7 erstaunliche Zitate von Salvador Dalí

25. Juli 2018 en Kuriositäten 0 Geteilt
Zitate von Salvador Dalí - Dalí mit Uhren

Die Zitate von Salvador Dalí sind wie ihr Verfasser selbst: überraschend, genial und beinahe immer sehr aussagekräftig. Wie könnte es mit so einem Charakter, der stets Aufmerksamkeit erregt und Kontroversen hervorgerufen hat, auch anders sein.

Dieser katalanische Künstler wurde 1904 geboren und war der dritte „Salvador“ seiner Familie. Der erste war sein Vater. Der zweite war sein älterer Bruder, der noch vor der Geburt des Malers starb. Dalís Eltern brachten ihn zum Grab seines Bruders und sagten ihm, dass er seine Reinkarnation wäre. Diese Aussage sollte ihn für sein ganzes Leben prägen. Er hatte deswegen ernsthafte Identitätsprobleme.

„Kannibalismus ist eines der deutlichsten Anzeichen von Zärtlichkeit.“

Salvador Dalí

Dalí gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Surrealismus, sowohl in Spanien als auch weltweit. Obwohl seine Malerei der berühmteste Bereich seines künstlerischen Daseins ist, war er darüber hinaus auch Fotograf, Szenograf, Bildhauer, Graveur und Schriftsteller.

Die folgenden Zitate von Salvador Dalí sind einige der bekanntesten.

Die beeindruckendsten Zitate von Salvador Dalí

Unterschiede

Das folgende Zitat von Salvador Dalí spricht von den Unterschieden zwischen den Menschen: „Ich bin viel mehr daran interessiert, mit Menschen zu sprechen oder in Kontakt zu sein, die das Gegenteil von dem denken, was ich denke, als mit denen, die genauso denken wie ich.“

Er vertritt eine sehr interessante Position, der viele große Denker zustimmen. Obwohl Dalí nicht gerade für seine Bescheidenheit bekannt ist, zeigt er mit diesem Ausspruch, dass er intellektuell nicht auf der Suche nach Bestätigungen, sondern nach Kontrasten war.

Salvador Dalí in schwarz-weiß

Intelligenz und Ehrgeiz

Es stimmt, dass Dalí eine sehr pragmatische Seite hatte. Mehr als einmal wurde ihm vorgeworfen, seine Extravaganzen als Werbemittel zur Steigerung der Wertschätzung seiner Arbeit zu nutzen. Dieses Zitat bezieht sich auf dieses Thema, das regelmäßig zwischen seinen Zeilen zu finden ist: „Intelligenz ohne Ehrgeiz ist ein Vogel ohne Flügel.“

Viele der Zitate von Salvador Dalí zeigen einen Menschen mit einem praktischen Verstand, der trotz seines exzentrischen Aussehens auf dem Boden geblieben ist. Nach diesem Satz zu urteilen, war Ehrgeiz für ihn enorm wichtig.

Der Surrealismus

Der Surrealismus war zweifellos eine der auffälligsten geistigen Bewegungen des 20. Jahrhunderts. Einige der Zitate von Salvador Dalí versuchen, diese Bewegung zu erklären. So wie dieses Zitat: „Der Surrealismus ist destruktiv, aber er zerstört nur das, was er als Einschränkung unserer Vision ansieht.“

Das Interessanteste an diesem Zitat ist der von ihm verwendete Begriff „Zerstörung“. Er schreibt dem Surrealismus jedoch keine negative Konnotation zu, sondern stellt ihn als kreativen Zustand dar. Man zerstört etwas, um etwas zu erbauen, zu reinigen oder um den Weg freizumachen.

Der Clown und der Wahnsinn

Mehr als einmal wurde Dalí als Wahnsinniger abgestempelt. Er verbarg nie, wie viel Spaß es ihm machte, alle zu verwirren, und wie gern er unter allen Umständen aus der Masse hervorstach. Hinter dieser Haltung war aber auch ein nachdenklicher sowie besonnener Mann zu finden.

Eines der Zitate von Salvador Dalí zeigt diese Facette besonders gut: „Der Clown bin nicht ich, sondern diese monströs zynische und unbewusst naive Gesellschaft, die eine ernste Miene aufsetzt, um ihren Wahnsinn zu verbergen.“  Das ist eine schöne Art und Weise, diesen Gedanken infrage zu stellen, dass Ernsthaftigkeit angebracht wäre, im Gegensatz zu der Idee, dass Ernsthaftigkeit eine Tarnung sei.

Salvador Dalí hält in seiner Hand drei Augen

Ein richtiger Maler

Wir kommen nicht umhin, ein Zitat von Salvador Dalí bezüglich der Malerei zu erwähnen. Es ist ein sehr schönes Zitat, das besagt: „Ein richtiger Maler ist dazu in der Lage, außergewöhnliche Szenen inmitten einer leeren Wüste zu malen. Ein richtiger Maler ist dazu in der Lage, geduldig eine Birne zu malen, obwohl er vom Tumult der Geschichte umgeben ist.“

Im Gegensatz zu anderen Künstlern versuchte Dalí immer, eine „apolitische“ Haltung zu bewahren. Obwohl ihm vorgeworfen wurde, mit dem Nazi-Regime zu sympathisieren, leugnete er das allerdings bei jeder Gelegenheit. Das zuvor genannte Zitat verdeutlicht uns, dass er in gewisser Weise Kunst und Vision über die „realen“ Ereignisse stellte.

Die Jugend von heute

Wir möchten auch eines der Zitate von Salvador Dalí anführen, in dem sein spielerischer und amüsanter Geist spürbar ist. Es bezieht sich auf die heutige Jugend: „Das größte Unglück der heutigen Jugend ist, dass sie selbst nicht mehr dazu gehört.“

Wie wir sehen, war Dalí auch in der Lage, sich über sich selbst lustig zu machen. In diesem Fall offenbart er ironisch eine seiner Schwächen. Mit einem gewissen zeitlichen Abstand betrachtet, scheint es manchmal so, als wäre sein starker Narzissmus eher ein Mythos als eine Realität gewesen.

Wer interessieren will …

Wenn es eine Sache gab, die Dalí wusste, dann, wie man Aufmerksamkeit erregte. Vollkommen ehrlich sagte er einmal: „Wer interessieren will, muss provozieren.“

Niemand besaß mehr Autorität als er, um so etwas zu sagen. Dalí provozierte pausenlos. Er liebte es, Vorurteile und Regeln infrage zu stellen. Er liebte es, so mit der Realität zu spielen, wie ihm der Sinn danach stand. Sowohl in seinem täglichen Leben als auch in seinen wundervollen Werken, die er der Menschheit vermachte. Das war der Inbegriff seiner Genialität.

Salvador Dalí beim Malen

Die Zitate von Salvador Dalí können leider nicht umfassend widerspiegeln, was für ein großartiger Künstler er war, er, der von einigen geliebt und von anderen gehasst wird, dessen historische Bedeutung aber ohne Zweifel ist. Dieser Artikel ist eine Hommage – auch wenn nur eine kleine – an eine dieser Persönlichkeiten, die unsere Art, die Realität zu sehen, veränderten.

Auch interessant