5 Arten des Mobbings

21. Dezember 2017 en Psychologie 151 Geteilt
verletztes Kind

Das Mobbing wird auf Schulen leider zu einem großen Problem. Orte, an denen junge Kinder ihre unsicheren Klassenkameraden, die Akne in ihren Gesichtern haben, oder die nicht die bestaussehensten Kinder sind, schlecht behandeln. Und diese Art der schlechten Behandlung ist nicht immer physischer Natur.

Es gibt viele Gründe, warum Kinder andere mobben. Die meisten von ihnen stehen im Zusammenhang mit ihrer eigenen furchtbaren Unsicherheit, ihrem schwachen Selbstwertgefühl, oder ihren traumatischen Kindheitserfahrungen, die vielleicht noch andauern.

„Jeder zehnte Schüler sagt aus, ein Opfer des Mobbings gewesen zu sein.“

Save the Children

Dies bedeutet, dass es verschiedene Arten des Mobbings gibt. Nun werden wir einen Blick auf ein Paar von den Arten werfen, die vom National Center Against Bullying skizziert wurden. Wir gehen bei jeder Art ins Detail, sodass du besser verstehen kannst, aus was jede zusammengesetzt ist.

1. Physisches Mobbing

Dies ist die sichtbarste Art, bei dem der Schläger seine physische Kraft einsetzt, um das Opfer zu terrorisieren. Mit Tritten, Schlägen und anderen Arten der physischen Aggression versucht der Angreifer das Opfer zu demütigen und zu unterdrücken.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass diese Art des Mobbings dazu neigt, in Gesellschaft anderer stattzufinden. In Gesellschaft von Freunden, die den Schläger anfeuern und anstacheln. Auf diese Weise fühlt sich der Schläger kräftig, stark, wie ein Anführer.

Mobbing

Selbst wenn die stärksten Schläge nicht in der Öffentlichkeit stattfinden, könnten es stattdessen aber „leichtere“ Anzeichen dieser Art des Mobbings sein. Sie zum Stolpern zu bringen, gegen ihren Tisch zu treten, ihren Rucksack zu klauen – dies können alles kleine Warnzeichen sein, die auf einen möglichen Fall des Mobbings hindeuten können.

2. Verbales Mobbing

Diese Art des Mobbings kommt häufiger vor, da für viele Menschen das verbale Mobbing „Kindersache“ ist. Doch wie kann es Kindersache sein, wenn die Person, die die Witze, Beleidigungen und abwertenden Worte erhält, am Ende leidet und sieht, wie ihr Selbstwertgefühl zerstört wird?

Verbales Mobbing kann alles sein, von Beleidigungen zu Witzen über ihre sexuelle Orientierung, ihre physischen Eigenschaften, Schwachstellen, Ticks, oder ihre Herkunft.

Wenn die Mobber gefragt werden, warum sie ihre Klassenkameraden demütigen und mobben, ist die Antwort für gewöhnlich „Ich weiß es nicht“ oder „Es war nur ein Scherz.“

Insbesondere Jugendliche verletzt es sehr, diese Kommentare zu erhalten, da sie sich in einem sensiblen Lebensabschnitt befinden. Deswegen ist es so wichtig, das Problem an den Wurzeln zu packen. Viele Menschen, die das Opfer verbalen Mobbings sind, haben es sehr schwer, ihr Selbstwertgefühl wieder aufzubauen und wieder an sich selbst zu glauben.

3. Soziales Mobbing

Dies ist eine der unbekanntesten und wahrscheinlich am meisten genutzte Art des Mobbings. Stell dir vor, dass du in einem Fußballspiel mitspielen möchtest. Aber niemand wählt sich aus, oder man benutzt Ausreden, in dem gesagt wird, dass alle Positionen bereits durch die anderen Klassenkameraden besetzt wurden.

gemobbtes Mädchen

Oder stell dir vor, wie du siehst, dass deine Freunde Bilder von einer Party kommentieren, auf die du nicht eingeladen wurdest. Sie haben dich ausdrücklich außen vor gelassen. Sie haben dich aus der Gruppe geworfen, von der du dachtest, dass du dazugehörst.

