4 Warnsignale in einer Beziehung

14 November, 2020
Du solltest stets versuchen, die Beziehung mit deinem Partner zu nähren und zu bereichern. Wenn dies nicht erfolgt, könnten bestimmte Warnsignale darauf hindeuten, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Die Beziehung mit deinem Partner gehört zu den wichtigsten Beziehungen in deinem Leben. Aus diesem Grunde ist es auch sehr wichtig, dass diese Bindung gesund ist und bleibt, damit sie für beide Partner bereichernd und erfüllend ist. Allerdings passiert es sehr häufig, dass bestimmte Warnsignale, die darauf hindeuten, dass etwas nicht in Ordnung ist, einfach übersehen oder ignoriert werden.

Jede unserer Beziehungen hat unterschiedliche Merkmale und Charakteristika. Aber jede einzelne Beziehung birgt auch gewisse Risiken. Wenn du dich emotional mit einem anderen Menschen verbindest, dann übernimmst du damit nicht nur eine Verantwortung für dich selbst, sondern gleichermaßen auch für diese andere Person. Aufgrund dessen musst du auch an deiner Partnerschaft arbeiten, damit gewisse Reibungspunkte dich nicht zermürben und schlechte Gefühle und Leiden hervorrufen.

Nachfolgend findest du einige der häufigsten schädlichen Situationen in Partnerschaften. Wenn du in deiner Beziehung auf diese Warnsignale achtest, wird dir das helfen, zu verstehen, wie die Dinge laufen. Und dann kannst du entsprechend handeln.

Warnsignale - besorgte Frau

Warnsignale in einer Partnerschaft

Wenn du dich von anderen Menschen isolierst

Dies kann häufig zu Beginn einer Partnerschaft passieren, weil beide Menschen das intensive Bedürfnis verspüren, praktisch jede freie Minute miteinander zu verbringen. Allerdings kann diese Situation auch später aufgrund der Trägheit entstehen, die durch das gemeinsame Verbringen der ersten Beziehungsphase verursacht wird.

Darüber hinaus kann sich eine derartige Situation dadurch entwickeln, dass einer oder beide Partner extrem eifersüchtig oder besitzergreifend geworden sind. Daher könntest du dich bewusst dazu entschieden haben, die meiste Zeit mit diesem Menschen zu verbringen.

Unabhängig von den Gründen, die zu diesem Zustand geführt haben, ist dies eines der wichtigsten Warnsignale in einer Beziehung. Denn in einer Beziehung sein bedeutet nicht, dass du jeglichen Kontakt mit deiner Familie oder deinen Freunden abbrechen musst. Es bedeutet auch nicht, dass du deinen Job, dein Studium oder deine Hobbys aufgeben solltest und dir keine Zeit mehr für dich selber nimmst.

Denn all diese Elemente sind für ein gesundes und ausgeglichenes Leben von größer Wichtigkeit. Wenn du diese Aspekte vernachlässigst, kann das auch dazu führen, dass du extrem von deinem Partner abhängig wirst.

Warnsignale in einer Partnerschaft: Eine unausgewogene Beziehung

Darüber hinaus lässt sich häufig beobachten, dass in manchen Beziehungen ein Partner grundsätzlich wesentlich mehr Zeit, Bemühungen und Energie darin investiert, die Liebe am Leben zu erhalten, als der andere.

In diesen Fällen ist es immer nur ein Partner, der nachgibt, die Initiative ergreift, Pläne schmiedet und der auch physisch und emotional wesentlich mehr gibt als der andere Teil. Das führt dazu, dass der andere Mensch sich nur noch auf das Nehmen beschränkt. Dennoch sind diese Menschen nur selten dankbar dafür, was der Partner für die Beziehung tut und in sie investiert.

