Bist du in der Lage, dich selbst zu überraschen?

12. März 2019

Manchmal mag dir dein Leben eintönig und langweilig vorkommen. Dieselben Arbeitszeiten jede Woche, dieselben Aktivitäten in deiner Freizeit, das Wochenende immer auf die gleiche Weise verbringen … Nach und nach schleichen sich Routinen in dein Leben ein. Sind diese Routinen erst einmal da, kannst du ihnen nicht mehr so leicht entkommen.

Aber wieder mehr Aufregung, Spaß und Überraschung in deinem Leben zu haben, bringt große Vorteile für deine mentale und emotionale Gesundheit! Dich selbst zu überraschen, ist allerdings keine leichte Aufgabe. Wie kannst du sie trotzdem lösen? Lies doch weiter, um es herauszufinden!

Dich selbst überraschen: eine Mischung aus Unbewusstheit und Passivität

Manche Menschen fühlen sich immer wieder von ihren Gefühlen überwältigt. Ihr Mangel an Perspektive erzeugt schlechte Stimmung, Pessimismus oder gar Depressionen. Auf der anderen Seite gibt es auch Menschen, die sich ihrer Gefühle zwar bewusst sind, sie aber nur passiv akzeptieren. Bei diesen Typen herrscht mehr eine Haltung der Resignation und der Trägheit vor.

In der Mitte beider Pole liegen Menschen, die sich selbst überraschen können. Das Leben dieser Menschen basiert auf der Akzeptanz, dem Bewusstsein und der Dominanz ihrer Gefühle. Auch ihr emotionales Leben ist reicher und sie fühlen sich generell autonomer und sicherer.

Raus aus dem Wohlfühlbereich: Der beste Weg, dich selbst zu überraschen

Überraschungen passieren selten in deinem Wohlfühlbereich. Alle Menschen haben diese natürliche Neigung, sich in diesem Bereich einzurichten, da sie ihn gut kennen. Denn angesichts des Unbekannten bevorzugen sie einen Ort, an dem sie sich wohl und beschützt fühlen. Da sie sich dort nicht in Gefahr wähnen, wollen sie ihn nicht verlassen.

Aber es ist spannend, die Grenze dieses Bereichs zu durchbrechen und das zu entdecken, was sich dort draußen verbirgt. Ja, das ist notwendig, um wachsen zu können! Jeder Schritt, den du außerhalb deines Wohlfühlbereichs unternimmst, gibt dir eine neue Perspektive. So klein diese Perspektivverschiebung auch sein mag, sie schenkt dir etwas anderes, etwas Attraktives oder Bereicherndes.

Eine Frau ist mutig und springt vor Freude in die Luft.

Teste deine Grenzen, um dich zu überraschen

Wenn du dich selbst überraschen möchtest, musst du nichts unternehmen, was deine Gesundheit oder dein körperliches oder psychisches Wohlbefinden gefährden könnte. Du musst nur die Grenzen deines Geistes testen. Warum? Weil dein Gehirn eher konservativ ist. Es ist nicht darauf programmiert, bestehende Barrieren zu überwinden.

Aus diesem Grund wird dir dein Verstand immer mehr Gründe für die Wahl der am wenigsten riskanten und einfachsten Option nennen. So triffst du selten riskante Entscheidungen und sicherst dein Überleben. Aber damit sabotiert dein Gehirn deinen Wunsch nach Verbesserung. Wenn du beispielsweise davon träumst, Sänger zu werden, versuchst du zunächst, dir diese „fixe“ Idee aus dem Kopf zu schlagen. Dein Gehirn wird alle möglichen Ausreden finden wie: „Du bist schon zu alt“, „Es ist sehr schwierig, in diese Welt der Künstler einzutauchen“, „Du bist nicht wirklich darauf vorbereitet“  und „Du würdest dich nur blamieren“.

Dies geschieht, weil es so programmiert ist, dass es dich vor Gefahren schützen will. Daher ist es eine der schwierigsten Aufgaben, das Bewusstsein zu trainieren, positiv zu bleiben. Die Vorteile machen den Aufwand jedoch mehr als wett.

Gehe zurück in deine Vergangenheit … und überwinde sie

Frage dich selbst, was du schon immer wolltest. Was bereust du? Was hast du nicht erreicht? Suche vor allem nach Gründen, warum du deine früheren Träume nicht erreicht hast. Was hat dich davon abgehalten, sie zu erreichen?

Wenn die Antwort „Vorurteile“ lautet, ist es sehr wahrscheinlich, dass du einen Weg finden wirst, dich selbst zu überraschen. Berücksichtige, dass sich dein Gehirn gern für jene Alternativen entscheidet, die weniger Aufwand erfordern. Deine Willenskraft kann jedoch gegen die Konformität ankommen.

Mache etwas, das niemand von dir erwartet

Gehe auf die Tanzfläche oder schnappe dir ein Karaoke-Mikrofon. Lies ein Buch an einem einzigen Tag. Versuche doch mal was Neues, wie zum Beispiel Camping oder Tauchen. Mache eine neue kulinarische Erfahrung. Ziehe dir extravagante Kleidung an. Es gibt so viele Möglichkeiten, den Status quo zu ändern.

Vermeide Gedanken wie „Was werden die anderen von mir denken?“ oder  „Ich würde das niemals tun“. Wenn du möchtest, dass sich etwas ändert, musst auch du dich verändern. Versuche, Aktivitäten nachzugehen, die dich amüsieren, motivieren und deinen Geist stärken. Das Beste liegt immer noch vor dir.

Wenn du dich verlegen fühlst oder dir zu viele Sorgen machst, was deine Mitmenschen sagen werden, denke daran, dass diese Menschen selbst nicht ihren Wohlfühlbereich verlassen. Dies lähmt ihre Bemühungen, sich selbst positiv zu überraschen.Eine lachende Frau spielt mit einem Zweig.

Gewinne einen Teil deiner Kindheit wieder

Kinder haben eine beneidenswerte Fähigkeit: Fast alles überrascht sie. Alles zieht ihre Aufmerksamkeit auf sich. Aber ihre Unschuld und ihr Wunsch, die Welt zu entdecken, nehmen mit zunehmendem Alter ab. Du kannst jedoch jederzeit wieder das Kind in dir wecken und dich selbst neu entdecken.

Als du klein warst und die Wahl zwischen vielen Spielsachen hattest, hast du dich wahrscheinlich meist für das entschieden, was du wirklich geliebt hast. Deine Wahl unterlag keinen äußeren Einflüssen oder Interessen irgendwelcher Art. Wenn du also überrascht werden möchtest, lege deine Vorurteile, Obsessionen und Tabus ab. Stattdessen denke wieder wie ein Kind!

Wage es, über den Tellerrand hinauszuschauen. Lasse dich überraschen. Lasse deiner Fantasie freien Lauf und visualisiere dich an jedem anderen Ort der Welt. Schaffe das Leben, das du willst, und nicht das, das dir vermeintlich auferlegt worden ist. Steige für einen Moment aus dem gesellschaftlichen Korsett. Sei kreativ und innovativ. Alles, was noch nicht erfunden wurde, liegt in der Zukunft. Dich selbst zu überraschen ist nicht einfach, aber es ist möglich und notwendig!