7 Schritte, um die unmögliche Liebe zu vergessen

· 27. Januar 2018

Die unmögliche Liebe ist eine Liebe, die nie zu einer stabilen Beziehung führen kann. Oder eine, die bereits endet, bevor sie überhaupt begonnen hat. Es scheint paradox, doch dies ist die Art der Liebe, die den tiefsten Schmerz verursacht. Doch wie können wir eine unmögliche Liebe vergessen?

Praktische Menschen verstricken sich nicht in die unmögliche Liebe. Wenn sie sehen, dass nicht die richtigen Bedingungen herrschen, um eine erfüllende Bindung aufrechtzuerhalten, akzeptieren sie es und stoppen sich selbst rechtzeitig. Jedoch ist es für andere schwierig, Erwartungen, Illusionen oder Träume, die sie um eine Beziehung aufgebaut haben, aufzugeben. Ihre Gefühle sind stärker als die Omen dafür, dass die Beziehung nicht funktionieren wird.

Vielleicht vergessen wir die unmögliche Lieben nie. Sie hinterlässt eine Narbe, gerade weil sie weder einen Höhepunkt erreicht noch nachgelassen hat. Das Bild der Beziehung wurde nie befleckt. Doch selbst wenn wir nicht alles vergessen, ist es möglich, die eigenen Gefühle zu verarbeiten und sie beiseitezulegen, sodass du nach vorn blicken kannst.

Hier sind sieben Tipps, um dies in die Tat umzusetzen.

„Liebe ist wie Krieg: leicht zu beginnen, aber schwer zu beenden.“

Henry Louis Mencken

1. Bestimme, was sie zu einer unmöglichen Liebe macht

Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen einer schwierigen oder problematischen Liebe und einer unmöglichen Liebe. Die letztere ist nicht möglich.

Das typischste Beispiel, welches auch die größten Probleme mit sich trägt, ist die unerwiderte Liebe. Vielleicht wäre es besser, zu sagen, dass dies passiert, wenn eine Person die andere liebt, doch diese nicht dasselbe fühlt. Wahre Liebe beruht immer auf Gegenseitigkeit.

Natürlich kannst du es versuchen, jemanden, der dir anfänglich kein Interesse entgegenbringt, davon zu überzeugen, mit dir auszugehen. Jedoch ist es wichtig, zu verstehen, dass es einen Punkt gibt, an dem es nötig ist, es zu akzeptieren, dass eine Beziehung keine Zukunft hat.

Dasselbe trifft auf andere Unmöglichkeiten zu, die oft aber auf denselben Nenner zu bringen sind: einer liebt und der andere tut es nicht. Wenn die Liebe nicht auf Gegenseitigkeit beruht, ist sie nicht möglich.

Frau, die ihren Partner durch ein Fernglas betrachtet

2. Prüfe deine Fantasien über die Liebe

Oft passiert es, dass die Schwierigkeiten beim Loswerden einer unmöglichen Liebe von den Fantasien herrühren, die zu einem Teil unserer Kultur wurden. Beispiele sind der „Seelenverwandte“ und die „Liebe des Lebens“. Diese Stereotypen heizen die Vorstellung an, dass es eine Person gäbe, die dazu „bestimmt“ sei, unser Partner zu sein.

Obwohl das eine schöne Vorstellung ist, ist es nicht real. Menschen haben die Fähigkeit, bedingungslos zu lieben. Wenn du eine Beziehung hattest und dich deren Ende stellst, nimmst du aus ihr die Erfahrungen und die Weisheit mit, die sie dir brachte. Und meist verläuft die nächste Beziehung besser.

Wir können immer von vorn anfangen und alle neuen Erfahrungen können besser als vergangene sein. Tatsächlich lernen wir mit der Zeit, großzügiger und mit mehr Toleranz zu lieben, wenn wir nicht an die unmöglichen Träume gebunden sind, die wir manchmal haben.

3. Erkenne die Schattenseiten

Das Verlieben – nicht die Liebe – lässt uns Menschen und Situationen oft idealisieren. In manchen Fällen ordnen wir Beziehungen Vorzüge oder Merkmale zu, die sie eigentlich nicht haben, oder die sie nur ein Stück weit haben. Um diese mentalen Mauern zu überwinden, ist es wichtig, dass wir auch auf die negativen Seiten einer Beziehung blicken.

Welche Mängel hat die Person, von der du denkst, dass du sie liebst? Gibt oder gab es irgendetwas Unbefriedigendes in der Beziehung? Kannst du dir vorstellen, wie diese Mängel und Fehler sich über Jahre auf die Beziehung auswirken würden? Dies sind Fragen, die du dir stellen und in gänzlicher Ehrlichkeit versuchen solltest, zu beantworten. Es ist möglich, dass deine Perspektive am Ende realistischer wird.

