Eine Person zu vermissen heißt nicht, dass du sie zurückwillst

30. Januar 2018 en Emotionen 355 Geteilt
Jemanden zurückwollen - Frau macht Seifenblasen, die vom Wind fortgetragen werden

Du kannst jemanden vermissen, dich nach allem sehen, durch das du mit der Person gegangen bist, die du geliebt hast. So viele Fragen schwirren durch deinen Kopf: „Könnte diese Person der oder die Richtige gewesen sein? Was wäre passiert, wenn … ?“  Diese Nostalgie bedeutet jedoch nicht, dass du die Person, die dieses Gefühl verursacht, wieder in deinem Leben haben willst. Denn jemanden vermissen ist nicht dasselbe wie jemanden zurückwollen.

Menschen vermissen ist nicht angenehm. Manchmal ist dieses Gefühl mit einem schmerzenden Stechen im Herzen verbunden. Du erinnerst dich und sehnst dich nach dem, was in deinen Erinnerungen liegt. Trotzdem gibt es einen Grund dafür, dass es nun vorbei ist.

Die Distanz zu bewahren, hilft dir, der Versuchung zu widerstehen, zurückzukehren, denn tief in dir drin willst du nicht zurück. Wir können die Person oder die Geschichte vermissen, die wir zusammen geschrieben haben. Tatsächlich beeinflusst dies die Bedeutung unserer Erinnerungen enorm. Manchmal wollen wir nicht, dass die Person wieder in unser Leben tritt, sondern wir würden gern die gute Zeit noch einmal erleben.

Denke diesebzüglich daran: Dies bedeutet nicht, dass du nur mit dieser Person eine gute Zeit erleben kannst. Es bedeutet aber auch nicht, dass du deine Erinnerungen nicht genießen darfst.

Mann am Fenster

Es gibt Menschen, die uns nur für kurze Zeit begleiten; wir gehen mit ihnen durch gute und schlechte Zeiten und dann trennen wir uns wieder. Wenn wir sie vermissen, sollten wir uns daran erinnern, dass jede Geschichte zwei Seiten hat. Wir schreiben unsere eigene fort, und deshalb können wir den süßen Geschmack dessen auskosten, was das Leben so besonders macht.

Erneut ein Paar zu sein, wird sich anders anfühlen

Hier wird besonders deutlich, dass es nicht dasselbe ist, eine Person und Erinnerungen zu vermissen. Wenn Geschichten zu Ende gehen, sind sie abgeschlossen. Sogar wenn wir die gleiche Sache mit der gleichen Person wiederholen, wird es nicht das Gleiche sein. Denn Menschen werden älter, entwickeln sich, und deshalb kann man niemals in die Vergangenheit zurückkehren.

Es noch einmal mit jemanden zu probieren, den du schon kennst und mit dem du einen Teil deiner Geschichte geschrieben hast, mit dem du Momente aus der Vergangenheit wieder aufleben lassen möchtest, bedeutet, von einem anderen Punkt aus zu starten. Ihr könnt die alten Gefühle und Geschichten nicht erneut erzeugen.

Frau, die allein schaukelt

Lasst uns unsere Erinnerungen in unserem Gedächtnis verwahren und den Geschmack genießen, den sie zurücklassen. Lasst sie uns auskosten, wenn wir unsere Augen schließen; lasst die Tränen in unsere Augen schießen, wenn wir daran denken, dass die Person nun nicht mehr da ist. Aber lasst uns glücklich darüber sein, dass es passiert ist und dass die Erinnerungen auf die eine oder andere Art immer bei uns bleiben.

Wir bestehen aus jeder einzelnen unserer Erinnerungen und deshalb müssen wir unser Leben so leben. Lass dich Dinge vermissen, aber wenn es dir nur wehtut, dann tu es lieber nicht. Versuche nicht, etwas zu wiederholen oder etwas zu erzwingen, das nicht mehr da ist. Vielleicht vermisst du diesen Menschen, aber jemanden zurückwollen ist eine ganz andere Angelegenheit.

Etwas zu vermissen füllt deine Zeit mit Erinnerungen

Denn das bedeutet es, etwas zu vermissen. Voll mit Erinnerungen, Momenten, Abenteuern, Geschichten zu sein, bedeutet, voll mit Leben zu sein, aber auch voll mit einem vergangenen Leben. Es wäre nicht gut, in der Erinnerung zu verweilen. Weil wir unsere eigene Vergangenheit haben, vermissen wir sie, aber vor uns liegen noch jede Menge neue Erfahrungen.

Frau voller Erinnerungen

Lasst uns einen Schlussstrich ziehen und nach vorn schauen, wenn wir Entscheidungen nur aufgrund der Nostalgie treffen. Lasst uns aufhören, in der Vergangenheit zu leben und unsere Augen davor zu verschließen, was vor uns liegt. Die Personen, die mit uns waren, werden in unseren Erinnerungen und Gefühlen bleiben, aber die Menschen, die auf unserem künftigen Weg auf uns warten, wollen, dass wir die Arme für sie öffnen.

Mutig zu sein bedeutet, wieder zu vertrauen. Wenn wir weiter die Leute vermissen, die wir kannten, riskieren wir, neue Erfahrungen und Menschen zu verpassen – neue Freunde. Lasst uns anderen die Chance geben, die Löcher zu füllen, die das ganze Vermissen in uns erzeugt hat.

Aber vor allem Menschen, die uns ausfüllen und uns weiterhin unterstützen, die unsere Erinnerungen nicht auslöschen, aber es uns erlauben, neue Geschichten zu schreiben.

Auch interessant