Dieser schöne Kurzfilm lehrt uns, dass wer liebt, lebendig ist

29. März 2018 en Filme 62 Geteilt
Szene aus BBC Kurzfilm "The Supporting Act" - Personen tanzen im Wohnzimmer.

Dieser schöne Kurzfilm der BBC lehrt uns etwas ganz Besonderes. Wir alle sollten für andere da sein. Unsere Nächsten lieben und wertschätzen. Denn dieses Verhalten führt dazu, in Körper, Geist, Herz und vor allem in seinen Vorsätzen präsenter zu sein. Jedes Kind braucht die Aufmerksamkeit der Eltern, die ihre Bedürfnisse intuitiv kennen, die mit ihrem Blick bestätigen, mit ihrem Lächeln umarmen und wissen, wie man zum richtigen Zeitpunkt angemessen reagiert.

Im letzten Jahr schenkte uns der bekannteste britische Kanal zu Weihnachten einen Kurzfilm voller Zärtlichkeit. Dieses kleine audiovisuelle Werk von etwas mehr als zwei Minuten Länge zeigt uns die Geschichte eines 10-jährigen Mädchens und seines alleinerziehenden Vaters. Wie die meisten von uns auch, tauchen beide in den alljährlichen Weihnachtswahnsinn ein …

Szene aus BBC Kurzfilm "The Supporting Act" - Vater und Tochter im Einkaufszentrum

Es gibt mehrere Gründe dafür, warum dieser Kurzfilm der BBC zu einem großen Erfolg im Netz wurde. Zuerst einmal wegen seines visuellen Charmes, des technischen Know-hows, das Anwendung fand, und der wunderbaren Animation, die uns die Geschichte näherbringt. Der zweite Grund liegt ebenfalls auf der Hand: die Botschaft, die vermittelt wird und uns zu einem tiefgründigen Reflektieren und einer Beurteilung unserer selbst einlädt. The Supporting Act  (zu Deutsch: Der unterstützende Akt)  ist ein Kurzfilm, der uns daran erinnert, wie wichtig es ist, unseren Lieben Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen und in dem Wirbel unseres komplexen Lebens für sie da zu sein.

Wenn Liebe bedeutet, präsent und für unsere Nächsten da zu sein, lieben wir es dann richtig?

Ein Weihnachtsgruß mit Botschaft

Das Kreativteam der BBC hat seinem Kurzfilm, der musikalisch perfekt untermalt ist, triumphiert. Darüber hinaus haben die bekannten Puppenmacher MacKinnon & Saunders an diesem Projekt mitgewirkt. Die beiden haben bereit mit Tim Burton an so bekannten Filmen wie Frankenweenie  oder Hochzeit mit einer Leiche  gearbeitet. Die Produzenten suchten nach der idealen Mischung, um den emotionalen Aspekt stärker herauszustellen.

In dieser Geschichte lernen wir ein 10-jähriges, lebhaftes und unglaublich charmantes Mädchen kennen. Die Kleine freut sich sehr auf die Aufführung, die sie in der Schule vorbereitet. Dabei handelt es sich um ein spektakuläres Musical, indem sie eine komplexe Choreografie vorführen wird. Sie wird nicht müde, in jedem freien Moment und an jedem erdenklichen Ort zu proben. In jeder Szene, in der wir, wie hypnotisiert, auf die geschickten Schritte des Kindes schauen, wird uns eine neue Perspektive vorgestellt. Wir sehen auch den Vater unserer Protagonistin, der immer beschäftigt ist. Er schaut nur auf sein Handy, erledigt die Hausarbeit, kauft ein oder dekoriert für Weihnachten.

Szene aus BBC Kurzfilm "The Supporting Act" - Vater und Tochter tanzen

Kommt uns das bekannt vor? In unserem täglichen Leben stehen wir ständig unter Druck, unsere Pflichten zu erledigen. Dabei rückt oft in den Schatten, was direkt vor unseren Augen passiert und wirklich unsere Aufmerksamkeit erfordert. The Supporting Act  übermittelt diesbezüglich eine einfache Botschaft: Liebe bedeutet, präsent zu sein. Etwas, das wir manchmal vergessen. Versunken in unsere Pflichten und unendlichen täglichen Aufgaben, vernachlässigen wir das Wichtigste.

Zu lieben bedeutet, präsent zu sein und im richtigen Moment zu handeln

Wir alle lieben unsere Eltern, Geschwister, Partner, Kinder und unsere Freunde. Das Gefühl allein ist jedoch nicht genug. Wir müssen in der Lage sein, Präsenz zu zeigen und Liebe zu einem Kanal des Wachstums zu machen. Sie ist ein wertvolles Werkzeug. Sie bringt Menschen zum Lachen, tröstet sie und erzeugt Glück, sehr viel Glück.

Der Vater im Kurzfilms ist stets präsent. Doch seine Anwesenheit kann, die meiste Zeit über, eher als Abwesenheit verstanden werden. Das Mädchen sehnt sich nach seiner Unterstützung, nach einem Wort der Bewunderung oder einem Ratschlag. Es braucht seinen Vater. So gern würde es seine Begeisterung mit ihm teilen. Dieser Moment ihres Lebens lässt sich nicht wiederholen. Umso wichtiger ist es, dass sein Vater das Echo seiner Hoffnung und der Spiegel dieses Moments seines Lebens ist.

Der Film versucht, uns aus dieser Lethargie der Pflichten und Aufgaben, die nicht nur zu Weihnachten besteht, aufzuwecken. Dabei verfolgt er das Ziel, uns zu zeigen, was wirklich wichtig ist: die Personen, die uns umgeben und die wir lieben. Sie sind unser tägliches Geschenk. Deshalb sollten wir ihnen aufrichtige Beachtung und sichtbare Unterstützung anbieten.

Die Antwort, die der Vater seiner Tochter schlussendlich gibt, ist unvergesslich. Ob wir es glauben oder nicht, reagiert er gerade rechtzeitig und auf bewundernswerte Weise … Aber schaut euch das selbst an.

Auch interessant