Dies ist eine heikle Form des Mobbings, bei der du auf die Personen, mit denen du in der Klasse sein und mit denen du arbeiten musst, nicht zählen kannst. Sie kehren dir den Rücken zu und schließen dich aus. Der emotionale Schmerz, der dadurch ausgelöst werden kann, kann sehr schwer zu überwinden sein, weil die Zurückweisung eines der größten Ängste der Menschen ist.

4. Cyber-Mobbing

Diese Art des Mobbing hatte seine Anfänge durch die sozialen Medien, welche für die jungen Leute sehr wichtig sind. Viele wagen es, ihre Erfahrungen, privaten Gefühle, und alles, das sie mögen, und nicht mögen, öffentlich zu teilen.

Mädchen, das sich ein bedrohendes Laptop durch einen Zaun ansieht

Ein anderes Beispiel des Cyber-Mobbings könnte sein, dass das Opfer ein Foto hochlädt, und daraufhin plötzlich ein Haufen an Leuten beginnen, darunter negative Kommentare zu hinterlassen, wie „du solltest abnehmen“, oder „ekelhaft!“ Dies hinterlässt bei der Person, die das Foto hochgeladen hat, ein entblößtes und beschämtes Gefühl.

Bis zu 37% der Minderjährigen in Spanien leiden am Cyber-Mobbing.

Es gibt auch Situationen, in denen die mobbende Person ein Foto vom Opfer hat, auf dem es schlecht aussieht, oder etwas Peinliches tut. Damit droht sie dem Opfer, es hochzuladen, um es so zu manipulieren. Sie tut es, in dem sie dem Opfer private Nachrichten schickt, welche ihm eine Menge Stress bereiten.

5. Sexuelles Mobbing

Wahrscheinlich hast du noch nie von dieser Art des Mobbings gehört, vielleicht weil es ein ziemlich obszönes Verhalten beinhaltet. Dies führt eine Menge von Menschen dazu zu leugnen, dass es Kinder und Jugendliche gibt, die dies tun.

Unter den Verhalten, die unter dieser Kategorie gefunden wurden, befinden sich frauenfeindliche, sexistische Kommentare, die sich auf den Körper des Opfers beziehen. Doch in vielen Fällen berühren sie ebenfalls das Opfer unangemessen, ohne dessen Einverständnis, und lassen es dadurch gedemütigt fühlen.

Stell dir einen Jungen vor, der ein Mädchen in seiner Klasse mobbt. Er könnte sie dazu drängen, ihn ständig zu küssen, ihm zwischen den Beinen zu berühren, oder sich erotische Videos oder Filme mit ihm anzusehen. Dies kann sie traumatisieren, und in der Zukunft Probleme in ihren emotionalen und intimen Beziehungen verursachen.

„Ich habe meine Mutter angelogen, damit ich nicht zur Schule gehen musste, weil ich wusste, dass sie mich am Eingang einfangen könnten.“

David, 12 Jahre alt

Vielleicht hast du gedacht, das das Mobbing nur in einer Form daherkommt. Doch die Wahrheit ist, dass es verschiedene Arten gibt, die nicht so viel Aufmerksamkeit erregen. Deshalb nimmt dann niemand von der Schule  wahr, dass jemand gemobbt wird.

Mädchen, das sich mit Worten wehrt

Es gibt heute viele Schulen, die noch lernen müssen, wie sie mit Mobbing umgehen sollen. Bisher haben sie es nicht wirklich auf die beste Weise gelöst. Eine aktuelle Geschichte aus den Nachrichten erzählt die Geschichte von Diego, einem elfjährigen, der folgende Notiz hinterließ, bevor er Suizid beging: „Ich halte es nicht mehr aus, zur Schule zu gehen, und es gibt keinen anderen Weg, mich davon abzuhalten.“

Auch interessant