5 Ängste, die mental starke Personen haben

· 20. September 2016

Eine mental starke Person steht den gleichen Ängsten gegenüber wie der Rest von uns auch. Was sie unterscheidet, ist die Art, wie sie mit ihnen umgehen. Siehst du dich selbst als eine mental starke Person? Mental starke Menschen sind dazu bereit, ihre Ängste zu bezwingen und Furcht auszuhalten. Die Ängste, die sie zu überwinden versuchen, sind die Folgenden:

1. Die Angst vorm Scheitern

Einen Fehler zu machen oder zu scheitern ist eine der größten Ängste, die wir haben. Von Kindheit an haben wir den Glauben, dass wir gut sein müssen, um voranzukommen. Aber eine mental starke Person weiß, dass einen Fehler zu machen nicht immer bedeutet zu scheitern.

Außerdem stellen sie sich unbekannten Situationen, und das allein dafür, um diese Erfahrung zu machen. Sie haben gelernt, dass Scheitern oft erst der Anfang eines Weges ist. Es sind diese Erfahrungen, die ihr Wissen anreichern und sie zu einem klaren Ziel bringen.

Ausblick2

Mental starke Menschen sind nicht nur dazu bereit, es wieder und wieder zu versuchen, sondern sie sind wirklich begierig auf neue Chancen. Sie sind definitiv nicht diejenigen, denen es um Komfort und Sicherheit geht, denn sie vermeiden es so gut sie können, dem Stillstand zu unterliegen.

2. Angst vor Zurückweisung

Zurückweisung ist in jedem Augenblick unseres Lebens präsent. Allerdings fliehen wir oft davor. Manche Menschen haben wegen der drohenden Möglichkeit einer Zurückweisung wirklich große Angst davor, nach einer Gehaltserhöhung zu fragen oder eine Beziehung zu beginnen.

Die Angst vor Zurückweisung kann dich davon abhalten, deine Ziele zu erreichen. Sie kann dich über Ungerechtigkeiten schweigen lassen oder dich dazu bringen, dass du eine toxische Beziehung hinnimmst.

Eine mental starke Person nimmt nichts von all dem hin. Im Gegenteil, sie ist darauf vorbereitet, mit der Zurückweisung umzugehen. Sie weiß, dass eine neue, bessere Beziehung kommt, wenn eine alte zu Ende geht. Sie versteht, dass das Leben zu kurz ist, um unglücklich zu leben.

Eine mental starke Person ist nicht immun gegen Zurückweisung, sondern weiß, dass diese nötig sind, um zu wachsen.

3. Die Angst davor, anderen zu missfallen

Tust du die Dinge, die du wirklich willst? Hältst du dich zurück, weil du anderen gefallen willst? Zu versuchen, allen zu gefallen, scheint notwendig zu sein, aber das Problem mit dieser Art des Lebens ist, dass du an einem gewissen Punkt merken wirst, dass du nicht mehr du selbst bist.

Wirklich, wer kann schon glücklich leben, wenn er das nur nach den Wünschen von anderen tut? Eine mental starke Person weiß, dass ihre Motive, Ziele und Absichten etwas Persönliches sind. Das heißt nicht, dass ihre Taten ihre Lieben enttäuschen werden. Es geht hier darum, Dinge zu tun, ohne Angst zu haben oder sich schuldig zu fühlen. Der mental starke Mensch weiß, dass er zum einen oder anderen Zeitpunkt auf entgegengesetzte Ansichten stoßen wird. Vielleicht werden seine Eltern nicht ganz zufrieden mit der Wahl seiner Karriere sein, aber der mental starke Mensch weiß, dass er der Einzige ist, der wirklich für sein Leben verantwortlich ist.  

Es wird Zeiten geben, in denen er gewillt ist, Opfer zu bringen um anderen zu gefallen, wenn seine Werte und Ideale darunter nicht leiden müssen.

4. Die Angst vor Veränderung

Der Mensch entwickelt sich. Zu versuchen, Veränderungen zu vermeiden, hält uns davon ab, zu wachsen oder uns zu verbessern. Allerdings sind manche Menschen nicht dazu bereit, vorwärts zu gehen. Sie fürchten das, was sie finden werden, wenn sie diesen Schritt tun.

Frau-auf-Wiese2

Eine mental starke Person hat dieses Problem nicht. Wenn ihr Leben momentan in Ordnung ist und ihnen gut zu sein scheint, dann können sie so weitermachen. Wenn sie an einen Punkt gelangen, an dem sie weitergehen müssen, dann tun sie es. Nicht ohne Schuld oder ohne Angst, aber mit der Überzeugung, dass sie etwas Gutes erwartet.

5. Die Angst vor Erfolg

In einer Welt, in der es notwendig scheint, erfolgreich zu sein, ist es schwierig, zu verstehen, wie es Menschen geben kann, die sich davor fürchten. Wer würde nicht gern in seiner Karriere vorwärtskommen? Wer will nicht all seine Ziele erreichen? Die Wahrheit ist, dass Erfolg zusammen mit viel Verantwortung kommt und dass nicht jeder dazu bereit ist, das ganze Paket zu akzeptieren.

Es wird immer jene geben, die denken, dass es besser ist, ein weniger erfolgreiches Leben zu haben, wenn sie dadurch mehr Ruhe und Frieden haben. Eine mental starke Person ist dazu bereit, aus sich herauszugehen und zu schauen, was die Welt so zu bieten hat.

Sie weiß, dass die Herausforderungen und Mühen wichtig sein werden, aber sie ist nicht dazu bereit, weniger zu akzeptieren als das, was sie ersehnt. Und du, lebst du dein Leben mit Leidenschaft? Akzeptierst du das, was es dir gibt, oder stellst du dich deinen Ängsten? Bist du eine mental starke Person?