4 Verhaltensweisen, die eine unsichere Person entlarven

· 27. Dezember 2016

Bist du schon einmal auf einen Menschen getroffen, der dir das Gefühl gegeben hat, dass du minderwertig oder sogar nichts wert bist, und der sich gleichzeitig so gibt, als wäre er das Nonplusultra und jeder müsste danach streben, so wie er zu sein? Sicherlich ist deine Antwort ja. Das Eigenartigste daran ist, dass hinter dieser vorgegebenen Sicherheit und Großartigkeit für gewöhnlich eine unsichere Person steckt.

Es kommt häufig vor, dass unsichere Menschen ihre Ängste und Sorgen hinter einer vorgetäuschten Sicherheit verstecken, durch die sie anderen zu vermitteln suchen, dass sie ihnen überlegen seien. Das hat nichts mit fehlender Bescheidenheit zu tun, sondern mit dem von Alfred Adler als Minderwertigkeitskomplex bezeichneten Phänomen. Im Klartext heißt das, dass sich hinter dem Minderwertigkeitskomplex eine unsichere Person verbirgt.

Laut Meinung von Adler würden Menschen, die sich selbst minderwertig fühlen, versuchen, dieses Gefühl mittels des von ihm als solcher bezeichneten Kampfes um die Überlegenheit zu kompensieren. Es sei für diese Menschen die einzige Möglichkeit, mit der Unsicherheit hinsichtlich ihrer Fähigkeiten umzugehen und sich gut zu fühlen, wenn sie andere unglücklich machen. Für Adler sei eine Neurose der Auslöser für diesen Kampf um die Überlegenheit.

Unsicherheit und Narzissmus

Heutzutage glaubt man, dass dieser Kampf um die Überlegenheit ein Merkmal der narzisstischen Persönlichkeitsstörung ist, welche eine Störung in der normalen Entwicklung der eigenen Persönlichkeit ist, die zur Folge hat, dass ein Mensch unaufhörlich danach strebt, sein Selbstwertgefühl zu steigern.

spiegelbild

Es gibt zwei verschiedene Arten von Narzissten: Der überhebliche Narzisst und der verletzliche Narzisst. Der überhebliche Narzisst zeichnet sich durch Extrovertiertheit, ein dominantes Verhalten und die Suche nach Aufmerksamkeit aus. Der verletzliche Narzisst hingegen ist sehr sensibel, was Kritik oder Frust angeht, und das kann sogar so weit gehen, dass er eine starke Angst vor Kritik entwickelt. Außerdem ist hierbei auffällig, dass seine sozialen Beziehungen aufgrund seiner Eitelkeit und der Notwendigkeit, ständig bewundert zu werden, in die Brüche gehen.

In jedem Fall ist es sehr wahrscheinlich, dass sich Narzissmus und ein fehlendes Selbstwertgefühl hinter einem Menschen verbergen, der dir das Gefühl gibt, nicht so viel wert zu sein wie er. Obwohl Narzissmus nicht immer krankhaft sein muss, kann er bei einem Großteil der Menschen durchaus mehr oder weniger stark ausgeprägt sein.

Selbstwertgefühl und Narzissmus

Wenn wir uns anstatt des überheblichen Narzissmus und des verletzlichen Narzissmus die Konzepte des offenen Narzissmus und des versteckten Narzissmus ansehen, sind einige Forscher der Meinung, dass diese den Narzissmus besser charakterisierten. Sie bilden auch die Grundlage für die klinischen Behandlungsmöglichkeiten.

Der Psychologe James Brookes von der University of Derby (Vereinigtes Königreich) entschied sich in diesem Zusammenhang, zu erforschen, wie sich Menschen mit einer hohen Tendenz zum Narzissmus hinsichtlich des Selbstwertgefühls, der eigenen Wirkungsweise und des Vertrauens in ihre Fähigkeiten, Erfolge zu erzielen, sehen. Dazu experimentierte er mit Studenten, mit Hilfe derer Brookes die Beziehung zwischen dem offenen und versteckten Narzissmus, dem Selbstwertgefühl und der eigenen Wirkungsweise analysierte.

