4 Entscheidungen, die du nicht in schwierigen Zeiten treffen solltest

Schlechte Zeiten sind nicht unbedingt der beste Augenblick, um komplexe Entscheidungen zu treffen. Lies weiter, wenn dich dieses Thema interessiert.
4 Entscheidungen, die du nicht in schwierigen Zeiten treffen solltest

Letzte Aktualisierung: 22. September 2021

In schwierigen Zeiten lernen wir, den richtigen Weg zu finden, unser Handeln zu analysieren und zu wachsen. Du glaubst vielleicht, dass glückliche und fröhliche Tage die besten sind, doch die Widrigkeiten des Lebens bringen dich schließlich allmählich zum Ziel, wenn du deine Erfahrungen nutzt und daraus lernst.

Entscheidungen sind in schwierigen Zeiten jedoch kompliziert. Du kannst durch deine vorübergehende Negativität eine schlechte Entscheidung treffen, die du danach bereust. Es ist besser, mit manchen Entscheidungen zu warten, bis sich die Situation ändert. Lass dir Zeit, um das richtige Urteil zu fällen.

1. Beende deine Beziehung nicht in schwierigen Zeiten

Komplexe Situationen können deine Denkweise beeinflussen: Du glaubst vielleicht in diesem Augenblick, dass es am besten ist, deine Beziehung zu beenden, da du keine anderen Möglichkeiten siehst. Gib dir Zeit und übereile nichts, um dann tatsächlich die richtige Entscheidung zu treffen. 

Situationen, die anfangs ernst erscheinen, können albern wirken, sobald du zur Ruhe gekommen bist. Für Streit und Enttäuschungen kann es Lösungen geben, an die du in schwierigen Zeiten nicht denkst. Du solltest versuchen, in der Hitze des Gefechts die andere Person nicht zu verletzen.

Gib dir ein paar Stunden oder einen Tag Zeit, um über die Situation nachzudenken. Wenn du dich beruhigt hast, kannst du zurückkommen und darüber sprechen, was passiert ist. Sowohl in Freundschaften als auch in Beziehungen kommt es häufig zu Streitereien.

2. Verletze andere nicht absichtlich

Liebe in schwierigen Zeiten

Während eines Streits oder in schwierigen Zeiten können unfreundliche Bemerkungen fallen. Das ist verständlich und sollte kein Hindernis sein, um die Beziehung weiterzuführen. Wenn du jedoch die andere Person absichtlich verletzt und provozierst, wird alles noch viel komplizierter. 

Du fühlst dich dabei anfangs vielleicht stark, doch mit der Zeit verlierst du das Vertrauen. Du musst niemanden verletzen, um das Gefühl zu haben, dass als Sieger hervorzugehen. Die andere Seite hat es nicht verdient, verletzt zu werden. Im schlimmsten Fall werden dich die Menschen, die du liebst, verlassen.

3. Kündige deinen Job nicht

In schwierigen Zeiten solltest du dich nicht von deinen Gefühlen leiten lassen. Dir ist vielleicht alles zu viel und hast einen Job, der dich nicht erfüllt. Vielleicht bist du jedoch auch nur von Stress und Druck überwältigt.

Nimm dir Zeit, um deine Situation zu analysieren. Du bist vielleicht nicht da, wo du sein willst. Es ist in diesem Fall richtig, dich nach anderen Optionen umzusehen, doch handle überlegt, nicht impulsiv. Wenn du überfordert bist, versuche, dir eine Auszeit zu nehmen.

Natürlich gibt es nicht immer die Möglichkeit, den Job aufzugeben oder Urlaub zu machen. Versuche zumindest, dir am Wochenende freie Zeit zu gönnen und Aktivitäten nachzugehen, die dich motivieren und deine täglichen Verpflichtungen vergessen lassen. 

4. Beginne in schwierigen Zeiten keine Beziehung

Du solltest in schwierigen Zeiten weder eine Beziehung beenden, noch eine neue beginnen. Freundschaften sind hilfreich und empfehlenswert, doch du solltest lieber warten, um eine Paarbeziehung einzugehen. 

Du denkst dir vielleicht, damit Stabilität zu erhalten, doch eine dauerhafte Beziehung muss auf

Du denkst vielleicht, dass diese Art von Entscheidungen Stabilität in dein Leben bringen wird. Damit die Beziehung jedoch wirklich stabil und dauerhaft ist, muss sie auf wahren Gefühlen beruhen. Du darfst nicht davon ausgehen, dass sich mit einer Beziehung deine Probleme lösen werden. Eine Beziehung ist kein Rettungsreifen!

Lerne in schwierigen Zeiten und wachse!

Lerne in schwierigen Zeiten und wachse!

Schwierige Zeiten sind noch lange nicht das Ende. Nutze sie, um daraus zu lernen und zu wachsen. Widrigkeiten sind Teil des Lebens, ziehe aus diesen Lehren Konsequenzen, um auf deinem Weg voranzukommen. Nimm dir Zeit, ordne deine Gedanken, verarbeite Informationen und warte, bis du zur Ruhe kommst, bevor du Entscheidungen triffst, die du später bereuen könntest.

Es könnte dich interessieren ...
Du kannst alles überwinden: Resilienz
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Du kannst alles überwinden: Resilienz

Die menschliche Widerstandskraft ist sehr viel größer als lange gedacht. Wir können Resilienz entwickeln und lernen, wie wir Probleme überwinden.