5 effektive Methoden, um die Angst zu besiegen

26. Dezember 2015 en Psychologie 33 Geteilt

Die Angst ist heue eine der am weitesten verbreiteten psychologischen Krankheiten und steht damit auf ähnlicher Stufe wie Stress und Depression.

Wegen der großen Anzahl der von dieser Störung betroffenen Personen wurde eine ganze Reihe an Studien durchgeführt, um herauszufinden, wie die Angst effektiv und dauerhaft bekämpft und überwunden werden kann.

Ich schlage euch vor, durchzuatmen und euch einen Moment der Ruhe zu gönnen, um zu lesen, wie man den Kampf gegen die Furcht gewinnen kann. Mit den Methoden und Ratschlägen, die wir euch im Folgenden an die Hand geben werden, ist es möglich, die Angst Tag für Tag in ihre Schranken zu verweisen.

Dafür ist es wichtig, sich dessen bewusst zu sein, dass wir selbst unsere Gedanken und Gefühle wählen können, die uns helfen können, unsere eigenen Werkzeuge zu erweitern, ohne dass wir an der genannten Störung leiden müssen. Indem wir dies beachten, wird es uns leichter fallen, uns nicht in die Sklaven unserer eigenen Gefühle zu verwandeln und zu lernen, sie auf positive Art und Weise und zu unserem eigenen Wohl zu verhalten.

Alle Menschen besitzen die notwendigen Fähigkeiten, um wählen zu können, Entscheidungen treffen zu können und aktive Figuren ihres eigenen Lebens zu sein, ohne dass sie sich nur von ihrer Umgebung mitziehen und beeinflussen lassen.

Was sind die 5 effektivsten Methoden, um die Angst zu besiegen und zu überwinden?

Körperliche Betätigung. Bewegung erlaubt es uns, unseren Geist zu befreien und einen klaren Kopf zu bekommen, indem wir uns nur auf die physischen Aspekte wie die Atmung oder die Sinneseindrücke beim Sport konzentrieren.
Jasper Al Smith, Professor für Psychologie an der Universität von Texas (Texas, USA), behauptet, dass die körperliche Aktivität uns hilft, uns von allen Sorgen und Problemen zu befreien, die der Ursprung und Brennpunkt der Angst sind.
Wenn wir in unserem Alltag regelmäßig Sport machen, können wir die Angst um bis zu 50% reduzieren, indem wir ihn als eine der wirkungsvollsten und gesündesten Methoden zur Überwindung der Angst nutzen.

Kognitive Verhaltenstherapie, um die Angst zu verstehen. Die kognitive Verhaltenstherapie ist eine der Lehren der Psychotherapie, die es uns erlaubt, eine präzise und klare Idee von allen Auslösern und Folgen der Angstzustände zu bekommen.
Wenn wir uns dazu entschließen, diese Art der Therapie zu beginnen, und wir von all ihren Vorteilen profitieren wollen, benötigen wir mindestens eine einstündige Sitzung pro Woche über drei bis vier Monate. Hierbei werden wir die Bedeutung unserer Gedanken kennenlernen und lernen, wie sich diese auf unsere Gefühle und unsere Taten auswirken.

Die Angst mit Meditation überwinden. In einer Studie, die von Fadel Zeidan, einem Forscher der medizinischen Fakultät der Universität Wake Forest (North Carolina, USA), durchgeführt wurde, konnte bewiesen werden, dass die Angst sich auf unseren Körper auswirkt, indem sie die Zonen des Gehirns ausschaltet, die dafür verantwortlich sind, die Gedanken zu erzeugen und zu leiten. Deshalb ist eines der häufigsten Merkmale der Angst der schnelle und einfache Verlust der eigenen Kontrolle.
Zeidan schlägt die Meditation als Methode vor, um „abzuschalten“ und um unsere emotionale Kontrolle zu behalten.

Pass auf deinen Schlaf auf. Diverse Studien und Untersuchungen haben bewiesen, dass Schlaflosigkeit und Schlafstörungen die Hauptverursacher für Angst sind. Wenn wir keinen Schlaf von guter Qualität und ausreichender Dauer haben, aktivieren wir die Hirnregion, die zuständig für die Erzeugung der Angst ist.
Es ist normal, dass wir in Personen, die an Schlaflosigkeit leiden, einen hohen Grad an Angst erkennen. Um diese Situation zu vermeiden, ist es empfehlenswert, acht Stunden ununterbrochenen Schlaf in einem festen zeitlichen Rhythmus zu etablieren. Außerdem sollten wir auf die Lebensmittel achten, die einen tiefen Schlaf stören, wie Zucker, gesättigte Fettsäuren und Koffein.
Der Schlaf und die persönliche Erholung stellen eine der wichtigsten und nötigsten Methoden dar, um die Angst zu besiegen und zu überwinden.

Yoga erleichtert die Entspannung. Die Meditation und die Entspannung erleichtern und verbessern unseren Geisteszustand. Deshalb ist Yoga eine zu empfehlende Aktivität, die  gesundheitsfördernde Wirkungen mit sich bringt.
Yoga senkt unser Level der Angst, denn es regt das parasympathische Nervensystem an, welches eine angemessene Lenkung der Entspannung und deren Wirkung auf unseren Organismus und unseren Geist erlaubt. Um von den positiven Effekten von Yoga zu profitieren und sinnvoll an der Angst arbeiten zu können, empfehlen Experten drei Sitzungen wöchentlich über zwölf Wochen.

Auch interessant