Die 10 berüchtigtsten Serienmörder der Geschichte

Serienmörder ziehen die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich und werden sogar oft zu Kultfiguren. Wir beschäftigen uns anschließend mit den bekanntesten Serienmördern und ihrer Geschichte. Bist du neugierig geworden?
Die 10 berüchtigtsten Serienmörder der Geschichte
Isabel Ortega

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Isabel Ortega.

Letzte Aktualisierung: 21. September 2023

Die Faszination, die Serienmörder ausüben, zieht sich bis zum heutigen Tag durch die Geschichte. Ihre horrenden Verbrechen ziehen die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich und wecken das Interesse an ihrer komplexen Psyche.

Der schwedische Wirtschaftsprofessor Micael Dahlén, Autor des Buches Monster: Rendezvous mit fünf Mördern¹ bezeichnet das Geschäft des Bösen als “Mansonomics“: Wir lehnen Serienmörder zwar ab, doch ihre Persönlichkeit fasziniert uns gleichzeitig so sehr, dass wir ihre Geschichten lesen, Filme oder Dokus über ihr Leben anschauen oder T-Shirts kaufen, die an sie erinnern.

Rund um diese Mörder entsteht ein Kult, der ein Verbrechen zu einem rentablen Geschäft und den Mörder zu einer Ikone macht. Ein Beispiel dafür ist Charles Manson, von dem Dahlén den Begriff “Mansonomics” ableitet. Es gibt sogar Webshops, die persönliche Objekte von Mördern verkaufen: Diese werden “murderabilia” genannt, eine Ableitung von “memorabilia”, dem englischen Wort für Souvenir.

Wir beschäftigen uns anschließend mit den bekanntesten Serienmördern und ihrer Geschichte. Bist du neugierig geworden?

Die meistgefürchteten Serienmörder der Geschichte

Serienmörder entwickeln in der Regel einen charakteristischen Modus operandi und Verhaltensmuster, an denen sie zu erkennen sind, wobei sich weibliche und männliche Mörder in der Regel sehr unterschiedlich verhalten. Männer suchen sich zum Beispiel eher fremde Opfer, während es bei Frauen oft bekannte Menschen sind. Erfahre jetzt Interessantes über die schlimmsten Serienmörder der Geschichte.

1. Jack the Ripper

Jack the Ripper trieb im Herbst 1888 im Londoner East End sein Unwesen. Sein Pseudonym verdankt er der brutalen Art seiner Verbrechen: Er verstümmelte viele seiner Opfer. Noch heute beschäftigen sich Historiker und Kriminologen mit dieser Persönlichkeit, die nie gefasst wurde.

Jack the Ripper soll mindestens fünf Frauen ermordet haben, die alle im Sexgewerbe tätig waren. Der Mörder von Whitechapel, wie er auch genannt wurde, könnte jedoch auch deutlich mehr Frauen ermordet haben. Alle diese Verbrechen wiesen ähnliche Merkmale auf: Der Serienmörder entfernte die inneren Organe seiner Opfer und war für seine extreme Gewalt bekannt.

Der Fall erregte großes öffentliches Aufsehen und verursachte Angst und Paranoia im Londoner East End. Es wurden verschiedene Tatverdächtige festgenommen, doch der Mörder konnte nicht identifiziert werden. Jack the Ripper ist der erste Serienmörder, der zu einem weltweiten Medienstar wurde. 

2. Ted Bundy

Ted Bundy war einer der berüchtigtsten Serienmörder der amerikanischen Geschichte. Er wurde am 24. November 1946 in Burlington, Vermont, geboren und am 24. Januar 1989 auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet. Dieser Sexualstraftäter suchte sich in den 1970er-Jahren meistens junge, hübsche Frauen als Opfer.

Ted Bundy war ein geschickter Manimpulator und für sein Charisma bekannt. Er nutzte sein attraktives Aussehen und seinen persönlichen Charme, um das Vertrauen seiner Opfer zu gewinnen. Sobald er sie unter seiner Kontrolle hatte, brachte er sie an abgelegene Orte, um sie zu vergewaltigen, zu foltern und zu töten.

Schätzungsweise ermordete er mehr als 30 Frauen an verschiedenen Orten in den Vereinigten Staaten. 1975 wurde er erstmals verhaftet, er konnte jedoch zweimal fliehen, bevor er 1978 erneut gefasst wurde. Der Prozess endete am 1. März 1976 mit einem Schuldspruch, Ted Bundy wurde zu einem Medienspektakel.

Es gibt Bücher², Dokumentationen und Filme, die über diesen Serienmörder berichten. Außerdem haben sich viele Kriminologen und Psychologen für sein psychologisches Profil interessiert. In der Popkultur repräsentiert Ted Bundy eine extreme Form des Wahnsinns.

