An dich und an alle so tapferen Frauen da draußen

· 1. Februar 2016

An dich, du tapfere Frau, du Kämpferin, die du jeden Tag mit deinem Lächeln sämtlichen Kämpfen deines schweren Lebens trotzt. An dich, du Frau mit diesen Augen, hinter denen so viel Stärke verborgen liegt, mit denen du Sensibilität vermittelst, welche du dem Leben und deinen Mitmenschen gegenüber empfindest.

Dich möchte ich heute ehren, denn niemand außer dir wusste, jeglichem Kampf so gegenüberzustehen und trotz der vielen Niederschläge weiterzumachen. Dir möchte ich heute meine Bewunderung aussprechen, weil du stets optimistisch bleibst. Dir möchte ich heute meine Worte widmen, damit du immer daran denkst, dass du voller Liebe, Tapferkeit und Großartigkeit bist.

Diese Frauen mit einem willensstarken und tapferen Ausdruck in ihren Augen

Ich kenne das Gesicht dieser tapferen Frauen sehr gut, die dafür kämpfen, jeden Tag mit einem Lächeln beginnen zu lassen, obwohl über ihrem Leben eine dicke graue Wolke schwebt, die sich Krebs nennt. Ihr Blick ist voller Mut und voller Kraft, er erinnert uns daran, wie schwer das Leben sein kann, dass es es aber trotzdem wert ist, gelebt zu werden.

Sie sind tapfere Frauen, und das nicht, weil sie keine Angst haben, sondern weil sie sich trotz ihrer Diagnose dazu entschieden haben, weiterzumachen.

Tapfere Frau

Für sie ist der Kampf ihr täglich Brot, ihre tägliche Aufgabe, ihre Überlebensstrategie. Jeden Tag sammeln sie all ihre Kräfte und ihren Überlebenswillen und erstaunen uns alle damit. Sie mussten lernen, dass Licht in der Dunkelheit zu finden.

Sie haben sich mit Mut und Willen bewaffnet, um gegen ihr Unglück anzukämpfen und sie haben akzeptiert, dass diese zwei Dinge ein aktiver Teil im Kampf gegen den Krebs sind. Es sind so tapfere und starke Frauen. Ihre Großartigkeit spiegelt sich aber nicht nur in ihrem Verhalten, gegen den Krebs anzukämpfen, wider, sondern auch in ihrer Fähigkeit, nach jedem Niederschlag wieder aufzustehen, ihr Krönchen zu richten und weiterkämpfen. Denn wenn sie etwas wissen, dann, wie man alle inneren Kräfte vereint und dieses Potenzial nutzt, um nicht aufzugeben und weiterzumachen.

In jedem schwachen Moment sehen sie die Möglichkeit, ihre Kräfte wieder zu sammeln.

Ihr Gesichtsausdruck sagt uns, dass sie trotz der Ängste, der Unsicherheit und oftmals auch dem Leiden ihren Kopf nicht in den Sand stecken, um weiterhin am Leben teilzunehmen. Es sind Großmütter, Mütter, Kinder, Freundinnen – Kämpfernaturen, gehüllt in ein rosanes Gewand und bewaffnet mit der Fähigkeit, nicht aufzugeben. In ihren Augen können wir ihren Mut, ihre ehrenwerte Tapferkeit sehen. Diese Frauen sind wahre Überlebenskünstler, von denen wir viel lernen können.

Frauen mit Entscheidungswillen, Frauen mit Freiheit, tapfere Frauen, mutige Frauen. Manchmal brechen sie zusammen, ihr Lächeln weicht einem traurigen Gesichtsausdruck, sie verlieren die Lust am kämpfen, sie werden ruhiger und nachdenklicher und die Angst kommt zum Vorschein. Sie haben für einen Moment vergessen, dass sie im Inneren voller Stärke sind. Doch mit ihrer Stärke, mit ihren Kräften, bauen sie Brücken, um unüberzwingbare Täler des Lebens zu überqueren.

Frauen

Deshalb ist das Mindeste, was wir tun können und sollten, uns um sie zu kümmern, sie zu bewundern, ihnen zu danken und sie zu lieben. Wir müssen sie auf diesem schweren Weg des Kampfes begleiten, ihnen zur Seite stehen, und ihnen helfen, wenn sie Hilfe brauchen. Wir sollten ihre Seele umarmen, damit sie spüren, dass sie nicht allein sind, dass wir sie bei diesem Kampf Tag und Nacht unterstützen. Ihre stillen Momente zu verstehen und uns um ihre Sensibilität zu kümmern, ist ebenfalls ein Zeichen unserer Unterstützung.

An dich, du tapfere Frau, die du gerade den Kampf deines Lebens gegen den Krebs kämpfst

Und nun, höre mir gut zu, du tapfere Frau, die du jeden Tag den Kampf deines Lebens lebst:

„Ich bewundere deine Stärke, deine Fähigkeit, jeden Tag das Leben neu zu entdecken und deine Kräfte zu sammeln. Ich bewundere deinen Lebenswillen, dein Potenzial, um weiter zu kämpfen. Ich bewundere, wie du mit dieser Situation umgehst. Du bist stark, du bist großartig, du bist schön. Du bist voller Mut, Liebe und Leben. Deine Augen sind der Spiegel deiner Kämpfe und dein Lachen dein alltäglicher Antrieb. Du bist ein Paradebeispiel dafür, wie man sein Leben trotz eines solch schweren Schicksalsschlages nicht aufgibt. Du bist ein wahrer Lehrer des Lebens.

Diese Krankheit kam vielleicht ohne Vorwarnung in dein Leben und sie fragte dich nicht nach Erlaubnis. Vielleicht hast du Angst und die ständige Unsicherheit ist dein Weggefährte geworden. Aber mit deinem Mut, deiner inneren Stärke und deinem Kampf hast du einen Weg gefunden, stets die Sonne hinter den dicken grauen Wolken zu sehen.

Niemand kann verstehen, wie sehr du leidest, welche Ängste du durchleben musst. Niemand weiß, wie du dich fühlst oder was du denkst. Doch erinnere dich immer daran, wer du bist, wie weit du schon gekommen bist. Vergiss niemals, welche innere Stärke, welches Potenzial in dir steckt. Auch wenn es dir manchmal nicht so vorkommt, in dir steckt noch mehr davon.“