Authentische Menschen reden ohne Angst

· 14. September 2017

Authentische Menschen reden ohne Angst. Sie sagen, was sie denken, und handeln dementsprechend. Aber um das zu tun, müssen sie wissen, wie, wann, zu wem und warum sie sprechen. Sie müssen ihren persönlichen Raum, ihren Tonfall und ihre Stimme meistern. Kurz gesagt, sie brauchen soziale Fähigkeiten.

Soziale Fähigkeiten sind weit mehr als nur das gekonnte Ausdrücken einer Meinung. Sie werden benutzt, um effektiv und befriedigend mit anderen zu interagieren. Sie sind unser Weg, uns selbst der Welt zu präsentieren, unser sozialer Personalausweis, wenn man so will. Sie zeigen unsere Essenz als menschliche Wesen. Deshalb sind sie nicht nur wichtig, um authentisch zu sein, sondern auch, um sich mit seiner Umwelt zu verbinden und psychologisch gesund zu bleiben.

Authentische Menschen wissen, wie man zuhört

Authentische Menschen denken nach, bevor sie reden, und hören dem Menschen, mit dem sie reden, aufmerksam zu. Sie sind der anderen Person gegenüber empathisch, wenn sie ein Gespräch führen. Sie verstehen, dass zwei Menschen nicht der gleichen Meinung sein müssen, aber das wir alle das Recht haben, mit Respekt angehört zu werden.

Unser schlimmstes Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören, um zu verstehen, sondern um zu antworten. Und manchmal machen wir uns nicht einmal diese Mühe.

Zu wissen, wie man zuhört, ist eine erlernbare Kunst. Sie beinhaltet, aufmerksam zu sein, darauf zu antworten, was die andere Person dir sagt, die Zeit zu respektieren, wenn sie spricht, und eine angebrachte Körpersprache zu wählen. Hier sind einige Schlüsselpunkte, um ein guter Konversationspartner zu sein:

  • Bleibe offen und kommuniziere dies durch deine Körperhaltung. Halte Augenkontakt mit dem Menschen, der spricht, und bewahre einen entspannten Gesichtsausdruck. Nicke von Zeit zu Zeit, um zu zeigen, dass du zuhörst. Verschränke weder deine Arme, noch deine Beine, denn diese kleinen körperlichen Barrieren können die andere Person entmutigen, sich dir gegenüber zu öffnen.
  • Unterbrich die andere Person nicht. Es kann verlockend sein, den anderen vom Reden abzuhalten, um zu zeigen, dass du die Nachricht verstanden hast, oder um zu erklären, dass du denkst, dass er im Unrecht sei. Aber das ist sehr unhöflich. Um nett zu sein, beiße dir auf die Zunge, bis die andere Person alles gesagt hat!
  • Erleichtere den Dialog. Der mächtigste Satz in einer Konversation ist: „Erzähl mir mehr!“  Menschen fühlen sich gut, wenn du relevante Fragen stellst und ihnen aktiv zuhörst. Das zeigt dem Redner, dass der Konversationen folgst und empathisch bist.
  • Erlaube ihnen, zu reden. Ihr führt einen Dialog, keinen Monolog. Beziehe die andere Person mit in die Unterhaltung ein, indem du Fragen stellst oder interessante Themen vorschlägst, aber monopolisiere die Konversation niemals.

Authentische Menschen gefallen anderen nicht immer

Authentische Menschen gefallen anderen nicht immer, denn sie wissen, wann sie ja und nein sagen müssen. Sie wissen, wie sie in jeder Situation Zustimmung und Uneinigkeit zeigen können, und sie fühlen sich dafür nicht schuldig. Sie haben die soziale Fähigkeit, die als Bestimmtheit bekannt ist, erlernt.

Bestimmtheit ist eine Kommunikationform, die involviert, seine eigenen Rechte zu verteidigen, seine Meinungen auszudrücken und auf ehrliche Art und Weise Vorschläge zu machen – ohne dabei passiv zu bleiben oder aggressiv zu werden. Es geht darum, andere und ihre Bedürfnisse zu respektieren.

Das ist eine wichtige Fähigkeit, denn es kann unglaublich wohltuend sein, deine wahren Gefühle auszudrücken und deine Rechte zu verteidigen. Wenn du sagst, was du willst, egal ob du es bekommst oder nicht, dann kannst du ein glücklicheres und authentischeres Leben führen.

Der erste Schritt in Richtung mehr Bestimmtheit ist, zu erkennen, wie du dich fühlst und was du kommunizieren willst. Wenn du ehrlich bist und verstehst, dass die andere Person deine Gedanken nicht lesen kann, dann wird nichts falsch sein, was du sagt. Respektiere immer, wenn sie mit dem Reden an der Reihe ist und denke daran, dass du deine eigene Wahrheit verteidigst, nicht die absolute Wahrheit. Berücksichtige auch, dass du die Dinge immer aus deiner Perspektive siehst, die genau so valide ist wie die ihre.

Behalte einen angemessenen Tonfall bei und vermeide es, zu schreien. Das wird dabei helfen, deine Meinung zu bekräftigen. Erkenne, dass Schreien nicht dazu führt, dass du mehr Recht hast. Tatsächlich nimmt es deiner Nachricht eher an Wert. Das Gleiche passiert mit Distanz: Wenn du der anderen Person zu nahe kommst, dann kannst du aggressiv erscheinen und das kann die Kommunikation verkomplizieren. Respektiere ihren persönlichen Raum.

Soziale Fähigkeiten sind erlernt

Wenn du ein authentischer Mensch sein willst, aber noch keine der beschriebenen Fähigkeiten meisterst, dann mach dir keine Sorgen, denn soziale Fähigkeiten können erlernt werden. Es sind keine angeborenen Fähigkeiten, sie werden durch Beobachtung und Erfahrung erworben.

Die ersten paar Jahre des Lebens sind fundamental, um diese Fähigkeiten zu erlernen. Aber das heiß nicht, dass du sie nicht mehr lernen kannst, wenn du erwachsen bist. Es gibt viele psychologische Programme, die soziale Fähigkeiten lehren. Die meisten kombinieren Erfahrungen, Imitation und Verstärkung.

Wenn du also ein authentischer Mensch sein willst, aber diese sozialen Fähigkeiten noch nicht besitzt oder vollkommen unter Kontrolle hast, suche einen Psychologen auf und folge den Schritten, die wir in diesem Artikel vorgestellt haben. Dann wirst du schließlich dazu fähig sein, eine authentische Person zu sein und ohne Angst zu reden.