Die Balance finden: 5 Strategien für ein ausgeglicheneres Leben

26. Oktober 2016 en Emotionen 7 Geteilt

Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, deine mentalen, körperlichen und emotionalen Ressourcen aufzubrauchen und im Stress zu leben. Es ist sehr wichtig, eine Balance zu finden und ausgeglichener durch das Leben zu gehen, wenn du deine Ziele erreichen möchtest und die Person sein willst, die du sein möchtest.

Ein erster Schritt hat damit zu tun, „nein“  zu sagen, wenn dich jemand um einen Gefallen bittet, den du nicht erfüllen möchtest, wenn er die dir deine Zeit stiehlt und dein Leben aus dem Gleichgewicht bringt. Auch wenn es vielleicht schwierig scheint, wirst du viel ausgeglichener sein, wenn du weißt, wie man „nein“  sagt. Tatsächlich ist es so, dass es oft genau jene Absprachen sind, denen wir uns verpflichtet fühlen, die uns übermäßigen Stress bereiten.

Die folgenden Strategien werden dir dabei helfen, eine Balance zu finden, deinen Zeitplan zu lichten, dich vom täglichen Stress zu befreien und Kontrolle über dein Leben zu übernehmen.

Befreie dich von dem Chaos, das dich umgibt

Ein ausgeglichenes Leben ist ein ordentliches Leben. Beginne damit, in deiner Umgebung Ordnung zu schaffen. Befreie dich von allem, was überflüssig ist und zusätzliche Arbeit für dich bedeutet. Es ist viel leichter, einen Raum sauber und ordentlich zu halten, wenn er nur die nötigsten Dinge enthält.

Deine Umgebung zu ordnen, dich von dem Überflüssigen zu befreien und die Dekoration einfacher und damit funktionaler zu gestalten, ist auch im übertragenen Sinn zu verstehen. Das Gefühl der Freiheit, das du durch das Ordnen und Strukturieren deiner Umgebung erreichst, ist das gleiche, das du auch fühlen wirst, wenn du das mit deinem Leben machst.

buecher-ordentlich-aufgereiht

Suche keine Ausreden, indem du sagst, dass du keine Hilfe hast, dass niemand sonst sich um deine Umgebung kümmert und dass du keine Lust mehr darauf hast, dass du alles allein machen musst. Sei ein Vorbild und unternimm diese Anstrengungen, damit es einfacher wird, die Ordnung beizubehalten, sowohl auf das Äußerliche als auch auf das Innere bezogen. 

Delegiere

Sowohl in deinem persönlichen als auch in deinem professionellen Umfeld ist es sehr schwierig, die Kontrolle über alles zu behalten. Wenn du absolut alles organisieren und überwachen willst, führt das zu Stress und Unruhe, vor allem, wenn andere bemerken, dass du immer die Verantwortung übernimmst.

Vertraue den Menschen in deinem Umfeld und überlasse ihnen eine Teil der Verantwortung. Sage ihnen, was du willst und was du von ihnen erwartest, aber gib ihnen auch die Freiheit, es so zu erledigen, wie sie es passend finden. So werden sie auch glücklicher darüber sein, es zu erledigen. Lege deinen Perfektionismus ab, sei flexibel und lobe die Arbeit, die erledigt wurde.

Erledigt ist besser als perfekt

Wende diese Regel auch auf dich an. Sei flexibel und versuche, Dinge so gut wie möglich zu erledigen und deinen Perfektionismus abzulegen. Versuche immer, dein Bestes zu geben, aber beharre nicht immer darauf, etwas noch ein bisschen besser zu machen, wenn es schon gut genug erledigt ist. Warte lieber auf die nächste Chance, es besser zu machen.

Wenn du die Möglichkeit hast, Abkürzungen zu nehmen, dann nimm sie. Länger zu brauchen oder sich das Leben komplizierter zu machen heißt nicht unbedingt, dass man etwas verbessert, wenn das Ergebnis das gleiche ist. Mach dir klar, wo deine Prioritäten liegen und widme ihnen den Großteil deiner Zeit, indem du einen Weg suchst, alle anderen Dinge auf die am einfachsten mögliche Art und Weise zu erledigen.

Lebe im Hier und Jetzt, denke an die Zukunft

Du lebst dein Leben heute und hast einen Plan, wie du das Beste daraus machen kannst. Wenn du anfängst zu arbeiten, vergiss nicht, dass es auch noch ein Morgen gibt und dass danach noch ein Tag kommt und danach noch einer. Den Alltag gut zu planen und persönliche Ausgeglichenheit zu suchen ist eine Gewohnheit, die dir sowohl kurz-, als auch mittel- und langfristig Vorteile bringen wird. 

weisses-papier-mit-smiley

Es geht nicht darum, einen großartigen Plan auszuarbeiten. Es geht darum, jeden Tag zu planen, über Ziele und über die psychologischen, emotionalen und physischen Konsequenzen deines Tuns nachzudenken. Jede Entscheidung, die du heute triffst, wird deine Zukunft beeinflussen.

Erwecke das Kind in dir

Erinnerst du dich daran, wie du Dinge einfach nur zum Spaß gemacht hast, als du noch ein Kind warst? Nicht alles, was wir tun, muss ein Instrument dafür sein, externes Lob zu erlangen, wie zum Beispiel einen Titel, einen Job oder eine Vergütung.

Mach Dinge, die dir Spaß bereiten. Auch wenn diese nicht direkt deine wirtschaftliche Lage oder deine Arbeitssituation verbessern, werden sie dich dennoch in eine positive Stimmung versetzten, die auf andere Bereiche deines Lebens übergreifen kann. Spaß zu haben, zu spielen oder etwas zu entdecken wird dir dabei helfen, deinen Geist auszuruhen und die tägliche Last loszuwerden, die du mit dir herumträgst. Das wird es dir erlauben, voll Energie, neuer Ideen und mit frischem Geist und guter Stimmung zurückzukommen. 

Du bist keine Maschine mit einem Reset-Knopf, den du jederzeit betätigen kannst. Um „deinen Cache zu leeren“, musst du die Entscheidung treffen, dir Zeit für dich zu nehmen. Erwecke das Kind in dir, das Kind, das Dinge einfach nur aus Freude gemacht hat und die einfachsten und authentischsten Dinge im Leben genießen konnte.

Auch interessant