Die Dänen sagen, dass sie wegen Hygge glücklich seien, aber was ist das?

1. November 2016 en Emotionen 9 Geteilt

Die Dänen sind die glücklichsten Menschen der Welt. Doch warum ist das so? Wir können diese Frage mit einem Wort beantworten: „Hygge“. Wörtlich übersetzt bedeutet das dänische Adjektiv „hyggelig“ auf deutsch „gemütlich“. Aber Hygge steht darüber hinaus im Zusammenhang mit dem persönlichen Wohlbefinden, es geht darum, Momente mit den Liebsten zu teilen und sich am eigenen Zuhause zu erfreuen.

Es gefällt doch jedem von uns, mit dem Partner oder den Kindern zusammen zu Hause zu bleiben und einen Kaffee zu trinken, oder ein Buch zu lesen und dabei eine Tasse warmen Tee in der Hand zu halten, wenn es draußen kalt ist. Es wäre etwas monoton, würden wir das jeden Tag tun, aber hin und wieder bringt es uns zweifellos dem Glück etwas näher.

Und wenn es draußen gerade nicht so schrecklich kalt ist, dann kannst du ja die Decke und das Sofa gegen die Terrasse eintauschen, auf die die Worte und die Bedeutung mehr zutreffen. Ich bin mir sicher, dass du die Idee dahinter verstanden hast und dass dir 1000 Möglichkeiten einfallen, dieses originelle dänische Wort in dein Leben einzubauen.

Sich gut und geborgen fühlen, um glücklich zu sein

Wenn man die Einwohner Dänemarks nach der Definition von „Hygge“ (ein dänisches Wort, das in keiner Sprache eine konkrete Übersetzung hat) fragt, ist ihre Antwort, dass es sich dabei um etwas handele, dass sie glücklich mache. Hygge ist eher eine Einstellung oder ein Lebensstil. Dabei geht es darum, einen gemütlichen Platz im Haus zu suchen, mit geliebten Menschen Zeit zu verbringen und Verpflichtungen einmal beiseite zu lassen. Das ist der Schlüssel, der dieses skandinavische Land trotz der sehr gewöhnungsbedürftigen klimatischen Bedingungen im Winter zum angenehmsten Wohnort der Welt macht.

Während der kalten Wintermonate verbringen die Dänen fast den ganzen Tag in ihrem Haus, denn täglich gibt es dort dann nur 4 Stunden Sonnenlicht. Deswegen sind ihnen die Dekoration ihres Heims, gemütliche Möbel und Rückzugmöglichkeiten im Haus so wichtig. Sie legen auch viel Wert auf die Aktivitäten, denen sie in den eigenen vier Wänden nachgehen: lesen, einen Film schauen, miteinander plaudern, kochen, spielen, lernen, etc. und vor allen Dingen, Zeit mit der Familie zu teilen.

zwei-tassen-kaffee

Hygge – Plätze voller Intimität im Haus sind der Garant für Glück

Ein minimalistischer Stil ist in Dänemark „nicht erlaubt“. Sie entscheiden sich im Grunde genommen nicht dafür, weil es dieses Ambiente der Gemütlichkeit, das Gefühl, sich beschützt und behütet zu fühlen, verringern würde. Daher verwenden sie für die Dekoration warme Farben, wie orange oder rot, kaufen Massivholzmöbel und Accessoires oder Dekoartikel, die für sie nützlich sind.

Die Intimität ihrer Rückzugmöglichkeiten und das Ambiente hat auch mit der Beleuchtung zu tun. Auch wenn es viele Stunden am Tag dunkel ist, ziehen sie es vor, Kerzen oder gedämmte Lichter zu verwenden, genauso wie Feuer, um sich aufzuwärmen oder dem Wohnzimmer Licht zu spenden. Glühbirnen, die kaltes Licht ausstrahlen, oder Licht in allen Zimmern ist dort nicht zu finden.

teelichter

Auch die Stoffe sollten hierbei erwähnt werden, die sie nicht nur für die Kleidung auswählen, sondern auch für die Teppiche, Vorhänge, Bett- und Sofadecken. Sie sind grobmaschig, in Erdtönen gehalten, und haben den absoluten Wohlfühlfaktor.

Für die Dänen ist all das die Definition von Glück. Und es geht nicht darum, sich einfach nur zurückzuziehen… Sie erfreuen sich an ihrem Zuhause, wenn die Möglichkeit nicht besteht – oder besser gesagt, es ihnen das Klima nicht ermöglicht – vor die Tür zu gehen.

Können wir alle das Konzept von „Hygge“ für uns nutzen?

Dieses „Modell des dänischen Glücks“ wurde bereits in anderen Teilen der Welt aufgegriffen. Und wieso? Weil sogar den Menschen in Städten, die weit entfernt von der Kälte sind, aufgefallen ist, dass es wirklich wohltuend ist, schöne Momente daheim mit der Familie und Freunden zu verbringen und einen Kaffee oder ein Bier zu trinken, ein Eis zu essen und etwas zu tun, das wir gern machen.

„Hygge“ können wir allerdings nicht nur im Winter nutzen – auch wenn dieser in Dänemark sehr lang ist –  sondern auch in den warmen Sommermonaten und zu jeder anderen Jahreszeit. Und das aus dem einfachen Grund, weil es eine Lebensart ist und es darum geht, sich gut zu fühlen, und das hat nichts mit dem Klima zu tun, auch wenn hier sein Ursprung liegt.

frau-liest-buch

In Helen Russels Buch Das Jahr, in dem wir wie die Dänen lebten  erzählt von der Erfahrung eines Ausländers, der sich an Hygge erfreut hat. Die Autorin sagt, dass es bei Hygge darum gehe, sich in seiner Haut wohl zu fühlen, sich selbst nicht das zu nehmen, was einem gefällt, und diese Momente des Glücks zu suchen, die wir in den kleinen Dingen finden: ein Stück Schokolade, eine Staffel deiner Lieblingsserie, ein Buch, das du liebst, ein wenig Musik und die Wärme einer Umarmung.

Wenn wir einmal kurz über diese Kleinigkeiten nachdenken, stellen wir fest, dass wir uns durch sie gut und glücklich fühlen. Alles andere ergänzt das nur. Das wahrhaftige Gefühl von Wohlbefinden finden wir nicht in einem prall gefüllten Ankleidezimmer oder in einem aktuellen Sportwagen, sondern in den Momenten, die wir mit den Menschen, die wir lieben, teilen, und in den Aktivitäten, bei denen wir uns wohlfühlen. Das ist der Hygge-Lifestyle!

Genau jetzt ist es an der Zeit, glücklich zu sein

Jeder Moment ist der richtige, um uns dazu zu entschließen,
glücklich zu sein, und das einfach nur, weil wir es so wollen… >>> Mehr

Auch interessant