Narzisstische Charakterzüge, die eine unsichere Person entlarven

Die Studie lieferte einige Anhaltspunkte, die dabei halfen, eine narzisstische Persönlichkeit zu definieren, und uns eine Vorstellung davon geben, wie das Verhalten eines Narzissten interpretiert werden kann, damit wir besser damit umgehen können, wenn wir es mit solch einem Menschen zu tun haben.

  • Unsichere Menschen versuchen dir das Gefühl zu geben, dass du minderwertig bist: Hinterfragst du deinen eigenen Wert, wenn du mit einer bestimmten Person zusammen bist? Hebt dieser Mensch immer seine Stärken hervor? Wenn du im Allgemeinen jemand bist, der sich nicht unsicher fühlt, der aber in Gegenwart bestimmter Personen beginnt, an sich zu zweifeln oder sich unterlegen zu fühlen, dann ist das höchstwahrscheinlich der Fall, weil diese Menschen ihre Unsicherheiten auf dich projizieren.
diskussion

  • Unsichere Personen brauchen es, ihre Erfolge zu demonstrieren: Es ist nicht immer notwendig, dass sich ein unsicherer Mensch mithilfe seines Verhaltens, durch das sich sein Gegenüber unsicher fühlt, selbst bestärkt. Oftmals reicht es unsicheren Personen, mit ihrem großartigen Lebensstil, ihrem einzigartigen Lebenslauf oder dem fantastischen Familienleben zu prahlen. Das ist ihre Art, sich selbst davon zu überzeugen, dass sie wertvoll sind.
  • Unsichere Menschen sprechen häufig von ihrer eigenen Bescheidenheit: Anzugeben, bescheiden zu sein, ist eine verkleidete Art und Weise, von anderen bemerkt zu werden, anderen das Gefühl zu geben, wertlos zu sein und über Vermutungen zu sprechen, die nicht jeder annehmen oder sich erlauben kann. Sich demütig zu geben und vorzugeben, etwas zu akzeptieren, das nicht sein kann, ist eine Eigenschaft von unsicheren Personen, die sie in jeglicher Hinsicht verrät.
  • Unsichere Personen beschweren sich normalerweise darüber, dass etwas nicht gut genug ist: Menschen mit einem großen Minderwertigkeitskomplex haben nicht das Gefühl, dass sie genug haben, um glücklich zu sein. Da sie sich in der Gegenwart unsicher fühlen, setzen sie sich sehr hohe und ambitionierte Ziele – die sie höchstwahrscheinlich nicht erreichen können – um gegenüber anderen eine gewisse Popularität zu bekommen, die bei ihren aktuellen Erfolgen ausbleibt. Auf diese Weise könnten sie ihre Überlegenheit durch vermutlich größere Errungenschaften demonstrieren, was aber letztendlich ihre Unsicherheiten nur verstärkt, wenn sie diese nicht erreichen sollten.

Schlussfolgerung

In der Lage zu sein, die Unsicherheit von Menschen in deiner Umgebung zu entlarven, kann dabei helfen, all diesen Selbstzweifeln bezüglich deiner eigenen Person und deinen Fähigkeiten ein Ende zu bereiten. Dadurch kannst du diesen Zweifeln sogar vorbeugen, die unsichere Personen bei dir auslösen wollen, um sich in ihrer eigenen Haut besser zu fühlen.

Diese Zweifel gar nicht erst Teil deiner selbst werden zu lassen, verhilft dir zu einem Gefühl von Vollkommenheit, und sowohl du selbst als auch unsichere Mitmenschen werden das spüren. Der Minderwertigkeitskomplex dieser Personen wird nicht weniger, wenn du dich wertlos fühlst, sondern verspricht ihnen nur kurzzeitige Linderung. Doch bei dir kann das eine tiefe Wunde entstehen lassen, die nur schlecht wieder heilt.

Lasse das nicht mit dir machen! Es reicht schon aus, dass du nicht ernst nimmst, was dir dieser unsichere Mensch sagt. Nimm keine defensive Haltung ein und kritisiere denjenigen nicht. Versetze dich in seine Lage: Dieser Mensch ist mit seinem Problem schon genug gestraft.