Das Gaia´s Dreams-Projekt und globales Bewusstsein

Der Schöpfer des Gaia´s Dreams-Projektes ist Dean Radin, ein Mann mit einem Master-Abschluss in Elektrotechnik, der sich außerdem der Erforschung von Phänomenen verschrieben hat, die manche als fragwürdig erachten: dem Hellsehen. Darüber hinaus ist seine Arbeit stark von einigen Konzepten von Carl Jung beeinflusst.
Das Gaia´s Dreams-Projekt und globales Bewusstsein

Letzte Aktualisierung: 22. Dezember 2020

Dean Radin ist definitiv ein kontroverser Intellektueller. Trotzdem sticht sein Gaia´s Dreams-Projekt in der öffentlichen Debatte als etwas Positives hervor.

Sowohl er selbst als auch sein Projekt wurden von der wissenschaftlichen Gemeinschaft scharf kritisiert. Dennoch kann niemand behaupten, dass er und sein Projekt reine Quacksalberei sind. Das liegt daran, dass er fortwährend nach einer experimentellen Basis sucht, mit der er seine Behauptungen untermauern kann.

Radin ist kein Guru, der einen Bestseller veröffentlicht hat. Er wurde auch kein Millionär durch pseudowissenschaftliche Behauptungen. Vielmehr ist er Elektroingenieur mit einem Master-Abschluss von der University of Massachusetts Amherst. Außerdem hat er einen Doktortitel in pädagogischer Psychologie von der University of Illinois-Urbana-Champaign.

Darüber hinaus führte er wissenschaftliche Studien an der Princeton University, den GTE Laboratories, der University of Edinburgh, SRI International und der Interval Research Corporation durch und war Mitglied der Fakultät der University of Nevada, Las Vegas.

Natürlich bedeuten all diese Referenzen nicht automatisch, dass er recht hat. Allerdings zeigen sie sehr deutlich, dass es sich um einen Mann handelt, der ein echtes Interesse an fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen hat. Und das Gaia´s Dreams-Projekt ist eines seiner intellektuellen Abenteuer.

“Der Traum ist die kleine verborgene Tür in das tiefste und intimste Heiligtum der Seele, die sich zu dieser urzeitlichen kosmischen Nacht öffnet, welche die Seele war, lange bevor es ein bewusstes EGO gab und die in Bereiche der Seele reicht, die weit über das hinausgehen, was das bewusste EGO jemals erreichen könnte.”

-Carl Jung-

Gaia´s Dreams - Dean Radin

Die Arbeit von Dean Radin

Dean Radin widmet sich seit mindestens zwei Jahrzehnten der Erforschung der sogenannten “Psi-Phänomene” oder übersinnlicher Phänomene. Fast alle seine Studien beinhalten eine große Menge an Daten, mit einer anschließenden Querverbindung dieser Informationen. Dies ist eine induktive Methode, die Wissenschaftler häufig anwenden.

Eine der ersten Studien, die Radin zitiert, ist eine Befragung, die an der University of Illinois durchgeführt wurde und die sich an Menschen richtete, die regelmäßig meditierten. Sie wurden gefragt, ob sie jemals Hellsehen, Vorahnungen und ähnliche “übersinnliche” Phänomene erlebt hätten. Interessanterweise gaben 75 % der Meditierenden an, dass sie bereits solche Situationen erlebt hätten.

Aufgrund dieser und weiterer Studien entstand im Jahr 2013 das Buch: Supernormal: Faszinierende Beweise für die unglaublichen Kräfte des Menschen. Im Laufe der Zeit verband Radin diese Art von Phänomenen mit der Theorie der Quantenmechanik und der Jungschen Psychologie. Tatsächlich glaubt er, dass es auch für derartige Themen einen Platz in der akademischen Welt gibt.

Der Hintergrund des Gaia´s Dreams-Projektes

Der unmittelbare Vorläufer des Gaia´s Dreams-Projektes ist ein weiteres, langfristig angelegtes Projekt, das sich “The Global Consciousness Project“ nennt. Es begann laut Angaben der Website im Jahr 1998 und verfolgt das Ziel, “herauszufinden, ob das Konstrukt eines globalen Bewusstseins durch objektive Messungen wissenschaftlich validiert und belegt werden kann”.

Im Grunde genommen werden Informationen von Meditierenden über mögliche Vorahnungen und hellseherische Visionen gesammelt. Anschließend analysieren die Forscher diese Informationen und suchen nach Übereinstimmungen. Nach Aussagen der Forscher erlaubt dieses Vorgehen Ereignisse vorauszusagen, die für die Menschheit von großer Bedeutung sind. Beispielsweise behaupten sie, sie hätten die Terroranschläge vom 11. September 2001 in New York und ähnliche Ereignisse vorhergesehen.

Nach Angaben der an diesem Projekt beteiligten Wissenschaftler basiert die Idee auf dem von Carl Jung entwickelten Konzept des “kollektiven Unbewussten”. Darüber hinaus weisen sie darauf hin, dass Traumbilder nicht nur Informationen über das Unbewusste des träumenden Individuums liefern, sondern auch dazu dienen, die kollektive Realität zu antizipieren.

Gaia´s Dreams - globales Bewusstsein

Gaia´s Dreams – Das Projekt von Dean Radin

Dieses Projekt ist ein Experiment, bei dem jeder Mensch eine Website besuchen kann, auf der er oder sie die eigenen Träume hinterlassen kann. Mithilfe von speziellen Computerprogrammen werden die in diesen Träumen enthaltenen Informationen analysiert, um gemeinsame Muster zu identifizieren. Dean Radin glaubt, dass diese Übereinstimmungen und Gemeinsamkeiten dem “kollektiven Bewusstsein” entsprechen und dass sie Hinweise auf zukünftige Ereignisse liefern.

Allerdings ist es nicht einfach, festzustellen, inwiefern diese Untersuchungen tatsächlich auf Jungs Ideen basieren. Denn dieser Psychoanalytiker war in der Tat sehr speziell. So führten ihn seine Studien über Mythologie dazu, die astrologischen Diagramme seiner Patienten zurate zu ziehen. Darüber hinaus nutzte er auch Tarotkarten, um deren Bedeutung zu entschlüsseln. Jungs Arbeit nimmt häufig Bezug auf derartige Themen.

Unabhängig davon, ob das Gaia´s Dreams-Projekt zu Vorhersagen und Vorahnungen führt, wie Radin versichert, ist es auf jeden Fall ein sehr interessanter Ansatz.

Denn eines wird ganz offensichtlich: Im tiefsten Inneren sind alle Menschen gleich, ganz egal welche Nationalität sie auch haben mögen. Unsere Wünsche, Ängste und Erwartungen wiederholen sich fortwährend; insbesondere in einer globalisierten Welt. Und dies ganz unabhängig von kulturellen Besonderheiten.

It might interest you...
Ahimsa: Die Philosophie des integralen Friedens
GedankenweltLies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Ahimsa: Die Philosophie des integralen Friedens

Der Begriff "Ahimsa" bezieht sich auf integralen Frieden, der Gewaltfreiheit und Respekt für das Leben befürwortet. Lies hier mehr darüber



  • McTaggart, L. (2017). El campo. EDITORIAL SIRIO SA.