Abulie: Ein häufig missverstandenes Symptom

Abulie ist mehr als nur Apathie und mangelnde Motivation. Viele Menschen mit Abulie leiden auch unter Depressionen und der Unfähigkeit, den Alltag zu meistern.
Abulie: Ein häufig missverstandenes Symptom

Letzte Aktualisierung: 06. März 2021

Lethargie ist schmerzlich. Man fühlt sich unmotiviert und lustlos, man kann sich nicht entscheiden oder etwas dagegen tun. Es ist eine andere Art der Erschöpfung, jedoch ganz anders als das, was man nach einem langen Arbeitstag fühlt. Abulie tritt nicht auf, weil man sich körperlich sehr angestrengt hat. Im Gegenteil, bei Abulie ist manchmal sogar das Denken zu anstrengend.

Wenn man sich so fühlt, bekommt man von den Menschen um einen herum oft den Vorschlag, sich ein paar Tage frei zu nehmen, sich auszuruhen und für ein paar Tage abzuschalten. Abulie funktioniert jedoch nicht auf diese Weise. Es ist ein psychologischer Zustand, der es dir nicht erlaubt, Glück zu empfinden oder Erleichterung zu finden. Auch nicht, wenn du beispielsweise zehn Stunden Schlaf bekommen hast.

Abulie wird oft mit anderen ähnlichen Störungen wie Anhedonie oder Asthenie verwechselt. Zwar stimmt es, dass sie sich alle um die Depression drehen und manchmal gemeinsam auftreten, aber sie haben jeweils ihre eigenen, einzigartigen Eigenschaften.

Heute werden wir uns die Besonderheiten des Lebens mit Abulie genauer ansehen!

Abulie - ein krankhafter Mangel an Motivation

Abulie – ein krankhafter Mangel an Motivation

Abulie bedeutet wörtlich übersetzt “ohne Willen”. Es handelt sich jedoch nicht um eine seelische oder geistige Störung an sich, sondern um ein Merkmal. Die möglichen Ursachen für diese krankhafte Antriebslosigkeit sind vielfältig. Alle sind jedoch mit einem gewaltigen Leidensdruck verbunden. Aus medizinischer Sicht ist die Abulie ein fehlender Willensantrieb. Verursacht wird sie oft durch ein neurologisches Problem.

Wir alle haben schon einmal Teilnahmslosigkeit und Motivationslosigkeit erlebt. Diese Gefühle sind jedoch meist nur vorübergehend und vergehen ohne langfristige Folgen. Manche Menschen erleben diese Gefühle jedoch intensiver als andere. Sie hören vielleicht sogar ganz auf, mit anderen Menschen zu interagieren und ziehen sich von allem und jedem zurück.

Dies sind jedoch besonders schwere Beispiele. Wie bei vielen anderen Erkrankungen gibt es auch bei Abulie eine Fülle an Merkmalen. Manche Menschen haben auch nur milde Symptome. Bei anderen hat Abulie jedoch schmerzhafte und krankhafte Auswirkungen, die für den Patienten und seine Umgebung sehr schädlich sein können. Lass uns einen genaueren Blick darauf werfen!

Was sind die Merkmale von Abulie?

Wie wir bereits erwähnt haben, ist Abulie mehr als nur Apathie und der mangelnde Wunsch seine alltäglichen Verpflichtungen zu erfüllen. Sie geht viel tiefer als das. Im Folgenden findest du einige der Symptome, die sie verursacht:

  • Ein Mangel an Energie, um alltägliche Aufgaben zu erledigen.
  • Müdigkeit, sowie mangelnde Motivation und fehlender Antrieb.
  • Langsame Bewegungen.
  • Die Unfähigkeit, auf Reize zu reagieren.
  • Die Unfähigkeit, Entscheidungen zu treffen. Aber auch Schwierigkeiten, auf die Anforderungen der Umgebung zu reagieren.
  • Langsames Sprechen. Es kann für den Betroffenen sogar schwierig sein, wahrzunehmen, was andere zu ihm sagen.
  • Emotionale Schwäche. Der Patient empfindet möglicherweise zu viele Emotionen auf einmal, was ihn erschöpft.
  • Stummheit tritt in extremen Fällen ebenfalls auf.

