9 Aktionen, um die Welt zu verändern

Die Realität wäre besser, wenn jeder etwas unternehmen würde, um die Welt zu verändern
9 Aktionen, um die Welt zu verändern

Letzte Aktualisierung: 28. März 2022

Wir alle träumen von einer Welt geträumt, in der es mehr Gerechtigkeit und Güte gibt. Wir sind auch alle enttäuscht, dass wir weit von dieser Realität entfernt sind. Zwar möchten wir, dass die Dinge anders sind, aber wir konzentrieren uns nicht immer darauf, etwas für uns selbst zu tun, um die Welt zu verändern.

Es ist eine abgedroschene Phrase, aber sie ist trotzdem wahr: Die Veränderung beginnt bei jedem selbst. Wenn wir uns der Gruppe anschließen, die darauf wartet, dass sich die Realität ändert, wird alles beim Alten bleiben. Jeder von uns muss sich verpflichten, etwas zu tun, um die Welt zu verändern, wenn wir eine neue Realität wollen.

Bei den Aktionen zur Veränderung der Welt geht es nicht um große Taten. Wenn du jedoch deine Einstellung änderst, verbesserst du nicht nur deine eigene Lebensqualität, sondern auch die Lebensqualität anderer. Auf die gleiche Weise wirst du sehen, dass sich alles um dich herum entwickelt, wenn du dich selbst entwickelst. Doch über welche Aktionen sprechen wir?

“Wenn du die Welt verändern willst, verändere dich selbst.”

Mahatma Gandhi

Frau möchte die Welt verändern

1. Beschwere dich nicht

Damit das klar ist: Es geht nicht darum, dich zurückzuhalten, wenn dich etwas stört, oder deine Unzufriedenheit nicht auszudrücken. Du solltest jedoch auch nicht zu einem sterilen Kritiker der Realität werden. Das quält nicht nur die Menschen um dich herum, sondern verdirbt auch deinen eigenen Gemütszustand.

Die negative Seite von allem zu sehen, ist eine häufige Tendenz. Wenn du etwas unternehmen willst, um die Welt zu verändern, dann lass das nicht zu. Wenn dich etwas stört, versuche, es aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Wie kannst du es anders machen?

2. Ergreife die Initiative, um die Welt zu verändern

Viele Probleme in der Welt sind da, weil niemand die Initiative ergreifen will. Es geht nicht darum, die oder der Erste zu sein, um das politische oder wirtschaftliche System zu verändern, sondern vielmehr darum, all die Gelegenheiten nicht zu verpassen, bei denen wir in alltäglichen Situationen Veränderungen bewirken können.

Ergreife die Initiative und handle anders, wenn du siehst, dass es bessere Wege gibt. Niemand kümmert sich darum, nett zu anderen zu sein? Hier ist deine Chance, beginne noch heute damit. Warte nicht darauf, dass andere das Richtige tun: Du fängst selbst an.

3. Sei ehrlich

Ehrlichkeit ist ein entwertetes Gut, besonders in manchen Kreisen. Für manche ist diese Tugend gleichbedeutend mit Dummheit. Du solltest jedoch die Möglichkeit, Abkürzungen oder Vorteile zu akzeptieren, nicht erwägen, um andere nachzuahmen. Wenn du dich für Ehrlichkeit entscheidest, gewinnst du immer. Auch wenn dies bedeutet, dass du auf deinem Weg eine “Gelegenheit” versäumst, wirst du schließlich dein Ziel erreichen.

Wenn Individuen innerhalb der Gesellschaft unehrlich handeln, übernehmen sie früher oder später eine Logik, die zu Korruptheit führt. Schließlich werden sie zum Opfer ihrer eigenen Handlungen, zum Opfer der Unehrlichkeit, die sie selbst praktizieren. Eine der wertvollsten Handlungen, um die Welt zu verändern, ist Ehrlichkeit.

4. Helfen, statt kritisieren

Wir alle begegnen jeden Tag Situationen, Menschen oder Ereignissen, die uns nicht richtig erscheinen oder nicht unserer eigenen Weltanschauung entsprechen. Wir können die einfache und bequeme Haltung einnehmen, sie zu kritisieren. Kritisieren wird manchmal zu einem Sport, bei dem du nur deine negativen Einstellungen auslebst.

