Die Welt von hochsensiblen Menschen

· 29. Dezember 2017

Eine hochsensible Person hat ihre eigene Sprache: die Sprache der Gefühle. Es ist eine sehr intime und scharfsinnige Sprache, in der das Herz immer exponiert ist und sich verwundbar fühlt. Trotz alldem verstehen sensible Menschen sehr gut, dass Verletzlichkeit ein außergewöhnliches Geschenk sein kann. Sie ist wie ein mentaler Muskel voller Stärken, aber auch voller Gefahren. Um die Risiken möglichst gering zu halten, steht ihnen ein starkes Werkzeug zur Verfügung: die emotionale Intelligenz.

Eine sensible Person ist immer da, sie ist in der menschlichen Landschaft versteckt und fügt sich sogar in sie ein. Gleichzeitig wissen wir alle, dass es nicht leicht ist, in einer Welt zu leben, die von uns fordert, dass wir alle gleich sind. Wir sollen alle in der selben Weise reagieren und die Wirklichkeit durch denselben Blickwinkel sehen. Als ob wir alle das selbe Rezept hätten und die selbe Gefühlssprache sprechen würden.

„Wenn jemand aufmerksam allen Dingen gegenüber ist, dann wird er sensibel. Sensibel zu sein bedeutet, eine innere Wahrnehmung der Schönheit zu haben. Es bedeutet den Sinn der Schönheit zu haben.“
Jiddu Krishnamurti

Der Alltag einer hochsensiblen Person neigt dazu, die Gestalt eines Igelrückens oder eines dornigen Stiels einer Rose zu haben. Alles tut ein bisschen mehr weh und ist gleichzeitig auch aufregender. Dies kann jemandem befremdlich vorkommen, der nicht mit dieser Art von Sensibilität vertraut ist. Es handelt sich hierbei um diese Art von respektloser und unwissender Person, die nicht nachdenkt bevor sie so etwas sagt wie „Du nimmst einfach alles zu ernst. Du musst härter sein und lockerer werden“.

Aber wie? Wenn man sich auf einige Texte beruft, wie dem von Dr. Ted Zeff in seinem Buch „Der Überlebensführer für die hochsensible Person“, dann haben hochsensible Menschen ein hypersensibles Nervensystem. Sie besitzen auch einige Bereiche im Gehirn, die mit einer höheren Intensität funktionieren. Es handelt sich hierbei besonders um die Insula und andere Bereiche des Gehirns, die mit Empathie und gefühlsmäßiger Reaktionsfähigkeit zu tun haben.

Es ist nicht möglich „härter zu sein“, wenn man ein Gehirn hat, das sich auf die Welt auf einer anderen Frequenz einstellt. Niemand kann etwas werden, das er nicht ist. Und wir können auch nicht unsere eigenen Gefühle leiser stellen, wenn sie überwältigend werden. Wir können unsere Gefühle nicht kontrollieren, wenn unsere Seele mit uns spricht und die Wirklichkeit auf einmal unglaubliche Nuancen zeigt, die nur wir sehen können.

Mehrere Blätter kleben am Fenster

Die sensible Person und die hohe Lautstärke ihrer Umwelt

Viele von uns haben wahrscheinlich diese klassische Art von Freund, die wir liebevoll „ansehen, aber nicht anfassen“ nennen. Sein feiner Sinn für Gerüche oder Berührungen erweckt unsere Aufmerksamkeit. Es gibt bestimmte Stoffe, die er nicht benutzen kann, weil sie sich unbequem und kratzig anfühlen, oder er davon allergische Reaktionen bekommt.

Manchmal reicht schon ein kleines Zwicken oder ein Geräusch aus, das etwas lauter als normal ist, damit er großen Schmerz fühlt. Hochsensible Menschen sind diejenigen, die zu Parties oder Versammlungen gehen, sich aber dann in einer Ecke verstecken und wünschen, sie wären zu Hause.