Es ist besonders wichtig, auf diese Symptome zu achten, vor allem bei Kindern und älteren Menschen. Denn es ist leicht, Apathie und mangelnde Motivation auf das Alter zu schieben. Dadurch werden die zugrunde liegenden Probleme ignoriert. Abulie tritt jedoch bei allen Bevölkerungsgruppen auf. Daher ist es wichtig die Grundursache für diesen Zustand herauszufinden.

Ursachen der Antriebslosigkeit

Vor einigen Jahrzehnten glaubten Experten, dass Abulie eine Art geistige Verzögerung sei. Sie glaubten weiters, dass Menschen plötzlich geistige, emotionale und körperliche Verzögerungen zeigen könnten, die auf eine Art geistiger Zurückentwicklung zurückzuführen seien. Glücklicherweise verstehen wir heute mehr darüber.

  • Abulie ist üblicherweise ein Merkmal einer schweren Depression.
  • Sie kann aber auch ein Hinweis auf eine neurologische Störung sein. Eine Hirnverletzung, ein Schlaganfall oder eine andere Erkrankung, die das Gehirn betrifft, kann Abulie verursachen.
  • Studien, wie die von Forschern der Universität Washington durchgeführte, zeigen, dass auch eine Verletzung des Corpus Striatum oder der Thalamuskerne eine Abulie verursachen kann.
  • Gleiches kann bei einer Verletzung der Motivations- und Bewegungszentren des Gehirns, wie dem Frontalbereich, den Basalganglien oder dem anterioren Cingulum, auftreten.
  • Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass das Medikament Scopolamin (Hyoscin) eine vorübergehende Abulie verursacht. Wenn du Hyoscin nimmst, kannst du deine Antriebskraft komplett verlieren.
Antriebslosigkeit als Zeichen von Abulie

Behandlung

Die Behandlung von Abulie hängt immer von der Ausprägung ab. Auch muss der medizinische Zustand des Patienten berücksichtigt werden. Eine Person mit einer Hirnverletzung wird nicht die gleichen Bedürfnisse haben wie jemand mit einer schweren Depression.

Dennoch sind in vielen Fällen verschreibungspflichtige Medikamente Teil der Behandlung. Studien, wie die von Dr. Daniel A. Drubach und Gabriel Zeilig zeigen den Nutzen von Carbidopa und Levodopa bei der Behandlung von Abulie-Symptomen. Diese Medikamente sind wirksam, weil sie die Dopaminproduktion steigern. Dies wirkt sich positiv auf das zentrale Nervensystem aus.

  • Weiters ist oft auch eine psychologische Therapie sinnvoll. Dabei geht es darum, den Patienten Werkzeuge an die Hand zu geben, um ihre Motivation zu steigern. So lernen sie auch auf ihre Gedanken zu achten, ihre Emotionen in den Griff zu bekommen und sich neue Verhaltensweisen anzueignen. Diese Veränderungen helfen den Patienten dabei, die Kontrolle über ihren Alltag wiederzuerlangen.
  • Forscher haben auch die Vorteile einer physikalischen und sportlichen Therapie herausgefunden. Diese hilft dabei, die Patienten durch einfache, aber motivierende Aktivitäten wieder “in Bewegung” zu bringen. Körperliche Anstrengung erhöht die Endorphinproduktion und ermöglicht den Patienten wieder in Kontakt mit ihrem Körper zu kommen.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass Abulie ein Symptom ist, das du nicht ignorieren solltest. Wenn deine Motivationslosigkeit und Antriebslosigkeit einschränkend und anhaltend sind, solltest du dir professionelle Hilfe suchen.

Es könnte dich interessieren ...
Ein Leben ohne Verlangen – Wenn die Apathie dich gefangen hält
GedankenweltLies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Ein Leben ohne Verlangen – Wenn die Apathie dich gefangen hält

Ein Leben ohne Verlangen ist die mangelnde Motivation darüber, was in der Gegenwart passiert oder was in der Zukunft passieren wird.



  • Drubach, D. A., Zeilig, G., Perez, J., Peralta, L., & Makley, M. (1995). Treatment of Abulia with Carbidopa/Levodopa. Neurorehabilitation and Neural Repair9(3), 151–155. https://doi.org/10.1177/154596839500900303
  • Siegel, J. S., Snyder, A. Z., Metcalf, N. V., Fucetola, R. P., Hacker, C. D., Shimony, J. S., … Corbetta, M. (2014). The circuitry of abulia: Insights from functional connectivity MRI. NeuroImage: Clinical6, 320–326. https://doi.org/10.1016/j.nicl.2014.09.012