Für eine gesunde und bereichernde Partnerschaft müssen Liebe und Bemühungen gegenseitig sein. Andernfalls wird die Situation früher oder später dazu führen, dass sich der gebende Partner von dem immensen Druck überwältigt fühlt. Darüber hinaus treten dann häufig Frustrationen, Traurigkeit und Gefühle von Einsamkeit auf.

Aber das bedeutet natürlich auch nicht, dass beide Partner immer und zu jeder Zeit alles zu gleichen Teilen tun müssen. Dennoch ist es grundsätzlich von großer Wichtigkeit, dass du das Gefühl hast, dass du dich mit deinem Partner auf einem gemeinsamen Weg befindest.

Mangelnder Respekt

Respekt ist in jeder zwischenmenschlichen Beziehung von grundlegender Bedeutung, vor allem aber in einer bedeutenden wie dieser. Ein Mangel an Respekt kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Angefangen bei ziemlich offensichtlichen Respektlosigkeiten wie physischer oder psychischer Gewalt und Aggression, die zu den häufigsten Formen gehört, bis hin zu Verhaltensweisen, bei denen sich ein Partner über den anderen lustig macht oder dessen Interessen, Meinungen und Gefühle abwertet.

Ihr beide müsst wissen, dass mangelnder Respekt unter keinen Umständen akzeptabel oder tolerierbar ist. Unabhängig davon wie wütend oder frustriert du auch sein magst, ihr seid beide erwachsene Menschen. Daher müsst ihr lernen, andere Methoden anzuwenden, um zu vermeiden, diese feine rote Linie zu überschreiten.

Wenn dich dein Partner herabwürdigt, dich lächerlich macht, dich ignoriert oder deine Emotionen herunterspielt, darfst du das nicht tolerieren. Denn der Respekt beginnt stets bei dir selbst. Daher musst du anderen auch beibringen, wie sie dich behandeln sollten und was du auf keinen Fall akzeptieren wirst.

Warnsignale in einer Partnerschaft: Unangemessene Kommunikation

Und schließlich ist auch aggressive, passive oder unangemessene Kommunikation eines der wichtigsten Warnsignale, das du auf keinen Fall ignorieren darfst.

Alle Paare erleben zu irgendeinem Zeitpunkt ihrer Beziehung schwierige Situationen. Aber wenn sie angemessen miteinander kommunizieren können, werden sie in der Lage sein, diese Konflikte ohne Verletzungen und negative Konsequenzen zu lösen. Wenn allerdings ein Partner oder auch beide nicht dazu in der Lage sind, auf ehrliche und bestimmte Weise miteinander zu kommunizieren, wird sich die Distanz zwischen ihnen vergrößern.

Warnsignale - streitendes Paar

Was tun, wenn die Alarmglocken läuten?

Wenn du einen dieser Punkte entdeckst, bedeutet das aber nicht automatisch, dass du deine Beziehung beenden solltest. Dennoch ist es wichtig, dass du diese Aspekte nicht ignorierst. Denn wenn sich nichts verändert, werden sich daraus nur noch größere Probleme ergeben.

Daher ist es wichtig, rechtzeitig zu reagieren und zu handeln. Sprecht miteinander, verändert bestimmte Verhaltensweisen oder sucht euch professionelle Hilfe, wenn dies erforderlich ist. All das wird dazu beitragen, die Bindung zu verbessern und zu heilen.

Menschliche Beziehungen sind komplex und romantische Partnerschaften sind das mindestens gleichermaßen, denn sie konfrontieren uns auf eine viel direktere Art und Weise mit all unseren Fehlern. Wenn ihr beide Arbeit in die Beziehung investiert, wird dies dazu führen, dass sich eure Beziehung verbessern wird.

  • Rodriguez, C. (2013). Parejas viables que perduran en el tiempo. Diversitas9(2), 257-270.
  • Zafra, E. L., & Espartal, N. R. (2008). Relación entre cultura del honor, celos y satisfacción en la pareja. Boletín de Psicología94(1), 7-22.