Die besten Zitate von Carl Gustav Jung

Die Zitate von Carl Gustav Jung sind ein Geschenk für jeden, der sich selbst hinterfragen und in seinem persönlichen Wachstum vorankommen will. Ein wunderbares Erbe!
Die besten Zitate von Carl Gustav Jung

Letzte Aktualisierung: 12. Februar 2022

Die Zitate des Psychiaters Carl Gustav Jung sind ein wertvolles Geschenk, um unsere eigenen Tiefen und die anderer Menschen zu erforschen. Diese Pillen der Weisheit über Mythologie, Humanismus, Psychologie und Spiritualität, die niemanden gleichgültig lassen, regen zum Nachdenken an.

Dieser herausragende und unermüdliche Forscher, der das Wesen der menschlichen Besonderheit verstehen wollte, betrachtete die Psychologie als ein grundlegendes Werkzeug für den Menschen.

Jung begründete die analytische Psychologie als eine Perspektive, um das Universum des Unbewussten zu erforschen und das, was in uns verborgen ist, bewusst zu machen. Gary Lachman erklärt, dass er in der akademischen Gemeinschaft seiner Zeit eher als Mystiker denn als Wissenschaftler galt.

Er war Autor zahlreicher Werke wie “Archetypen: Urbilder und Wirkkräfte des Kollektiven Unbewussten”, “Die Beziehungen zwischen dem Ich und dem Unbewussten” oder “Der Mensch und seine Symbole”. Besonders hervorzuheben ist “Das Rote Buch”, das er zwischen 1914 und 1930 schrieb und das posthum veröffentlicht wurde. Es ist ein unvollendetes Manuskript auf halbem Weg zwischen Psychologie, Mystik und dem Prophetischen.

Jung hat zweifellos ein großes Vermächtnis hinterlassen, an das wir uns heute mit einigen seiner besten Zitate erinnern.

Die Magie der Verbindung

“Das Zusammentreffen zweier Menschen ist wie der Kontakt zweier chemischer Substanzen: Wenn es zu einer Reaktion kommt, verwandeln sich beide.”

Das Teilen von Ideen, der Austausch von Visionen oder das Mitteilen von Gefühlen sind nur einige der Teile eines Puzzles (der Beziehung), die mit der Zeit zusammenpassen oder auch nicht, aber unweigerlich zu einer Veränderung führen werden. Denn jede Erfahrung, die wir machen, jede Person, die wir treffen, beeinflusst uns und prägt in gewisser Weise einen Teil unserer Geschichte.

Wenn sich zwei Menschen treffen und eine Bindung eingehen, verändern sie sich unweigerlich. Der Schriftsteller Jorge Luis Borges drückt einen ähnlichen Gedanken aus: “Jeder Mensch in unserem Leben ist einzigartig. Jeder lässt etwas von sich selbst zurück und nimmt etwas von uns mit. Es gibt diejenigen, die viel mitnehmen, aber es gibt niemanden, der nichts hinterlässt. Das ist der offensichtliche Beweis dafür, dass sich zwei Seelen nicht zufällig begegnen .

Beziehung

Carl Gustav Jung über die Bedeutung der Liebe

“Wenn Liebe die Norm ist, gibt es keinen Willen zur Macht, und wo Macht auferlegt wird, fehlt es an Liebe.”

Die Liebe versteht keine Macht, d.h. sie lässt keine Herrschaft zu. Es geht nicht um Überlegenheit oder Unterlegenheit und auch nicht um Zugehörigkeit. Zu lieben bedeutet viel mehr: alles zu genießen, was wir geben können.

Der Wert der Menschlichkeit

“Kenne alle Theorien. Beherrsche alle Techniken, aber wenn du eine menschliche Seele berührst, sei einfach eine andere menschliche Seele.”

Dieses Zitat von Carl Gustav Jung sollten wir in unserem täglichen Leben, vor allem am Arbeitsplatz, nicht vergessen. Es erinnert uns daran, dass wir trotz all des Wissens, der Fähigkeiten und der Erfahrungen, die wir erworben haben, die Menschlichkeit in unseren Beziehungen zu anderen nicht vergessen dürfen. Wärme und Zuneigung ermöglicht die Verbindung mit anderen.

Ein distanzierter und kalter Umgang schafft einen Abgrund, eine Distanz, die manchmal Authentizität unmöglich macht und auch Angst erzeugen kann. Deshalb ist es so wichtig, zu beobachten, wie wir mit anderen umgehen.

“Der Psychotherapeut muss jeden Patienten und jeden Fall als etwas Einzigartiges, als etwas Wunderbares und Außergewöhnliches betrachten. Das ist der einzige Weg, um der Wahrheit näherzukommen.”

Die Beschränkung auf diagnostische Kriterien und Handbuchdefinitionen hindert uns daran, den ganzen Menschen zu sehen. Das bedeutet nicht, dass sie nicht berücksichtigt werden, sondern dass es daneben noch andere wichtige Details gibt.

Eine Technik oder Theorie passt also nicht für alle. Irgendwie müssen sie an die Einzelperson angepasst werden, unter Berücksichtigung der Persönlichkeit und der Lebensumstände. Es gibt keine magischen Rezepte. Deshalb ist es wichtig, die andere Person kennenzulernen und zu akzeptieren, wenn wir ihr wirklich helfen wollen.

