Du darfst nicht aufgeben, denn alles hat seine Zeit

10 November, 2020
Wenn du nicht aufgibst, wirst du stärker werden, weil deine Emotionen neu entfachen. Menschen sind genau so. Sie sind dazu in der Lage, immer wieder neu anzufangen, um vorwärtszukommen und ihre Träume zu realisieren. Du musst wissen, dass alles seine Zeit hat.

Es gibt viele Wege, die du beschreiten kannst; manche sind kurz, andere sind lang. Du wirst auf Hindernisse stoßen, unabhängig davon, ob der von dir gewählte Pfad durch einen Wald, über einen Berg oder an einem Strand entlang führt. Das liegt daran, dass der Weg des Lebens nie geradeaus führt, denn er ist verschlungen und nimmt viele Wendungen. Du wirst friedliche und sonnige Tage verbringen, aber auch regnerische und stürmische Nächte durchleben. Trotz allem darfst du nicht aufgeben. Dein Wille sollte ungebrochen sein und du darfst dich nicht unterkriegen lassen. Alles hat seine Zeit. Aber es gibt keine Zeit für das Aufgeben.

Innerhalb der Motivationspsychologie gibt es keinen Motor, der so kraftvoll ist wie jene Energie, die Emotionen, Gedanken und Verhaltensweisen bündelt und auf dasselbe Ziel ausrichtet. Wenn du dein Ziel mit Selbstvertrauen und dem Vertrauen darauf, was du verdienst, verfolgst, wird dich kein Hindernis dieser Welt davon abhalten können, es auch zu erreichen.

Ja, es stimmt, es ist nicht immer einfach sich diese Einstellung zu bewahren. Denn es mag viele Momente geben, in denen du vergisst, über welche psychische Kraft und über welche großartigen Fähigkeiten du tatsächlich verfügst.

Vielleicht gibt es eine unerwartete Schicksalswendung in deinem Leben und du verlierst die Kontrolle über deine Realität. Dann überkommt dich plötzlich Angst. Die Frage, die sich hierbei stellt, ist, wie du mit diesen Situationen umgehen solltest? Außerdem könntest du dich fragen, wie es dir am besten gelingt, dass du nicht aufgeben wirst.

“Unser Körper ist unser Garten, für den unser Wille der Gärtner ist.”

-William Shakespeare-

nicht aufgeben - Frau auf Berggipfel

Du darfst nicht aufgeben, denn alles hat seine Zeit

Im Laufe eines Lebens bieten sich jedem Menschen zahlreiche Gelegenheiten für viele verschiedene Dinge. Vielleicht bist du glücklich oder auch unglücklich; manchmal lachst du und zu anderen Zeiten hast du Liebeskummer. Du kannst auch jemanden oder etwas lieben, hassen, bewundern oder dich vor etwas in Acht nehmen.

Möglicherweise hat dich deine Reiselust und dein neugieriger Geist schon zu vielen verschiedenen Orten geführt. Und vielleicht hast du schon viele Dinge erlebt, die du nicht erwartet hattest. Jeden Tag lernst und verlernst du. Außerdem begehst du neue Fehler, während du die alten korrigierst.

Deine Willenskraft ist eine Art Copilot, der dich in jeder Phase deines Lebens begleitet und unterstützt. Sie ermutigt dich, nicht aufzugeben und wird in schwierigen Situationen zu deiner Antriebskraft, die dich zum Weitermachen bewegt.

Laut einer Studie, die an der Universität von Maastricht in den Niederlanden durchgeführt wurde, kann deine Willenskraft allerdings zu manchen Zeiten schwächer werden. Diese psychologische Dimension steht in direktem Zusammenhang mit deinen Emotionen und dieser Geist ist nicht immer vorhanden. Daher kann es auch Tage geben, an denen deine Angst einfach zu groß ist.

In solchen Momenten ist es einfach, aufzugeben und dir selber zu sagen, dass sich das alles überhaupt nicht lohnt. Und dass es besser ist, stillzuhalten und den Sturm und den Regen einfach auf dich einprasseln zu lassen. Aber das ist überhaupt nicht akzeptabel. Daher solltest du nicht aufgeben, niemals!

