50 Tipps, um mutiger zu werden

17. November 2015 en Emotionen 0 Geteilt

Als du noch ein Kind warst, hast du dich mit Sicherheit mit irgendeinem Superhelden oder Charakter mit Umhang, Schwert oder Superkräften, der gegen das Böse kämpfte, identifiziert. Oder du hast fest daran geglaubt, dass dich dein Vater vor allen Gefahren beschützen könnte.

Aber was passiert, wenn wir älter werden? Wir hören auf mutig zu sein, fühlen uns als Teil der Masse und versuchen nicht aufzufallen. Wir setzen uns nicht selbst für Gerechtigkeit ein, sondern warten, dass die Gesetze ihren Zweck erfüllen.

Abgesehen davon stimmt es natürlich, dass es heutzutage sehr schwer ist, mutig zu sein. Zurückhaltung ist das Motto der Stunde, weshalb wir auf der Skala des Selbstbewusstseins immer weiter absteigen.

Auch wenn die Mutigen in der Gesellschaft hoch angesehen sind und Schüchterne dazu aufgefordert werden, aus sich herauszukommen, unternehmen wir nicht genug gegen all das Schlechte, was uns tagtäglich widerfährt. Es braucht dazu keinen Schurken, feuerspeienden Drachen oder Meteorit, der droht, den Planet zu zerstören.

Schon allein die Aufgabe, uns um das zu kümmern, was uns tagtäglich widerfährt, ist Herausforderung genug – oder zumindest ein Anfang. Mut bezieht sich nicht nur auf heldenhafte Taten, wie die, die wir in den Nachrichten sehen, wenn zum Beispiel eine Frau ein Baby in Sicherheit bringt, das in den Fluss gefallen ist oder ein Feuerwehrmann eine Seniorin rettet, die mit einer eingeschalteten Herdplatte eingeschlafen ist.

Mutig sein bedeutet etwas zu wagen, etwas Neues auszuprobieren, keine Angst davor zu haben, dass etwas schief gehen könnte.

Superfrau

Wie können wir uns Mut aneignen?

Du musst dich weder ab sofort als Marvel-Charakter verstehen noch als Mitglied der Gerechtigkeitsliga. Genauso wenig sollst du plötzlich anfangen, gegen die Bösen in deiner Stadt zu kämpfen. Du hast die Fähigkeit, jeden Tag ein bisschen mutiger zu werden. Wenn du dies Schritt für Schritt tust, wird es dir viel leichter fallen.

Willst du wissen wie? Halte dich einfach an die folgenden Regeln. Du musst dich dabei nicht an die Reihenfolge halten, sondern vielmehr versuchen, eine Regel nach der anderen zu verinnerlichen und dir dabei die bereits gelernten und umgesetzten immer wieder vor Augen zu führen. Bereit?

1. Lass deine Gefühle zu

2. Vergiss diejenigen, die dich im Stich gelassen und enttäuscht haben

3. Betrachte dich im Spiegel und konzentriere dich auf das Positive

4. Sag, dass du jemanden liebst (wenn du die Person wirklich liebst)

5. Finde heraus, was du magst und was dich begeistert

6. Schreib deine eigene Geschichte, nicht die Anderer

7. Teile deine Ideen mit Anderen, auch wenn sie nicht ausgereift sind

8. Äußere deine Meinung, auch wenn sie anders ist

9. Versuche „mit weißer Weste“ zu leben

10. Erlaube dir, dich zu irren

11. Vertrau deinen Instinkten und Gefühlen

12. Probier etwas Neues aus

13. Setz dir Grenzen in Bezug auf andere Personen, Aktivitäten und Dinge

12. Tue etwas, das du schon immer mal machen wolltest

15. Fang mitten auf der Straße an zu singen (wenn du falsch singst, umso besser)

16. Tanze, wenn du zur Arbeit gehst

17. Spiel ein Instrument (obwohl du es noch nie zuvor gesehen hast)

18. Benutze ein Skateboard oder Inlineskater, um einkaufen zu gehen

19. Toleriere Unbehaglichkeit und Unannehmlichkeiten

20. Stecke Fehler weg

21. Sag „ich weiß nicht“

22. Frag nach Hilfe, wenn du etwas nicht weißt

23. Zeig dich ab und zu mal verletzlich

24. Konfrontier deine Probleme

25. Lass die Vergangenheit hinter dir

26. Mach Fotos von dir

27. Vertrau in eine Idee, auch wenn sie auf den ersten Blick unsinnig erscheint

28. Unterstütze einen Freund, der Kummer hat

29. Beende eine missbräuchliche Beziehung, die dir nicht gut tut

30. Verabschiede dich von deinen Ängsten

31. Zähle deine Albträume

32. Sprich dich gegen Vorurteile aus

33. Tue nichts, was du nicht tun willst

34. Sag nichts, was du nicht wirklich fühlst oder denkst

35. Kleide dich, ohne dich dabei um die Mode zu kümmern

36. Tue nach einem Streit den ersten Schritt

37. Schenk einem Fremden eine Blume oder eine Süßigkeit

38. Versuch nicht, alles zu kontrollieren

39. Liebe deine Verrücktheit

40. Frag jemanden wie es ihm geht und unterbrich ihn nicht

41. Reagier nicht negativ, wenn dich jemand kritisiert

42. Umarme jemanden, den du liebst

43. Lobe dich, indem du schöne Dinge über dich, das, was du erreicht hast, deine Stärken aufzählst

44. Sei nicht immer „zu beschäftigt“

45. Sei offen für Neues

46. Beginn so oft wie nötig von vorn

47. Suche in deinem Umfeld nach Feedback

48. Sei wie in Kind und habe Spaß

49. Sprich mit der Person, die dir gefällt und die du dich nicht traust nach einem Date zu fragen

50. Vereinbare ein Gespräch mit deinem Chef und sage ihm, was du denkst

Denke immer daran, dass mutig sein bedeutet, keine Angst zu haben und zu wissen, wie man mit ihr umgeht, wenn sie auftauchen möchte. 

Auch interessant