intensiv, deshalb solltest du deine Reaktion verinnerlichen, damit du diese Strategien zum richtigen Zeitpunkt anwenden kannst.

  • Bleib ruhig. Die Kälte deines Partners kann Frustration und Wut auslösen, aber es ist wichtig, sich von diesen Gefühlen nicht mitreißen zu lassen. Atme langsam und vermeide Beleidigungen. Wenn es dir schwerfällt, zur Ruhe zu kommen, solltest du Abstand nehmen, bis sich die emotionale Spannung gelöst hat.
  • Erkenne die Signale, die dein Partner dir gibt. Beobachte Gesten, Haltungen und Handlungen, die verraten, wann das Eis schmilzt. Das ist der Zeitpunkt, an dem du die Kommunikationskanäle wiederherstellen kannst. Wenn die andere Person nicht gesprächsbereit ist, ist es besser, noch zu warten.
  • Verwende eine versöhnliche Sprache. Vermeide aggressive Worte und übernehme deinen Teil der Verantwortung. Erkenne die Gefühle deines Partners und lass ihn wissen, dass du dich um sein Wohlbefinden kümmerst. Versuche, dazu beizutragen, die Dinge zu verbessern.
  • Belohne deinen Partner bei Kälte oder Schweigen nicht. Vermeide auf jeden Fall jede Belohnung dieses Verhaltens. Du solltest nicht weiter streiten, wenn dein Partner nicht reagiert, und auch keine übermäßigen Schuldgefühle zeigen oder nachgeben, um seine Wünsche zu erfüllen. Warte, bis dein Gegenüber gesprächsbereit ist und gehe selbstbewusst mit Problemen um.

In vielen Fällen kann eine Paartherapie helfen, um die Beziehung zu verbessern und eisige Zeiten zu überwinden. Die offene und einfühlsame Kommunikation ist auf diesem Weg der Schlüssel zum Erfolg.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Beziehungskiller: die Leidenschaft für Videospiele
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Beziehungskiller: die Leidenschaft für Videospiele

Videospiele können zu Suchtverhalten führen und eine Beziehung zerstören. Erfahre heute mehr über dieses Thema.



  • Bustos Solorio, S. D. M., Téllez Girón Sicars, G., Obregon Velasco, N., & Pádros Blázquez, F. (2016). Estilos de comunicación y niveles de satisfacción en la pareja. Revista Electrónica de Psicología Iztacala19(4).
  • Hurtarte, C. A., & Díaz-Loving, R. (2008). Comunicación y satisfacción: analizando la interacción de pareja. Psicología Iberoamericana16(1), 23-27.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.