Wenn du in einer Person etwas siehst, das dir unzureichend erscheint, versuche zu helfen, anstatt sie zu kritisieren. Würdest du dir das nicht auch wünschen? Niemand ist perfekt, doch jeder von uns kann ehrliche und konstruktive Ratschläge brauchen. Wenn du die Welt verändern möchtest, solltest du diese Einstellung praktizieren.

5. Entwickle Empathie, um die Welt zu verändern

Die Welt wäre zweifelsohne ein besserer Ort, wenn wir unsere emotionalen Fähigkeiten verbessern würden. Das ist kein abstraktes Thema. In jedem Menschen steckt auch etwas von uns selbst. Wann immer die Glocke läutet, läutet sie auch für dich. Wir haben ein gemeinsames Schicksal, ob wir es akzeptieren wollen oder nicht.

Das Interessanteste ist, dass du etwas sehen wirst: Wenn du anderen gegenüber empathisch bist, werden sie sich auch dir gegenüber einfühlsam zeigen. Genauso wie Egoismus und Jähzorn ansteckend sind, kann eine positive Einstellung, die über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten wird, auch ansteckend sein.

Liebe kann die Welt verändern

6. Strebe danach, ein Vorbild zu sein

Warte nicht, bis die Welt ein besserer Ort ist, das wird nicht passieren, wenn sich niemand dafür einsetzt. Wenn du dich weiterentwickeln willst und es dir gelingt, bist du nicht nur besser, sondern du schaffst auch ein besseres Ökosystem. Gehe mit gutem Beispiel voran, um anderen als Spiegelbild zu dienen.

Jeder kann die Welt verändern. Beginne mit kleinen Dingen, die sich positiv auf dein Umfeld auswirken werden. Diese Investition lohnt sich immer.

7. Denke daran, dass immer unangenehme Dinge passieren, auch wenn du sie nicht siehst

Unangenehme Dinge passieren immer in der Welt, wie Krieg, Misshandlung, Diskriminierung, Rassismus usw. Und in diesen Fällen findet oft keine Veränderung statt, weil sie weit weg zu sein scheinen und wir die Augen vor diesen Realitäten verschließen.

Wenn Dinge Tausende von Kilometern entfernt passieren, ist es am bequemsten zu denken, dass sie uns nicht betreffen. Es ist jedoch wichtig, sich vor Augen zu halten, dass nicht hinzuschauen nicht bedeutet, dass die Probleme verschwinden.

Damit meinen wir nicht, dass du dich von allem, was passiert, bedrängt fühlen sollst und dass es ein egoistischer Akt ist, auf dein Wohlbefinden zu achten. Im Gegenteil, wir laden dich ein, aufmerksam zu sein, deine Stimme zu erheben, wann immer du kannst, und andere zu unterstützen, wenn dies möglich ist. Denn Wegschauen war noch nie eine Lösung.

8. Kümmere dich um deine unmittelbare Umgebung

Wir erleben derzeit eine schwere Umweltkrise und Konflikte, die uns tiefgreifende Sorgen bereiten. Doch Krisen bieten auch Chancen zur Veränderung, wir müssen sie nur ernst nehmen und aktiv werden. 

Verantwortungsbewusstes Handeln ist in diesen schwierigen Situationen grundlegend, um sie zu überwinden.

9. “Ich kann nicht” wird dir nicht helfen, die Welt zu verändern

Die meisten Hindernisse, die wir uns selbst auferlegen, sind negative Gedanken und konditionierende Überzeugungen. Am lähmendsten ist das “Ich kann nicht”. Beginne, deine Perspektive zu ändern, verlasse deine Komfortzone und werde aktiv, um die Welt zu verändern!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Fünf kleine Veränderungen, die dich dem Glück näher bringen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Fünf kleine Veränderungen, die dich dem Glück näher bringen

Kleine Veränderungen können erstaunliche Ergebnisse erzielen. Wir stellen dir heute das PERMA-Modell vor, das sich auf fünf Säulen stützt.



  • Holloway, J. (2003). Cambiar el mundo sin tomar el poder. El significado de la revolución hoy. Barcelona: El Viejo Topo.