Dalai Lama über Quantenphysik und Spiritualität

Wenn wir die Verbindung zwischen Quantenphysik und Spiritualität verstehen, können wir unsere Realität neu definieren.
Dalai Lama über Quantenphysik und Spiritualität

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 12. Februar 2022

Die Beziehung zwischen Quantenphysik und Spiritualität ist für den Dalai Lama eine Selbstverständlichkeit. Er betrachtet jedes Atom in unserem Körper als Teil der uralten Leinwand, aus der das Universum in der Vergangenheit bestand. Wir sind Sternenstaub und biologisch mit jedem Lebewesen verbunden; wir sind Wesen aus unsichtbarer, vibrierender Energie, Wesen, die wiederum mit allem, was existiert, verbunden sind…

Wissenschaft und Spiritualität harmonieren in ihren Prinzipien nicht unbedingt. Im Mittelalter und in der Renaissance war es gefährlich, in einem von der kirchlichen Klasse beherrschten Umfeld in der Wissenschaft voranzukommen (ein Beispiel dafür ist die traurige Geschichte des Giordano Bruno). Doch auch heute ernten spirituelle Ansätze in der wissenschaftlichen Welt vorwiegend Kritik und skeptische Blicke.

Diese traditionell gegensätzlichen Bereiche sind sich kaum nähergekommen. Doch es gibt Ansätze, die zum Nachdenken anregen. Die buddhistische Philosophie und ihre Verbindung zur Quantenmechanik ist für Wissenschaftler ein komplexes und faszinierendes Forschungsgebiet.

Die erste Annäherung fand 2015 in Neu-Delhi statt. Der Dalai Lama nahm an einer zweitägigen Konferenz über Quantenphysik und Madhyamaka-Philosophie teil, auf der führende Physiker und Wissenschaftler aus verschiedenen Bereichen eine breite Palette von Themen untersuchten und gewisse Gemeinsamkeiten feststellen konnten: Aspekte, die sich gegenseitig ergänzen und so das menschliche Wissen bereichern.

“Als ich etwa 19 oder 20 Jahre alt war, entwickelte ich eine große Neugierde für die Wissenschaft. In den Jahren 1954 und 1955 traf ich in China Mao Zedong. Er lobte mich für meinen wissenschaftlichen Verstand und fügte hinzu, dass Religion Gift sei, vielleicht in der Hoffnung, dass dies für jemanden mit einem wissenschaftlichen Verstand attraktiv sein könnte.

Vor mehr als 30 Jahren begann ich jedoch eine Reihe von Dialogen, die sich mit Kosmologie, Neurobiologie, Physik, einschließlich Quantenphysik und Psychologie befassten… Ich glaube, dass der Buddhismus all diesen Erkenntnissen eine größere Bedeutung verleiht.”

Dalai Lama

Dalai Lama über die Verbindung zwischen Quantenphysik und Spiritualität

Dalai Lama über die Verbindung zwischen Quantenphysik und Spiritualität

Theorien, die eine Verbindung zwischen Quantenphysik und Spiritualität herstellen, sind nicht neu. Sehr interessant sind unter anderem die Bücher von Amit Goswami, pensionierter Professor der Abteilung für Theoretische Physik an der Universität von Oregon und Pionier eines neuen wissenschaftlichen Paradigmas, das die Grundlagen für eine Wissenschaft des Bewusstseins schaffen will. Wir empfehlen unter anderem die Lektüre seines Werks “Das bewusste Universum: Wie das Bewusstein die materielle Welt erschafft”.

Auch Fritjof Capra, ein renommierter österreichischen Physiker und Forscher in der subatomaren Physik, hat zu diesem Thema geforscht. Dieser Wissenschaftler ist für sein Werk “Das Tao der Physik: Die Konvergenz von westlicher Wissenschaft und östlicher Philosophie” (1975) bekannt, das eine Annäherung der akademischen Welt zum Spiritualismus einleitet. 

Der vor einigen Jahren verstorbene Physiker Raja Ramanna, der primär für seine Rolle in der indischen Nuklearentwicklung bekannt ist, interessierte sich in seinen letzten Tagen für die Texte des Philosophen Nagarjuna und entdeckte dabei Erstaunliches: Viele Aussagen des Gründers der Madhiamaka-Schule des Mahayana-Buddhismus beschäftigten sich mit bestimmten Prinzipien der Quantenphysik.