Du musst diese Willenskraft nähren, die dich davon abhält, aufzugeben

Nach den Angaben des Nordamerikanischen Fachverbandes für Psychologie, der American Psychological Association (APA), definieren die meisten Forscher die Willenskraft, die dich zum Weitermachen bewegt, als:

  • Die Fähigkeit, sich fortwährend um dein Wohlbefinden zu kümmern und dich dafür zu engagieren.
  • Außerdem als Fähigkeit, nicht hilfreiche Gedanken zu deaktivieren (wie beispielsweise den Gedanken, dass du scheitern oder versagen könntest), um neue Kraft zu schöpfen. Stattdessen aktivieren und bestärken die Menschen jene Gedanken, die ihnen dabei helfen, sich auf die Erreichung ihres Ziels zu konzentrieren.
  • Das Wissen, wie man Emotionen reguliert. Darüber hinaus besteht ein Bewusstsein dafür, dass Angst dich davon abhalten könnte, Widrigkeiten zu überwinden.
  • Ein Verständnis dafür, dass die Willenskraft auch an Stärke verlieren kann und Menschen nicht immer gleichermaßen motiviert sind. Daher ist es wichtig, dass du deine Willenskraft jeden Tag nährst, neu erweckst und aktivierst.
nicht aufgeben - Frau in Blumenwiese

Nicht aufgeben, du kannst das!

Ein hilfreiches Mantra, das dich in schwierigen Zeiten dazu motivieren kann, nicht aufzugeben, ist “Ich kann das”. Natürlich kannst du das! Denn du hast alles, was du brauchst, um dich diesen Widrigkeiten zu stellen, zu handeln, sie zu lösen und sie zu überwinden. Menschen werden nicht mit dem Wissen darüber geboren, wie sie stark sein können. Dennoch wirst du schon bald erkennen, dass du gar keine andere Wahl hast, als wieder aufzustehen und weiterzukämpfen.

Albert Bandura hat einmal betont, wie wichtig es ist, an der eigenen Selbstwirksamkeit zu arbeiten. Das ist letztendlich nichts anderes als das Vertrauen in deine eigenen Fähigkeiten, etwas zu erreichen, dich zu verbessern und erfolgreich zu sein. Außerdem lieferte er ein ziemlich anschauliches Beispiel dafür, wie diese psychologische Dimension einem Menschen helfen kann.

Stelle dir einen Raum vor, aus dem es nur einen Ausgang gibt, der allerdings verschlossen ist. Es ist eine sehr alte und verrostete Tür und du hast hundert Schlüssel. Aber nur einer von ihnen wird die Tür öffnen können und es dir erlauben, diesen Raum zu verlassen.

Daher ist Selbstwirksamkeit die feste Überzeugung, dass du früher oder später einen Ausweg oder eine Lösung finden wirst. Es mag eine gewisse Zeit dauern und vielleicht musst du auch erst alle 99 Schlüssel probieren, bevor du letztlich den richtigen findest, mit dem du die Tür öffnen kannst. Dennoch solltest du nicht aufgeben!

Du darfst die Hoffnung nicht aufgeben, denn alles hat seine Zeit!

Trotz allem solltest du realistisch bleiben, denn es gibt Zeiten, in denen aufgeben und einen Schritt zurücktreten oder sich aus bestimmten Konfrontationen zurückzuziehen nicht nur angemessen, sondern sogar gesund ist. Dennoch solltest du weiter vorwärtsgehen und mutig bleiben. Daher solltest du nicht aufgeben!

Sicherlich kennst du die viel zitierte Aussage: Manchmal musst du eine Schlacht verlieren, um einen Krieg zu gewinnen. Das Leben beschenkt dich mit vielen unvergesslichen und wundervollen Tagen, aber du wirst auch stürmische und schwere Zeiten erleben. In solchen Momenten gibt es keine andere Möglichkeit, als deinen Regenmantel der Hoffnung zu tragen und im Regen zu singen und zu tanzen. Während du darauf wartest, dass dich die Sonne am Morgen nach dem Sturm wieder wachküsst.

Denke daran, dass es immer ein Morgen gibt, solange du nicht aufgibst und dir deinen Mut und dein Selbstvertrauen bewahrst. Das ist etwas, das du nie vergessen solltest!

  • Martijn, C., et al. (2002). Getting a grip on ourselves: challenging expectancies about loss of energy after self-control. Social Cognition, 20, 441-460.