Die Kunst des Zuhörens

Zuhören ist eine Kunst, die nur wenige Menschen beherrschen. Übe dich darin!
Die Kunst des Zuhörens

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 21. April 2022

Nur wenige beherrschen die Kunst des Zuhörens. Viele sind während eines Gesprächs mit anderen Gedanken beschäftigt, hören nicht aufmerksam zu oder simulieren ihr Interesse nur. Dies macht eine effektive Kommunikation schwierig und führt oft zu Konflikten.

Aktives Zuhören ist eine grundlegende Kompetenz, die ein friedliches Zusammenleben und einen befriedigenden Austausch möglich macht. Wir haben das Bedürfnis gehört zu werden und sind uns dabei nicht bewusst, dass auch das Zuhören ein Geschenk ist.

“Reden ist ein Bedürfnis. Zuhören ist eine Kunst.”

Goethe

Die Kunst des Zuhörens

Hören und Zuhören sind zwei verschiedene Dinge. Du hörst im Laufe des Tages viele Menschen, Geschichten und Nachrichten, doch zuhören ist eine wahre Kunst, die viel tiefer geht.

Frau beherrscht die Kunst des Zuhörens nicht

Beim Zuhören richtest du deine ganze Aufmerksamkeit auf die Botschaft, die du vernimmst. Du zeigst die Absicht, einen anderen Menschen zu verstehen, seine Worte zu analysieren und dich in ihn einzufühlen.

Du erinnerst dich vielleicht an einen Lehrer in der Schule, der ein langweiliges Thema präsentierte. Vielleicht hast du ihn zwar gehört, doch du hast ihm nicht zugehört, kein Interesse gezeigt und auch nicht verstanden, was er zu erklären versuchte. Deine Gedanken waren ganz woanders.

“Das aufmerksame Zuhören macht dich zu etwas Besonderem, denn das tut sonst fast niemand.”

Ernest Hemingway

Auch im Alltag hören wir vieles, ohne richtig zuzuhören. Es ist jedoch gar nicht so schwierig, die Kunst des Zuhörens zu lernen – und es lohnt sich auf jeden Fall!

Ausgleich, Transparenz und Offenheit

“Lerne zuhören, und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die dummes Zeug reden.”

Platon

In einem Gespräch ist es wichtig, anderen Raum zu geben, sie nicht ständig zu unterbrechen, ihnen nicht ins Wort zu fallen und aktiv zuzuhören. Wenn du Respekt und Interesse zeigst, wird der Dialog erfolgreich verlaufen und für beide Seiten bereichernd sein. 

Die Kunst des Zuhörens lernen

Zuhören erfordert Selbstbeherrschung und setzt Aufmerksamkeit und Verständnis voraus, um die Botschaft der anderen Person zu erfassen. Du musst deine Aufmerksamkeit auf deinen Gesprächspartner richten, dich in ihn hineinversetzen und interessiert sein.

“Zuhören ist ein Akt der Stille.”

J. Krishnamurti

Nur wenn du aufmerksam und aktiv zuhörst, kannst du die richtigen Antworten finden, Neues im Gespräch lernen und der anderen Person das Gefühl geben, wichtig zu sein und respektiert zu werden. Zuhören ist die Fähigkeit, Offenheit und Transparenz zu zeigen. Du musst im Dialog ein Gleichgewicht zwischen dem Zuhören und dem Sprechen finden.

So kannst du die Kunst des Zuhörens lernen

Zunächst musst du herausfinden, wo deine Defizite liegen, um diese Aspekte verbessern zu können. Folgende Tipps können dir dabei helfen:

Aufmerksamkeit

Übe dich in Aufmerksamkeit und Geduld: Konzentriere dich auf dein Gegenüber und versuche, dich nicht ablenken zu lassen. Bemühe dich, die Argumentation deines Gesprächspartners zu verstehen und analysiere seine Körpersprache, um seine Botschaft richtig zu verstehen.

Zeige Interesse

Die Kunst des Zuhörens zeigt sich unter anderem durch dein Interesse. Kurze Kommentare, zustimmendes Nicken oder kleine Gesten zeigen der anderen Person, dass du dich für ihre Meinung interessierst. Auch Blickkontakt ist sehr wichtig. Zusätzlich solltest du auf deine Körperhaltung achten und damit Offenheit ausdrücken. Verschränke beispielsweise deine Arme nicht, denn dies bedeutet, dass du dich schützt oder dein Gegenüber ablehnst.

Warte mit deinen Schlussfolgerungen

Wenn dein Gesprächspartner Ideen und Meinungen vorträgt, musst du deinen inneren Dialog zum Schweigen bringen. Vermeide voreilige Schlussfolgerungen, Vorurteile und vorgefasste Überzeugungen. Versuche, dein Gegenüber zu verstehen und antworte erst dann, wenn du an der Reihe bist. 

Die Kunst des Zuhörens verlangt auch gegenseitiges Feedback

In einer erfolgreichen Kommunikation ist gegenseitiges Feedback wichtig. Du kannst so deine eigenen Gedanken überprüfen, die Ideen der anderen Person analysieren und gleichzeitig Missverständnisse vermeiden.

Einfühlungsvermögen

Ohne Einfühlungsvermögen gibt es kein aktives Zuhören. Damit eine effektive Kommunikation stattfinden kann, musst du in der Lage sein, dich in die andere Person hineinzuversetzen und ihren Standpunkt zu verstehen. Vergiss nicht, auf die Körpersprache zu achten, die dir einiges über die Emotionen deines Gesprächspartners verrät.

Die Kunst des Zuhörens ist für effektive, bereichernde und erfolgreiche Gespräche grundlegend. Übe dich darin, du wirst sehen, wie viel du lernen kannst, während du schweigst und deinem Gegenüber zuhörst.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Symptome der Empathie-Defizit-Störung
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Symptome der Empathie-Defizit-Störung

Obwohl die Empathie-Defizit-Störung nicht gleich klar erkennbar ist, kannst du sie dennoch spüren: Sie verzerrt Beziehungen und menschliche Qualitä...