3. Jeffrey Dahmer

Der US-amerikanische Serienmörder Jeffrey Dahmer, der in der Presse als “The Milwaukee Cannibal” bekannt wurde, verübte zwischen 1978 und 1991 etwa 17 Morde an Männern und Jungen. Sein Modus Operandi war immer derselbe: Er lockte seine Opfer in seine Wohnung, betäubte und missbrauchte sie, bevor er sie erwürgte und nahm danach nekrophile Handlungen vor. Außerdem fotografierte er die zerstückelte Leiche.

Eine umstrittene Netflix-Miniserie (2022) sowie verschiedene Bücher erinnern an diesen Serienmörder.³

4. John Wayne Gacy

Der US-amerikanische Serienmörder John Wayne Gacy, auch bekannt als der Killer Clown, war in den 1970er-Jahren in der Gegend von Chicago aktiv.

Der 1942 in Chicago geborene Gacy verübte abscheuliche Verbrechen: Zwischen 1972 und 1978 entführte er 33 junge Männer und Teenager und folterte und missbrauchte sie sexuell, bevor er sie ermordete. Er verscharrte seine Opfer auf seinem Grundstück, in seinem Keller und an anderen Orten in seinem Haus. 

Durch seine Arbeit als Clown bei lokalen Veranstaltungen hatte er Zugang zu jungen Menschen und konnte ihr Vertrauen gewinnen. Er nutzte er sein charismatisches Auftreten und seinen Einfluss, um seine Opfer anzulocken, indem er ihnen Arbeit, Geld oder Gefälligkeiten versprach.

Er wurde im Dezember 1978 verhaftet, nachdem eines seiner Opfer, Robert Piest, verschwand und Beweise gefunden wurden, die ihn mit dem Fall in Verbindung brachten. Bei einer Durchsuchung seines Hauses wurden mehrere Leichen entdeckt, von denen viele teilweise oder vollständig verwest waren.

Gacy wurde 1980 vor Gericht gestellt und wegen mehrfachen Mordes und sexueller Nötigung verurteilt. Er verbrachte mehr als ein Jahrzehnt in der Todeszelle, bevor er 1994 durch eine tödliche Injektion hingerichtet wurde.

5. Andrei Romanowitsch Tschikatilo

Andrei Romanowitsch Chikatilo war ein russischer Serienmörder, der von 1978 bis zu seiner Festnahme im Jahr 1990 aktiv war. Er wurde am 16. Oktober 1936 in der Oblast Sumy in der Sowjetunion geboren und am 14. Februar 1994 hingerichtet. Chikatilo war unter dem Namen “Rostov Butcher” und “Rostov River Killer” bekannt.

Er ermordete mindestens 53 Frauen und Kinder, vermutlich liegt die Zahl jedoch deutlich höher. Seine Opfer waren meist Kinder und Jugendliche. Zu seinen Methoden zählten Vergewaltigung, Strangulation und Verstümmelung. Dieser Verbrecher hatte eine besondere Vorliebe für Genitalverstümmelungen und Kannibalismus.

Er terrorisierte die Gegend, in der er sich aufhielt, jahrelang, bis er schließlich 1990 verhaftet werden konnte, nachdem Beweise für seine Verbrechen gefunden worden waren. 1992 wurde Tschikatilo wegen Mordes, Vergewaltigung und Kannibalismus verurteilt.

Auch interessant: Kuriositäten über den Tod

6. Aileen Wuornos

Die US-amerikanische Serienmörderin Aileen Wuornos war in den 1980er-Jahren in Florida aktiv. Sie wurde am 29. Februar 1956 in Rochester, Michigan, geboren und am 9. Oktober 2002 durch eine tödliche Injektion hingerichtet.

Wuornos tötete sieben Männer und gab Notwehr aufgrund von versuchter Vergewaltigung vor. Sie war als Prostituierte tätig, doch in ihrem Prozess wurde deutlich, dass sie die Morde nicht aus Notwehr, sondern vorsätzlich begangen hatte. Die Verteidigung argumentierte mit mentalen Problemen, konnte jedoch die Todesstrafe nicht verhindern.

7. Die Cromwell Street Murders

Das britische Ehepaar Fred und Rosemary West sind für die “Cromwell Street Murders” verantwortlich. Im Laufe ihrer Ehe hatte das Ehepaar mindestens acht Kinder, außerdem brachte Fred eine Tochter mit in die Ehe. Vermutlich tötete Rosemary ihre Stieftochter allein, außerdem ermordete das Ehepaar eine ihrer Töchter, Heather. Fred ermordete acht weitere Mädchen, die er in sein Haus lockte. Außerdem wurde ihm die sexuelle Nötigung einer Frau nachgewiesen.