Wenn man nach Judith Orloff geht, Psychiaterin und Autorin des Buches Emotionale Freiheit, dann ist die Schwelle für sinnesmäßige Wahrnehmung bei hochsensiblen Menschen anders. Tatsächlich werden alle Stimuli mit 50 multipliziert. Das heißt aber nicht, dass alles deswegen schmerzhaft ist. Diese empfindliche einfühlsame und emotionale Schwelle hat die Fähigkeit, sich auf die Schönheit des Lebens in einer sehr intensiven Weise einzustellen. Der Mehrheit von uns entgeht diese Art der Schönheit gänzlich.

Es lässt sich also sagen, dass eine hohe Sensibilität ein Geschenk und nicht ein Fehler ist. Es ist jedoch auch wahr, dass sensible Menschen in der Lage sein müssen, die Stimuli, die sie empfangen, in adäquater Weise zu bewältigen und zu filtern. Wenn sie in der Lage sind, erfolgreich ein Schutzschild in ihrer Umwelt zu benutzen, um ihr Selbstbewusstsein und emotionale Integrität zu bewahren, dann können sie ein außergewöhnliches Niveau an gefühlsmäßiger Reife erlangen.

Hochsensible Menschen sind diejenigen Menschen, die die Einzigartigkeit von Details bemerken, die ihre Erfüllung in der Ruhe und Momenten von kostbarer Einsamkeit finden. In diesen stillen Moment wird jede Aktivität (besonders künstlerische Aktivität) als aufregend empfunden. Es ist wie eine synästhetische Explosion von Sinneseindrücken, Vergnügen und subtilen Gefühlen, die sich schwer für diejenigen erklären lassen, die nicht zu den 20% der Bevölkerung gehören, die hochsensible Menschen sind (HSP).

Eine Hand fasst an die Wand

Der hochsensible Mann und seine Welt der Stille

Alex war geblieben, um mit seiner Schwester noch einen Kaffee nach der Arbeit zu trinken. Er teilt ihr mit, dass er den ganzen Tag einen Knoten in seinem Magen hatte und dass er sich sehr erschöpft fühlt. Sein Chef hatte einige Bemerkungen über seine Arbeit als Verkaufsleiter gemacht, kleine Kritikpunkte, die Alex nicht so gut verarbeiten konnte. Tatsächlich hatten sie solch eine Wirkung auf ihn, dass sich seine Mitarbeiter den ganzen Tag über ihn lustig gemacht hatten. Was noch schlimmer war, er wusste, dass sie ihm im Büro schon als „Drama Queen“ bezeichneten.

„Verachte niemals die Sensibilität einer anderen Person. Die Sensibilität einer jeden Person ist ihr Genie.“
Charles Baudelaire

Dieses einfache Beispiel gibt der Wirklichkeit eine Gestalt, in der viele hochsensible Männer leben. In der Tat, ist Hochsensibilität nicht nur typisch für Frauen. Die Hälfte der hochsensiblen Bevölkerung sind Männer, und sie sind diejenigen, die sich am meisten unter Druck von einer Gesellschaft gesetzt fühlen, die noch immer nicht den sensiblen Mann akzeptiert. Unsere Kultur lehnt die Vorstellung von einem Mann ab, der nur schwer seine Gefühle zurückhalten kann, der Kritik als schmerzhaft empfindet, der leicht weint, oder der lieber Einzelsportarten mag und der ein hohes Einfühlungsvermögen für seine Mitmenschen hat.

Ein Mann geht auf Steinen im Wasser

Trotz der Tatsache, dass zu diesem Zeitpunkt die Hochsensibilität ein bekanntes Thema ist, gibt es noch immer viele Menschen, die sich in der Dunkelheit verbergen. Sie schauen still zu, um nicht die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und sie halten Abstand um zu vermeiden, dass sie verletzt werden. Wir wissen, dass jeder auf seine Art in einer Welt voller scharfer Kanten überlebt. Jedoch sollte der Respekt und das Prinzip des „Lebens und Lebenlassens“ wichtig in unser aller Leben sein, so dass wir alle eine wirkliche persönliche Erfüllung erreichen können.