Allen gefallen zu wollen, ist eine unnötige Kraftanstrengung

· 17. November 2016

Wenn wir versuchen, es allen recht zu machen, dann hören wir am Ende auf, es uns selbst recht zu machen. Wie oft haben wir Ja zu den anderen gesagt und damit Nein zu uns selbst? Wie oft haben wir unseren Willen, unsere Wünsche und unsere Gefühle geopfert, um jemand anderem zu gefallen?

Wahrscheinlich haben wir das schon oft im Verlauf unseres Lebens gemacht, denn die Linie zwischen „einen Kompromiss eingehen“ und „zu sehr nachgeben“ ist sehr undeutlich. Ohne Zweifel können wir behaupten, dass dies sowohl gefährlich als auch nicht hilfreich ist.

In diesem Sinne fällt es uns oft schwer, den Körper aufrecht zu halten, wenn wir Nein zu etwas sagen müssen, was uns erniedrigt. Es kann sogar vorkommen, dass unsere Stimme zittert und wir dem Blickkontakt ausweichen. Jedoch ist es von enormer Wichtigkeit, unsere Essenz mit Selbstbehauptung schützen zu lernen.

maedchen-auf-sofa-sitzend

Sag nicht Ja, wenn du Nein sagen willst

Eine gut verständliche Definition von Selbstbehauptung stammt aus der Feder des Psychologen Walter Riso, der Folgendes beschreibt:

„Selbstbehauptung ist die Fähigkeit, die eine Person hat, Nein zu sagen, um Nicht-Zustimmung auszudrücken, um eine gegensätzliche Meinung auszudrücken, um sich Konfliktsituationen zu stellen, und dabei weder wie ein Untergebener zu handeln, der seine Prinzipien verrät, noch wie ein Aggressiver, der die Prinzipien der anderen verletzt. Der Selbstbehauptende ist eine Person, die ihre negativen Gefühle ausdrücken kann, ohne andere zu verletzen oder ohne dies zu beabsichtigen.“

Durch die Manipulation, der wir unseren Willen aussetzen, werden wir oft unfähig, etwas abzulehnen, auch wenn dies negative Folgen für uns haben sollte. Das ist in etwa so gesund wie Gift zu schlucken, Wasser aus der Quelle unendlicher Unzufriedenheit zu trinken und uns in unglückliche Personen mit großem Groll auf uns selbst zu verwandeln, begleitet von einem großen Frust darüber, dass unsere Meinungen und Moralvorstellungen scheinbar keinen Wert haben.
kinderprinzessin-mit-monstern

Verliere nicht deine Essenz: Wenn dir jemand Schaden zufügt, triff nur Vorsichtsmaßnahmen

Ein Meister aus dem Orient sah einen Skorpion, der am Ertrinken war und entschloss sich, ihn aus dem Wasser zu ziehen, als er dies aber tat, stach ihn der Skorpion. Als Reaktion auf den Schmerz lies der Meister den Skorpion los, und das Tier fiel zurück ins Wasser und sein Leben war erneut bedroht. Der Meister versuchte wieder, ihn herauszunehmen und das Tier stach ihn erneut. Jemand beobachtete den Meister, kam näher und sagte zu ihm:

„Entschuldigen Sie, aber Sie sind anscheinend völlig unbelehrbar! Sehen Sie nicht, dass er Sie jedes Mal stechen wird, wenn sie ihn aus dem Wasser nehmen?“
Der Meister antwortete: „Die Natur des Skorpions ist es, zu stechen, aber dies wird meine nicht ändern, die es ist, zu helfen.“

 Mit Hilfe einiger Blätter nahm der Meister schließlich den Skorpion aus dem Wasser und rettete ihm das Leben.
Und die Moral von der Geschichte: Ändere deine Natur nicht, wenn dir jemand etwas Schlimmes antut, triff nur Vorsichtsmaßnahmen. Was andere über dich denken, ist nicht dein Problem, sondern ihres.

Wir sollten nicht aufhören, der zu sein, der wir sind, nur weil jemand uns etwas Schlechtes tut oder uns in einem bestimmten Moment schadet. Wir müssen lernen, unseren Willen zu lenken und vielleicht die Umstände neu zu bewerten, immer mit dem Ziel, unsere Strategie an sie anzupassen.

tentakel-greifen-durch-eine-tuer

Gleichzeitig ist es auch nicht die Lösung, unsere Gefühle anderen gegenüber einfach treiben zu lassen. Wir sollten uns um sie bemühen und unsere Erwartungen auf eine Weise steuern, dass wir unsere Prinzipien einhalten können, ohne uns schlecht zu fühlen.

Allerdings muss man hier anmerken, dass Selbstbehauptung und Selbstschutz nicht automatisch bedeuten, dass man sich nicht mehr schlecht fühlt, denn Ablehnung oder Verlust können dennoch geschehen. Das trifft beispielsweise zu, wenn man sich weigert, persönliche Informationen in einem Vorstellungsgespräch preiszugeben, die nichts mit der Stelle zu tun haben, den Job aber dennoch nicht bekommt.

Wie wir bereits gesagt haben, hat es große emotionale Kosten, allen gefallen zu wollen, weil es unser Selbstwertgefühl, unsere Selbstliebe und unsere Selbstbestimmung herabsetzt. Deshalb sollten wir uns schützen und Vorsichtsmaßnahmen treffen, um unsere Essenz bewahren und nicht unnötig zu leiden. Der Schlüssel besteht darin, Nein zu sagen, wenn es nötig ist.

Bleib bei solchen Menschen, die dich in deiner ganzen Essenz du selbst sein lassen

Es gibt Menschen, die das Ehrlichste, Authentischste und Wahrhafteste
aus unserem Inneren herausholen, unsere gesamte Essenz… >>>Mehr