Die heilende Kraft der emotionalen Unterstützung

· 17. Januar 2018

Emotionale Unterstützung kann für große Erleichterung sorgen, wenn wir uns allein fühlen oder von Emotionen überwältigt werden. Sie spendet Trost, Sicherheit und Frieden. Aber was müssen wir wissen, wenn wir andere Menschen emotional unterstützen wollen? Oder wenn wir die Schulter eines Freundes zum Anlehnen oder Weinen nutzen wollen?

Um anderen Menschen zu helfen, müssen wir zuhören können und Einfühlungsvermögen haben. Auf der anderen Seite müssen wir, um emotionale Unterstützung zu erhalten, akzeptieren, dass wir nicht immer in der Lage sind, allein zu verarbeiten, was uns passiert. Also werden wir gelegentlich Hilfe von anderen Leuten brauchen.

Die Bedeutung des aktiven Zuhörens

Die Fähigkeit, aktiv zuzuhören, ist grundlegend für die Schaffung eines Raumes, in dem Verständnis vorhanden ist. Zuhören ist nicht dasselbe wie Hören. Wenn wir zuhören, nehmen wir mit unserem ganzen Körper wahr: mit unseren Ohren, Augen, Händen. Unser ganzer Körper investiert in das Zuhören. Und die Person, die spricht, kann fühlen, dass wir sie wirklich verstehen.

Ein guter Weg, aktives Zuhören zu demonstrieren, besteht darin, dass wir ab und an zusammenfassen und paraphrasieren, was unser Gegenüber gesagt hat, und die Person dann weiterreden lassen. So stellen wir sicher, dass wir mit voller Aufmerksamkeit zuhören und nicht abgelenkt werden.

Es ist wirklich leicht für uns, ohne es zu merken, zu früh über uns selbst zu reden. Oder unsere Meinung zu sagen, ohne die ganze Geschichte gehört zu haben. Oder, noch schlimmer: Wir nehmen unser Handy aus der Tasche.

Nur wenn wir zuhören, lindern wir Schmerzen und Leiden.

Paar sitzt am Wasser

Eine Verbindung zu anderen Menschen kann uns auch jene emotionale Unterstützung bringen, die wir brauchen, wenn wir uns von unseren eigenen Emotionen überwältigt fühlen. Wir brauchen „unsere Menschen“.

Wir müssen uns fühlen, als hätten wir jemanden, der von unserem Schmerz und unserer Freude hören möchte, weil wir ihnen wichtig sind. Jemanden, der versteht, dass wir komplexe Wesen sind, mit komplexen Gedanken. Und so akzeptieren sie die – manchmal undankbare – Aufgabe, uns zu verstehen.

Empathie ist eine Qualität, die es wert ist, zu lernen

Empathie ist die Fähigkeit, sich in die Haut anderer Menschen zu versetzen und ihre Gefühle basierend auf ihrer jeweiligen Situation zu verstehen. Nur mittels der Empathie können wir verstehen, was mit ihnen passiert, wie sie sich fühlen, was sie denken und warum sie sich auf eine bestimmte Art verhalten.

Empathie ist eine Fähigkeit, die wir perfektionieren können, wenn wir uns wirklich die Zeit nehmen, uns mit anderen hinsetzen und vielleicht ihre Hand halten. Wenn wir uns bemühen, sie in ihrer Dunkelheit zu begleiten, auch wenn es gruselig ist.

„Das Wichtigste ist, dass wir verstanden werden. Wir brauchen jemanden, der uns zuhören und verstehen kann. Dann werden wir weniger leiden.“

Thich Nhat Hanh

Nehmen wir an, ein Freundin erklärt, wie sie sich gerade von ihrem Partner getrennt hat. Einer der wichtigsten Wege, um sicherzustellen, dass diese Freundin erkennen kann, dass wir sie unterstützen, besteht darin, ihre Gefühle zu bestätigen. Indem wir sagen, dass wir verstehen, wie sich Menschen in ihrer Situation fühlen. Wir konzentrieren uns darauf, ihre Emotionen zu würdigen und zu schätzen.

Es braucht nicht viele Wort, um jemandem emotionale Unterstützung zu geben. In der Tat ist oft nicht einmal ein Wort notwendig. Eine Umarmung, ein Blick oder ein Ausdruck kann genug sein, damit die Person fühlt, dass du bei ihr bist.

So tun, als wäre nichts passiert und zu versuchen, damit ihren Schmerz oder ihr Leiden zu minimieren, hilft normalerweise nicht. Aber auch das Übertreiben ihres Leidens bewirkt das genaue Gegenteil von dem, was wir wollen. Vielleicht hätten wir nicht so reagiert wie sie, aber das macht ihr Leiden nicht weniger echt und bedeutungsvoll.

Emotionale Unterstützung zu erhalten lindert Schmerzen

Die Hilfe und Unterstützung, die wir brauchen, um durch schwierige Zeiten zu kommen, kann uns viel Erleichterung und Frieden bringen. Es ist wichtig, dass wir erkennen, dass wir nicht in der Lage sein müssen, alles allein zu bewältigen; jeder gerät mal in schwierige Situationen. Und wenn das der Fall ist, brauchen wir vielleicht Unterstützung von jemandem, dem wir vertrauen, oder bei dem wir einfach mal Dampf ablassen können.

Herz in den Händen halten

Unsere Emotionen mit anderen Menschen zu teilen, kann unser Immunsystem stärken. Darüber hinaus kann es uns helfen, zu verstehen, dass wir nicht die Einzigen sind, die Probleme haben.

Wir alle gehen dann und wann durch schwierige Zeiten. Es ist besser, zu fühlen, dass wir jemanden als Unterstützung haben, als diese Momente allein durchstehen zu müssen. Denke darüber nach, wie Leiden und Schmerz uns dazu bringen, uns nach innen zu wenden, und dann kommt noch das Gefühl des Alleinseins dazu.

Um emotionale Unterstützung zu geben, müssen wir aktiv zuhören, andere sprechen lassen und uns in Empathie üben, damit sie sich unterstützt fühlen. Um emotionale Unterstützung zu erhalten, bedarf es einer gewissen Demut. Wir müssen erkennen, dass wir nicht in der Lage sind, alles, was uns passiert, allein zu verarbeiten. Lasst uns also anfangen, um Hilfe zu bitten, wenn wir sie brauchen.