Eine Beziehung mit jemandem einzugehen, der nicht weiß, was er will, ist ein Spiel mit dem Feuer

· 8. Juli 2017

Mit jemandem, der sich nicht selbst liebt, der in ständigem Zweifel lebt, und voller Unsicherheit und Ängste ist, eine Beziehung einzugehen, kann gefährlich sein wie ein Sprung ins Leere, und das ohne Fallschirm. Denn wer nicht weiß, was er will, macht aus der Liebe ein Spiel von Unreife und Verantwortungslosigkeit.

Lasst uns über Beziehungen sprechen. Wenn wir eine Beziehung eingehen, tun die meisten von uns dies, um glücklich zu sein und etwas Würdevolles und Bedeutsames zu schaffen. Wir wollen einen authentischen Lebenspartner, einen guten Liebhaber und einen reifen Begleiter, mit dem wir an einem gemeinsamen Projekt arbeiten, eine solide und bereichernde Basis für neue Erfahrungen schaffen können. Das ist, was wir von einer Beziehung erwarten, aber zugegebenermaßen sind manche Beziehung eher wie ungesalzene Eier. Und dann gibt es da noch jene Partnerschaften, die etwas zu stark gewürzt sind….

„Wenn du wissen willst, wo es hingehen soll, finde zuerst heraus, wovor du fliehst.“

Alejandro Jodorowsky

Der Doktorin Sandra Murray zufolge, Psychologiedozentin an der University of Buffalo (New York, USA) und Expertin für Beziehungen, könnten Partner, die einen hohen Grad an persönlicher Unsicherheit aufweisen, eine Beziehung gefährden. Dies würde zusätzlich verstärkt, wenn der Partner nicht wisse, was er wolle, wenn er sich nicht voll und ganz in die Beziehung investiere und ständig alles anzweifle.

Häufig gehen Frauen eine Beziehung mit unsicheren Männern ein, wenn sie gerade eine komplizierte und belastende Beziehung mit einem narzisstischen Partner hinter sich haben. Kurz darauf jemanden zu finden, der auf den ersten Blick nicht so selbstverliebt und egozentrisch wirkt, erscheint ihnen wie ein Wink des Schicksals. Jemand, der fehlbar, schüchtern, unsicher, und daher einfach menschlich ist, kann sehr verführerisch sein.

Sobald sich allerdings im Verlauf der Beziehung und im Zusammenleben der Alltag einstellt, kommen die Mängel zum Vorschein. Sie sind wie die Spitze eines Eisbergs, der aus dem Nichts auftaucht, und mit dem wir unausweichbar zusammenstoßen. Was wir entdecken, ist Kälte, Distanz und gelegentlich sogar Zerstörung.

Die Folgen einer Beziehung mit einem unsicheren Partner

Wie bereits erwähnt, kann Unsicherheit zunächst attraktiv erscheinen. Jemand, der sich wenig selbstsicher und verletzlich gibt und seine Ängste, Zweifel und Grenzen zugibt, kann sehr liebenswert, süß und anziehend erscheinen. Außerdem sind viele der Überzeugung, dass sie den Partner verändern könnten, dass sie ihren Partner retten könnten, indem sie ihm Sicherheit geben und ihn unterstützen.

Eines muss allerdings klar sein. In einer Paarbeziehung sollte keiner der Partner die Rolle des Retters, des Helden der Unsicheren oder des Heilers von tief sitzenden Ängsten einnehmen. Der Grund dafür ist folgender: Wir können die Persönlichkeit unseres Partners nicht von Heute auf Morgen verändern, und oft ist das auch langfristig nicht möglich. Dies zu tun, liegt einzig und allein in den eigenen Händen des Partners selbst.

Die Folgen, die wir selbst davon tragen, wenn wir eine Beziehung mit einem unsicheren Menschen eingehen, sind vielfältig und möglicherweise gravierend.

Unsicherheit in der Liebe hat Folgen

Es kann passieren, dass man sich besonders zu einer unsicheren Person hingezogen fühlt, wenn man gerade eine Beziehung mit einem Narzissten hinter sich hat. Kurioserweise führen extremer Narzissmus und Unsicherheit in Beziehungen zu ähnlichen Verhaltensmustern und haben ähnliche Folgen.

  • Unsichere Menschen benötigen ständige Bestätigung und Anerkennung von außen. Wir sollten nicht vergessen, dass Menschen, die nicht wissen, was sie wollen, an mangelndem Selbstbewusstsein leiden. Sie sind wie der Reifen eines Fahrrads, der ständig die Luft verliert, weshalb wir ihn immer wieder aufpumpen oder austauschen müssen.
  • Andere Eigenschaften, die unsichere Menschen ausmachen, sind Unberechenbarkeit und Launen, die in Form von Gefühlsschwankungen und dem steten Wechsel von persönlichen Zielen zum Ausdruck kommen. Mit einem unsicheren und unreifen Partner zusammenzuleben ist, wie jemandem sein Herz zu schenken, der nicht darauf aufzupassen weiß. Manchmal verliert er Interesse daran und am nächsten Tag braucht er es wie die Luft zum Atmen.
  • Auch das Verlangen nach Kontrolle ist häufig anzutreffen. Der Mangel an Sicherheit verursacht großes Misstrauen, was die Beziehung im Gesamten angeht, aber auch Angst, verlassen oder betrogen zu werden, mit sich bringt. Deshalb kann es vorkommen, dass der Partner das Verlangen hat, jeden unserer Schritte zu kontrollieren.

Wie wir sehen, kann sich herausstellen, dass es eine sehr schlechte Entscheidung war, eine Beziehung mit einem Partner einzugehen, der nicht in sein persönliches Wachstum investiert hat, von Ängsten durchdrungen und unfähig ist, sich voll und ganz und auf gesunde Weise dem gemeinsamen Beziehungsprojekt zu widmen.

Was können wir tun, wenn wir mit einem unsicheren Partner zusammenleben?

Unsicherheit kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Es gibt Menschen, die sich ihrer eigenen Unsicherheit völlig bewusst sind und versuchen, sie zu kontrollieren und mit ihr umzugehen. Es gibt jedoch auch solche, die sich ihre eigene Unsicherheit nicht eingestehen wollen und deshalb einen dicken Panzer tragen. Wer ihnen zu nahe kommt, ist zum Leiden verdammt. Ihr eigenes verwundbares und zerbrechliches Selbst verweilt dabei in ihrem Inneren.

„Viele Menschen haben Angst vor der Liebe, weil sie Angst vor Veränderungen haben.“

Pablo Picasso

Was wir daher zuallererst tun müssen, wenn wir mit einem unsicheren Partner eine Beziehung eingehen, ist, zu erreichen, dass er Verantwortung für sich selbst übernimmt. Er muss erkennen, dass sein unsicheres Verhalten die Ursache für unsere Unzufriedenheit ist.

Außerdem müssen wir dafür sorgen, dass wir unseren eigenen Lebensstil erhalten und nicht unter den Bedürfnisses des anderen leiden. So verlieren wir nicht unseren Lebensmut und unterwerfen uns nicht den Launen des Partners, der uns morgens anhimmelt und abends die kalte Schulter zeigt.

Wahre Liebe ist nicht unbeständig. Wer wirklich liebt, weiß, wie er seine Beziehung zu pflegen hat und wofür er kämpfen muss. In einer gesunden Beziehung spielt weder Unsicherheit eine große Rolle noch ist die Liebe halbherzig und flatterhaft. Erlauben wir uns also, uns der aufrichtigen, würdevollen, bunten und bereichernden Liebe hinzugeben.