Schauen wir uns diese Gemeinsamkeiten an, diese Prinzipien, über die der Dalai Lama in seinem Vortrag 2015 in Indien sprach.

Was ist Quantenphysik?

  • Die Quantenmechanik oder Quantenphysik untersucht die Phänomenologie der Elementarteilchen, aus denen Atome bestehen. Sie beschreibt also das Verhalten der Materie im atomaren und subatomaren Bereich.
  • Max Planck leistete einen bedeutenden Beitrag zu dieser Wissenschaft, die im 20. Jahrhundert ihren Anfang nahm.
  • Es ist eine ebenso beeindruckende wie komplexe Disziplin, die danach strebt, das zu definieren und zu verstehen, was man nicht sehen kann, was man nicht messen kann und wie die Teilchen unsere Realität bestimmen.

Wenn wir ein Atom unter dem Mikroskop beobachten, können wir einen kleinen Tornado erkennen, in dem sich Quarks und Photonen bewegen. Bei näherer Betrachtung wird auch ein Vakuum sichtbar. Denn Atome haben keine physische Struktur, sie bestehen aus unsichtbarer Energie, nicht aus greifbarer Materie. Die Idee, dass wir Energie sind, ist eine der Säulen, die eine Verbindung zwischen Quantenphysik und Spiritualität möglich macht.

Dalai Lama über die Verbindung zwischen Quantenphysik und Spiritualität

Das Bewusstsein, das über das Physische hinausgeht

Du findest in Buchhandlungen eine Vielzahl von Büchern, die das Wort “Quanten” enthalten: “Quantencomputing”, “Quantengeist”, “Quantenpsychologie”, “Quantenheilung”… Steuert die geheimnisvolle Mikrowelt tatsächlich einen Großteil unserer täglichen Aktivitäten?

Dalai Lama beschrieb die Verbindung zwischen Quantenphysik und Spiritualität in seiner Vorlesung wie folgt:

  • Die Quantenphysik zeigt uns, dass es jenseits von allem, was greifbar und materiell ist, Energie gibt. Der Buddhismus hat diese Idee und die Notwendigkeit, das Physische zu transzendieren, um unserem Bewusstsein eine größere Bedeutung zu geben, immer verteidigt. Schließlich ist es diese psychische Prägung, die der Realität selbst Sinn und Form gibt. Wir sind, was wir denken, und es sind die Gedanken selbst, die gestalten, was uns umgibt.

Ein kreativer Geist

  • Amit Goswani, der bereits erwähnte Physikprofessor, erklärt uns, dass sich das Verhalten von Mikroteilchen den Tätigkeiten des Beobachters entsprechend verändert. Wenn der Beobachter hinschaut, erscheint eine Art von Welle; wenn er nicht eingreift, gibt es keine Veränderung.

All das zeigt, wie empfindlich die Atome auf alles reagieren, was wir tun. Der Buddhismus betont seit seinen Anfängen, dass unsere Gefühle und Gedanken unsere Realität bestimmen.

Universelle Verbindung

In jedem unserer Atome befindet sich ein Teil des Sternenstaubs, aus dem das Universum selbst entstanden ist. Wie der Dalai Lama sagt, sind wir alle irgendwie miteinander verbunden und Teil der gleichen Essenz. Diese Verbindung zu begreifen, kann uns helfen zu verstehen, wie wichtig es ist, Gutes zu schaffen, denn alles, was wir tun, wird im Universum widerhallen und zu uns zurückkehren.

Die Verbindung zwischen Quantenphysik und Spiritualität lädt jeden von uns ein, diesen Bereich der Wissenschaft in einem anderen Licht zu sehen. Es ist vielleicht eine anschaulichere Perspektive, und auch wenn sie für orthodoxe Denker nicht akzeptabel ist, lohnt es sich, darüber nachzudenken.

“Wenn wir über die mögliche Verbindung zwischen Quantenphysik und Spiritualität nachdenken, können wir sehen, dass der Geist nicht länger ein zufälliger Eindringling im Reich der Materie ist, sondern vielmehr als schöpferische und regierende Entität des Reiches der Materie aufsteigt.”

Richard Conn Henry, “The mental Universe”

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die Quanten-Denkweise: Wie wir unsere Realität verändern können
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die Quanten-Denkweise: Wie wir unsere Realität verändern können

Wir dürfen nicht vergessen, dass wir alle unsere Realität verändern und sogar unsere Vorstellungen selbst auswählen können, wenn wir es nur wollen.