Du warst die Liebe meines Lebens

Du warst die Liebe meines Lebens

Es heißt, dass wir im Laufe unseres Lebens zwei große Lieben haben: eine, die du heiraten oder mit der du für immer zusammenleben wirst, die der Vater oder die Mutter deiner Kinder sein kann. Diese Person, mit der du ein so harmonisches Miteinander für den Rest deines Lebens zusammen genießen darfst.

Und es heißt, dass es immer eine zweite Liebe im Leben gibt. Eine Person, die du für immer verlieren wirst – ein Seelenverwandter, zu dem du eine solch starke, unerklärliche Verbindung hast, doch ein glückliches Ende ist euch nicht vorherbestimmt.

Aber bis zu einem bestimmten Punkt möchtest du das nicht wahrhaben. Du wirst dich deinem Schicksal jedoch hingeben und diese andere Person suchen, die du letztendlich auch finden wirst. Doch ich versichere dir, dass keine Nacht vergehen wird, in der du dich nicht nach einem Kuss oder einem weiteren Gespräch mit dieser Person sehnen wirst.

Bereits jetzt weißt du, von wem ich spreche. Denn während du das gerade gelesen hast, ist dir schon ein ganz bestimmter Name durch den Kopf geschossen. Du wirst dich von ihm oder ihr befreien können, dein Leid wird vorübergehen, du wirst Frieden oder Ruhe finden. Doch ich verspreche dir, dass nicht ein einziger Tag vergehen wird, an dem du dir nicht wünschen wirst, dass dieser Mensch an deiner Seite wäre, um dich aus dieser Ruhe zu bringen.

Denn manchmal wird während eines Streits mit der großen Liebe mehr Energie freigesetzt, als wenn man mit demjenigen, den man so sehr schätzt, Liebe macht und eins wird.“

Paulo Coelho

Du kamst ganz unerwartet in mein Leben, berührtest mich und von da an war plötzlich nichts mehr wie es einmal war. Ich erinnere mich daran, dass das Leben damals ein anderes war, Farben waren intensiver und Gerüche lebendiger.

Ich weiß nicht so recht, aber ich glaube, dass es Lieben gibt, die das Leben komplett auf den Kopf stellen – und du, ja du, scheinst der Inbegriff dessen zu sein. Doch ich wollte tatsächlich nicht mehr, dass meine Welt wie zuvor und geregelt war. Doch es ist offensichtlich, dass die Trägheit und die einkehrende Routine dafür verantwortlich sind, dass man sich daran gewöhnt.

Du warst mein Grund und mein Nachspiel; du warst die Person, die meinen Vulkan zum brodeln brachte; du warst mein Lebensbegleiter, das Ende meines unsichtbaren Bandes und mein Feuer, mein Strand und mein Meer.

Unsichtbare Verbindung

Das unsichtbare Band, das uns einst hat verbunden

Mein Schatten sagt mir, dass wir nicht mehr zueinander gehören,
dass, so weit er mir auch folgt, er meine Schritte nicht mehr abzeichnet,
dass ich nun zu dir gehöre,
dass er eifersüchtig ist, so meint er.

Ich weiß nicht, ob uns ein unsichtbares Band vereinte oder ob es reiner Zufall war. Doch ich weiß, dass nur wir zählten, egal wo wir waren. Daher glaube ich, dass ein ganz bestimmter Herr dort oben dafür verantwortlich war, dass sich unsere Herzen in einer durch den Mond hell erleuchteten Nacht für uns nicht sichtbar verbanden.

Wir sind bis hierher gekommen, weil wir es uns verdient haben. Weil wir dazu in der Lage waren, uns zu lieben, ganz gleich ob wir zusammen oder getrennt waren. Das Ungestüme, die Romantik und das Verständnis führten dazu, dass sich zwei Seelen auf immer verbinden sollten.

Wir empfanden grenzenlose Leidenschaft, und Enttäuschung, wenn nicht alles ideal verlief; unser Herz schlug uns bis zum Hals, wir hatten eine Vorstellung von einem neuen Anfang, von Zusammenleben, Vertrauen, Vergänglichkeit und Realität.

Wir haben wahrhaftige Machtkämpfe ausgetragen, sind bis an unsere Grenzen gegangen. Wir haben uns verlassen, Gefühle haben sich geändert, unsere Schmetterlinge im Bauch waren verflogen.

Und wenn uns eins bewusst geworden ist, dann dass in der Liebe alles möglich ist: Leidenschaft, Verrat und Vergebung. Denn das perfekte Paar muss nicht immer zwangsläufig das sein, dass verbunden scheint, sondern dass, das sich vollkommen fühlt.

Ich weiß, dass diese Person von der ersten Minute an dazu bestimmt war, diejenige zu sein, die ich für immer verlieren sollte…

Ewige Liebe

Ich werde dich für immer lieben

„Was wirklich wichtig ist, ist undefinierbar.
Wie sollen wir die Farbe gelb, die Liebe, das Vaterland, den Geschmack von Kaffee definieren?
Wie sollen wir jemanden definieren, den wir lieben?
Das ist unmöglich.“

Jorge Luis Borges

Es gibt Küsse, die so vergänglich sind, dass ich darum bitten muss, sie wieder erfahren zu dürfen. Heute setze ich hinter alles drei Punkte statt eines finalen Punkts, da ich weiß, dass es weitergeht und ich meine Momente mit dir für mich unvergänglich machen kann.

Egal, wie viel Zeit vergeht, auch wenn unsere Leidenschaft vergangen ist, ist ein Teil meines Herzen immer dein Zuhause. Dort hat Liebe keine Farbe, sondern Intensität. Und das „wir“ war nicht kurz, sondern ist unendlich.

Wegen all dem, wegen dem, was war und nie wieder kommen wird, wegen dem, was kommen wird – Du warst die Liebe meines Lebens…

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Olga Marciano