Carl Gustav Jung über die Innenschau

“Deine Vision wird erst dann klarer, wenn du in dein eigenes Herz schauen kannst. Wer nach außen schaut, träumt; wer nach innen schaut, wacht auf.”

Wir haben die schlechte Angewohnheit zu denken, dass das Glück da draußen ist, in den Objekten, die wir begehren, den Menschen, die uns wichtig sind, oder dem Job, auf den wir hoffen. Auf die eine oder andere Weise lädt uns die Gesellschaft ständig dazu ein, nach außen zu schauen und verspricht uns sogar, dass wir auf diese Weise glücklich sein werden. Falsch.

Carl Gustav Jung war klar: Der Kontakt mit sich selbst ist der Grundstein für die Selbstverwirklichung, um das dringend benötigte Gleichgewicht und Wohlbefinden zu erreichen. Solange wir unsere Augen nicht nach innen wenden, werden wir weiterhin auf Zehenspitzen leben, wie in einem Traum.

Frau denkt an die Lehren von Carl Gustav Jung

Carl Gustav Jung über Gegensätze

“Es gibt so viele Nächte wie Tage, und die eine ist im Jahresverlauf genauso lang wie die andere. Selbst ein glückliches Leben kann nicht ohne ein gewisses Maß an Dunkelheit sein, und das Wort „glücklich“ würde seine Bedeutung verlieren, wenn es nicht durch Traurigkeit ausgeglichen würde.”

Das Leben ist ein Gleichgewicht zwischen Gegensätzen, ein Tanz der Polaritäten, bei dem die beste Option darin besteht, Gleichgewicht zu finden. Die Existenz beider, das heißt das Wissen um die verschiedenen Schattierungen ist jedoch grundlegend, um jeden von ihnen in seiner Individualität zu kennen.

Jung glaubte, dass es in allen Dingen zwei Pole, zwei gegensätzliche Aspekte, zwei Extreme gibt, die in ihrer Natur identisch, aber im Grad ihrer Ausprägung unterschiedlich sind. Er nannte dies das Prinzip der Polarität. Gut und Böse, Licht und Dunkelheit, Glück und Traurigkeit sind einige Beispiele.

Die Kraft der Resilienz

“Wenn die heftigsten Konflikte überwunden sind, hinterlassen sie ein Gefühl von Sicherheit und Ruhe, das sich nicht so leicht stören lässt. Nur diese intensiven Konflikte und ihr Ausbruch sind nötig, um wertvolle und dauerhafte Ergebnisse zu erzielen.”

Aus einer schlechten Erfahrung, einem inneren Konflikt oder einem tiefen Unbehagen gestärkt hervorzugehen, ist nur durch Akzeptanz und eine Haltung des Lernens und der Veränderung möglich. Wenn dies jedoch gelungen ist, wenn die Wunden geheilt sind, ist die Frucht, die wir ernten, von enormem Wert: ein Gefühl der Ruhe und Sicherheit.

Wenn wir aus dem lernen, was wir erlebt haben, lehrt uns das in gewisser Weise, vorsichtiger zu sein, die Lehren aus unseren Fehlern zu berücksichtigen und das Wohlbefinden zu genießen. Denn nur, wenn wir unsere Wunden heilen, sind wir in der Lage, unsere Sicherheit zu stärken.

Angst vor sich selbst

“Das Schrecklichste ist, sich selbst vollständig zu akzeptieren.”

Ein weiteres Zitat von Carl Gustav Jung, das wir uns merken sollten, wenn wir uns selbst kennenlernen wollen. Unsere Monster zu umarmen, unsere Schatten kennenzulernen, ist keine leichte Aufgabe, denn das bedeutet, dass wir uns vielen Aspekten von uns selbst stellen müssen, die uns irritieren oder sogar anwidern. Wer möchte sich selbst von Angesicht zu Angesicht betrachten, um seine dunkle Seite zu entdecken?

Wir haben Angst, uns selbst kennenzulernen, in unsere Leere und Ängste einzutauchen, mit diesen dunklen Aspekten von uns selbst in Kontakt zu kommen, kurz gesagt, mit dem Leiden. Wenn wir das aber nicht tun, können wir uns selbst nicht akzeptieren und ohne das wird es schwierig sein, glückliche Beziehungen aufzubauen und sich erfüllt zu fühlen.

“Das Wissen um die eigene Dunkelheit ist die beste Methode, um mit der Dunkelheit anderer Menschen umzugehen.”

Frau denkt an die Zitate von Carl Gustav Jung

Wenn wir unsere dunklen Seiten kennen, ist es leichter, die Ängste und Wunden anderer Menschen zu verstehen. In gewisser Weise hilft uns die Identifizierung unseres Schattens, also all der negativen Aspekte in uns selbst, andere anders zu sehen, weil wir ihre Geschichte berücksichtigen.

Wie du siehst, sind die Zitate von Carl Gustav Jung ein wertvolles Vermächtnis. Sie inspirieren und motivieren zum persönlichen Wachstum, um uns selbst und andere besser kennenzulernen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die 12 Archetypen nach Carl Gustav Jung
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die 12 Archetypen nach Carl Gustav Jung

Carl Gustav Jung entfernte sich von Freuds Ideen und entwickelte eigene Vorstellungen über das kollektive Unbewusste, darunter 12 Archetypen.