Mann, in dessen Kopf eine Frau badet

4. Akzeptiere, dass es an der Zeit ist, zu vergessen

Dies ist der schwerste Schritt. Es wurde bewiesen, dass eine Person, die in einer Beziehung sein möchte, aber nicht kann, Reaktionen zeigt, die denen ähneln, die Süchtige mit Entzugserscheinungen haben. Emotionale Unruhe oder sogar physische Unruhe sind manchmal schwer zu ertragen. Und wie für den Süchtigen ist es auch für den Verliebten besonders schwer, zu akzeptieren, dass eine Abhängigkeit existiert. Eine Abhängigkeit, die großes Leiden und ein Ohnmachtsgefühl auslöst.

Es scheint einfach zu sein, das zuzugeben, doch das ist es nicht. Manchmal sind wir dazu in der Lage, Geschichten zu erdichten und jede Ausrede zu rationalisieren, um dies nicht zu akzeptieren. Allerdings bleiben wir dann Opfer der Abhängigkeit. In der Lage zu sein, dies zu akzeptieren, ist der wichtigste Schritt. Er hilft dir dabei, deinen Fokus neu zu setzen und zu klären, welche Schritte du gehen solltest.

5. Löse die Bindung und beseitige Andenken

Nachdem akzeptiert wurde, dass es an der Zeit ist, die unmögliche Liebe hinter sich zu lassen, ist der nächste Schritt, die Bindung zu lösen, die noch übrig geblieben ist. Das bedeutet: keine Anrufe, keine Versuche, sich wieder zu treffen, dich von gemeinsamen Freunden zu distanzieren, und allem anderen, das uns dabei hilft, die Bindung, die wir mit dieser Person hatten, zu lösen. Im Besonderen sollten wir unsere Kontakte, die wir mit ihnen in den sozialen Netzwerken pflegen, beenden, denn diese sind die heimtückischsten.

Gleichzeitig ist es wichtig, Andenken loszuwerden. Lösche Fotos, wirf Geschenke weg. Wenn du nicht bereit bist, dich von ihnen zu verabschieden, packe sie zusammen und bringe sie an einen Ort, den du nur schwer erreichen kannst. Wenn du in deinem Entschluss entschiedener bist, zertrümmere alles. Das ist eine Art, um sich von der Gegenwart der unmöglichen Liebe zu lösen.

Mann, dessen Augen mit Regenschirmen verdeckt sind

6. Verändere deine Routine, versuche etwas Neues

Es ist an der Zeit, frisch zu starten. Deine unmögliche Liebe hat wahrscheinlich viel Zeit in Anspruch genommen, Monate oder sogar Jahre. All das loszulassen wird nicht leicht sein. Nichtsdestotrotz wird es für dich leichter werden, wenn du dich dazu entschließt, eine Veränderung anzustreben.

Es gibt sicher Dinge, die du schon immer mal tun wolltest. Und aus dem einen oder anderen Grund hast du sie auf die lange Bank geschoben. Nun ist es an der Zeit, damit zu beginnen, diese To-do-Liste abzuarbeiten.

Abschied bedeutet auch eine Zeit, in der du dich selbst dazu motivieren kannst, neue Dinge zu tun oder neue Orte zu entdecken. Reisen sind immer eine ausgezeichnete Alternative. Warum versuchst du es nicht? Es lohnt sich auch, deine Fähigkeiten zu erkunden, sich in einem Kurs einzuschreiben, der dir erlaubt, neue Menschen zu treffen, oder ein neues Hobby auszuprobieren. Das Leben geht weiter – und es gibt tausende Dinge zu tun.

7. Gib der Zeit Zeit

Es gibt verschiedene Arten der Liebe. Manche von ihnen hinterlassen in dir eine solch tiefe Narbe, dass sie dich nicht verlassen, egal wie oft sich Ebbe und Flut abwechseln. Die unmögliche Liebe schlägt ihre Wurzeln in uns fast immer für eine lange Zeit und ruft nach uns, um uns an sie zu erinnern. Und ob wir es wollen oder nicht, viele von uns sind hoffnungslose Träumer. Wir akzeptieren die Vorstellung einfach nicht, dass Grenzen existieren, oder dass wir manchmal keine andere Option haben, außer uns geschlagen zu geben.

Die unmögliche Liebe vergessen ist etwas, das wir nie von einem Tag zum nächsten tun können. Es verlangt Entschlossenheit, Mut und Charakter. Es wird schwierig werden und es wird kleine Rückschläge geben, doch die Zeit wird dir dabei helfen, zu wachsen: Wenn du dir bewusst wirst, dass du eine Liebe, die nicht sein kann, nicht weiter nähren kannst. Wenn du die Bindung löst, um neu zu beginnen. Dann wirst du allmählich feststellen, dass diese Person in einen anderen Raum in deinem Kopf und deinem Herzen umzieht. Du wirst immer mehr inneren Frieden spüren. Du wirst erkennen, dass du im Prozess des Liebens und Loslassens viel gelernt hast und gewachsen bist.

Das Wundervolle an der Sache ist, dass wir einen entschiedenen Schritt dahin machen, bessere Menschen zu werden, wenn wir die Grenzen unserer eigenen Möglichkeiten finden und sie akzeptieren.