3 spirituelle Lehrer mit großem Einfluss

13. Juni 2018 en Psychologie 0 Geteilt
Spirituelle Lehrer - Buddhistischer Mönch wird von der Sonne angestrahlt.

Wir leben in einer etwas kargen Zeit, in der sich authentische spirituelle Lehrer rar machen. Es gab andere Zeiten, in denen erleuchtete Menschen einen Orientierungspunkt für andere darstellten, um ihnen den richtigen Weg aufzuzeigen. Ihre Präsenz und ihre Worte waren von großer Bedeutung. Menschen hörten ihnen zu und verehrten sie.

Wer sind die spirituellen Lehrer von heute?

Heutzutage folgen wir anstelle von spirituellen Lehrern den Promis aus der Welt der Unterhaltung. Vielen Menschen suchen bei Models, Fußballspielern, TV-Stars und Social Influencern in sozialen Netzwerken nach Inspiration. Diese einflussreichen Personen setzen Richtlinien und Trends, und es gibt viele Menschen, die sich nach ihnen richten. Der Inhalt dessen, was sie sagen, ist nicht so wichtig – er kommt an zweiter Stelle. Das Wichtigste ist, welcher Eindruck durch Äußerliches erweckt wird.

„Wenn ein Problem gelöst werden kann, wenn etwas in einer Situation getan werden kann, dann gibt es keinen Grund zur Sorge. Wenn es nicht gelöst werden kann, dann ist es nicht hilfreich, sich darüber Sorgen zu machen. Sorgen werden uns keinen Nutzen bringen.“

Dalai Lama

Trotz allem gibt es noch Menschen, die, oft vor religiösem Hintergrund, die Fähigkeit besitzen und praktizieren, das Bewusstsein anderer zu beeinflussen. Nicht nur ihre Position und Autorität machen sie zu spirituellen Lehrern. Sie bieten auch eine klaren Sicht auf die moderne Welt. Sie werden bewundert und respektiert, selbst von jenen, die ihre Glaubensvorstellungen nicht teilen. Hier sind drei von ihnen.

1. Der Dalai Lama

Der Dalai Lama ist zum Symbol des friedlichen Widerstands der Tibeter geworden. Für sein Volk stellt der Dalai Lama die vierzehnte Reinkarnation dar und ist somit der spirituelle Lehrer seines Volkes. Den Großteil seines Lebens verbrachte der Dalai Lama im Exil. Er floh 1959, nachdem Tibet zum ersten Mal von China besetzt worden war.

Buddhistischer Mönch wird von der Sonne angestrahlt

Dalai Lama

Als Flüchtling schlug er den sogenannten „Mittelweg“ zur Konfliktlösung vor. Seine Kernforderungen sind Gewaltlosigkeit und Versöhnung. Er fordert die Unabhängigkeit seines Volkes und ist bereit, alles dafür zu tun – aber nur, solange es durch friedlichen Dialog geschieht.

Im Jahre 1989 wurde ihm der Friedensnobelpreis verliehen. Seine größte Errungenschaft ist es, dass die Unabhängigkeit Tibets fortbesteht und anerkannt wird. In seinem Dialog hat er sich stets als konsequent und beständig erwiesen, selbst in den schwierigsten Momenten des Konflikts, was große spirituelle Lehrer auszeichnet.

2. Papst Franziskus

Jorge Mario Bergoglio ist das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern hat Papst Franziskus seit seinem Amtseintritt stets eine kritische Haltung gegenüber der eigenen Kirche angenommen. Er wählte den Namen „Franziskus“ zu Ehren von Franz von Assisi, und somit auch zu Ehren der Armen.

Papst Franziskus

Franziskus verzichtet auf viele seiner Privilegien als Papst. Er lebt bisher weiter im Vatikan, in der gleichen Unterkunft wie andere Glaubensanhänger. Er lehnte es stets ab, Wohlstand und Reichtum zur Schau zu stellen, und seine Sonderrechte in Anspruch zu nehmen.

Das Interessanteste an seiner Denkweise sind die Durchbrüche, die aus ihr entstehen. Seine Annäherung an Themen wie Atheismus, Frauen, Scheidung und Homosexualität haben ihn zu einem Zielobjekt von Kritik aus den konservativen Sektoren der Kirche gemacht. Er ist dabei, zu einem der bedeutendsten spirituellen Lehren der Welt zu werden.

3. Deepak Chopra

Deepak Chopra ist ein indischer Arzt und Autor, und er ist Anhänger des Hinduismus. In den vergangenen Jahrzehnten veröffentlichte er zahlreiche Bücher, die zu den meistgelesenen auf der Welt zählen. Sein Hauptthema ist die Macht der Psyche im medizinischen Heilungsprozess. Sein medizinisches Verständnis ist stark beeinflusst durch seine Religion, jedoch sagt er auch, dass Quantenphysik für ihn von ebenso großer Bedeutung sei.

Deepak Chopra

Seine Lehren basieren auf der ayurvedischen Heilkunst. Durch ihren Einsatz war es ihm möglich, neue Paradigmen in die Welt der Medizin einzuführen. Millionen von Menschen auf der ganzen Welt werden von seinen Ideen beeinflusst. Er hat jedoch auch erhebliche Kontroversen ausgelöst, weil es seinen Thesen anscheinend an wissenschaftlicher Grundlage mangelt.

Chopra ist zu einem der einflussreichsten spirituellen Lehrern geworden, da seine Ideen zu einem Lebenswandel aufrufen. Seine Ideen zur Meditation und der Verbindung von Energie und Universum finden bei seinen Anhängern großen Anklang.

Die Welt braucht mehr spirituelle Lehrer und weniger Influencer. Erstere sind Früchte der Weisheit, Klarheit und Güte. Letztere sind ein Produkt des Marktes und ihr Hauptziel ist es, Profit zu erwirtschaften. Wir leben in wirren Zeiten, in denen die großen Vorbilder gescheitert sind und in denen jeder sich selbst überlassen zu sein scheint. Aus diesen Gründen leisten Menschen wie diese einen großen Beitrag zu der spirituellen Suche, auf der wir uns alle in befinden, und auf der wir immer reflektieren sollten, was wir hören und sehen. Denn wichtiger noch als die Wahl eines spirituellen Lehrers ist die kritische Betrachtung seines Handelns und der Weg zu Selbstkenntnis.

Auch interessant