Der Fall kam 1994 ans Licht, als die Polizei begann, Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs in der Familie West zu untersuchen. Die schrecklichen Verbrechen der Wests umfassten Gewalt, Folter und Mord.

Fred West begann nach seiner Verhaftung 1955 im Gefängnis Suizid, während Rosemary West wegen zehnfachen Mordes eine lebenslange Haftstrafe erhielt.

8. Dorothea Puente

Die US-amerikanische Serienmörderin Dorothea Puente stammte aus Sacramento, Kalifornien. Sie bot in den 1980er-Jahren älteren, hilfsbedürftigen Menschen Hilfe und Pflege an. Hinter ihrem mütterlichen Auftreten verbarg sie jedoch eine manipulative, gefährliche Persönlichkeit.

1988 wurden ihre Verbrechen aufgedeckt und menschliche Überreste in ihrem Garten gefunden. Sie hatte zu diesem Zeitpunkt mindestens neun Menschen ermordet und wurde 1993 zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt. Dorothea Puente wurde als kalte, berechnende Frau beschrieben, die die Verletzlichkeit anderer Menschen zu ihrem Vorteil nutzte.

9. Der Zodiac-Killer

Dieser nicht identifizierte Serienmörder terrorisierte in den 1960er-Jahren die Gegend um San Francisco, Kalifornien. Der Spitzname Zodiac Killer leitet sich von einer Reihe von Bekennerbriefen ab, die er mit einem Tierkreiszeichen unterzeichnete.

Dieser Serienmörder beging mindestens fünf Verbrechen, vermutlich ist er jedoch für viele weitere Morde verantwortlich. Er hatte es insbesondere auf junge Paare abgesehen. In seinen Bekennerbriefen an lokale Zeitungen forderte er die Ermittler heraus, seine Botschaften zu entschlüsseln. Trotz aller Bemühungen der Polizei und verschiedener Amateur-Kryptographen, konnte der seltsame Code nicht entschlüsselt werden.

Die Polizei konnte zwar mehrere Verdächtige festnehmen, den Zodiac-Killer jedoch nicht identifizieren, da sie keine eindeutigen Beweise vorlegen konnte. Es handelt sich also um einen ungelösten Fall.

10. Richard Ramirez

Richard Ramirez, auch bekannt als “Night Stalker”, war ein berüchtigter amerikanischer Serienmörder, der in den 1980er-Jahren Los Angeles und San Francisco terrorisierte. Er wurde am 29. Februar 1960 in El Paso, Texas, geboren und starb am 7. Juni 2013 im Gefängnis an den Folgen einer Krebserkrankung.

Ramirez verübte während seiner Verbrechensserie eine Reihe von Morden, Vergewaltigungen und Raubüberfällen. Frauen und Männer unterschiedlicher Ethnien und Altersgruppen waren seine Opfer. Er überfiel sie in ihren Häusern, meist nachts, und schreckte nicht vor Messerstichen, Schüssen und extremer Gewalt zurück.

Im August 1985 identifizierten ihn seine Nachbarn in East Los Angeles und hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf. Während seines Prozesses zeigte Ramirez eine trotzige Haltung und eine verstörende Persönlichkeit.

Serienmörder und psychische Gesundheit

Die extremen Gewalttaten von Serienmördern sind in den meisten Fällen auf psychische Störungen zurückzuführen, doch nicht immer können diese diagnostiziert werden. Die Zusammenhänge sind komplex, denn auch Umweltfaktoren, traumatische Erfahrungen und soziale Dynamiken spielen eine wesentliche Rolle.

▶ Lese-Tipp

  1. Monster: Rendezvous mit fünf Mördern (Audible Hörbuch), Micael Dahlén (Autor), Martin Bross (Erzähler, Random House Audio 2014
  2. Ted Bundy: Untersuchung der Mutmaßlichen Überlebenden, Erin Banks, Independently Published 2021
  3. Mein Freund Dahmer: Eine Graphic Novel über den Serienkiller Jeffrey Dahmer, Derf Backderf, Splitter Verlag 2024
Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Das Lachen der Psychopathin: ein Werkzeug der Manipulation
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Das Lachen der Psychopathin: ein Werkzeug der Manipulation

Das Lachen der Psychopathin ist ein Lockmittel, um Vertrauen zu gewinnen. Es dient auch dazu, Charme und Nähe zu demonstrieren.


Alle zitierten Quellen wurden von unserem Team gründlich geprüft, um deren Qualität, Verlässlichkeit, Aktualität und Gültigkeit zu gewährleisten. Die Bibliographie dieses Artikels wurde als zuverlässig und akademisch oder wissenschaftlich präzise angesehen.



Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.